1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Archiv: Juli 2012

Ansichten: 855
0

Dank an den Stifter der Dresdner Talleyrand-Sammlung - Dr. Eberhard Ernst

Im Jahr 2006 erhielt die SLUB eine großartige Schenkung. Es handelt sich dabei um 410 handschriftliche Briefe und Dokumente, 920 grafische Blätter (darunter viele zeitgenössische Karikaturen) und 3.500 Bücher des 18. bis 20. Jahrhunderts von und über den europäischen Staatsmann Talleyrand (1754-1838). Der Außenminister unter sechs verschiedenen Regierungen prägte die Geschichte zwischen Ancien Régime, Revolution und konstitutioneller Monarchie. Beim Wiener Kongress sorgte seine Balance politique für den Erhalt Frankreichs und Sachsens nach Napoleons Niederlage.   

 

Die Sammlung trug der erfolgreiche Münchner Diplomkaufmann Dr. Eberhard Ernst während 50 Jahren zusammen. Nun ist er im hohen Alter von 92 Jahren in München gestorben. Alle Dokumente und Bücher sind über den SLUB-Katalog für Forschung und Lehre zugänglich. Bei den bevorstehenden Jubiläen der Völkerschlacht bei Leipzig oder zum Wiener Kongress wird diese Sammlung eine wichtige Rolle spielen. Mit ihr bleibt auch der Name des Schenkers lebendig.

 

Ansichten: 1126
0

Jubiläum - 10 Jahre Zentralbibliothek

Vor zehn Jahren, am 01. August 2002, öffnete die Zentralbibliothek der SLUB, damals Neubau genannt, zum ersten Mal ihre Pforten für Studierende, TU-Angehörige, Dresdner und alle Interessierten.

 

Es war ein langer Weg bis zu diesem bedeutsamen Augenblick. Schon Direktoren der Universitätsbibliothek, wie z. B. Werner Dux begrüßten in den 1960/70iger Jahren Lehrlinge, Praktikanten oder neue Mitarbeiter mit den Worten: " Sie werden den Neubau erleben - die Pläne sind vorhanden". Konkret wurde es aber erst nach der politischen Wende. Nachdem beide große Bibliotheken, die Landesbibliothek Dresden und die Universitätsbibliothek je einen Antrag auf einen Neubau gestellt hatten, wurde heftig in der Presse um Standorte, Zusammenlegungen, Erlweinspeicher oder Univiertel diskutiert. Am 15. Juni 1995 beschloss der Landtag das Gesetz über die "Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek" und im Juli 1998 erfolgte schließlich der erste Spatenstich für den Neubau am Zelleschen Weg 18.

 

Den wenigsten Nutzerinnen und Nutzern der SLUB ist bewusst, dass in der Zentralbibliothek Medien von 20 Standorten zusammengeführt wurden - neben Universitäts- und Landesbibliothek waren es u.a. Zweigbibliotheken, DIN-Auslegestelle, Musikbibliothek, Deutsche Fotothek und Stenographische Sammlung. Die Zusammenführung der Bestände war eine logistische Meisterleistung.

Am 12. Juli 2002 wurde der Standort DrePunct und am 18. Juli der Standort Marienallee geschlossen. Unsere Nutzerinnen und Nutzer vermissten die Literaturversorgung schmerzlich, weshalb ab dem 22. Juli 2002 zur Überbrückung eine sogenannte "Notversorung" eingerichtet wurde. Per Telefon konnten Buchbestellungen aufgegeben werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SLUB stellten die Medien in der Nähe des Eingangs der Zentralbibliothek bereit. Gleich am ersten Tag gingen 700  Bestellungen ein, die mit Elan und Vorfreude auf das Kommende bearbeitet wurden. So kamen sich die zum Teil noch fremden Kolleginnen un Kollegen aus den verschiedenen ehemaligen Standorten näher. Gut vorbereitet konnte der Neubau am 01.08.2002 mit dem Probebetrieb geöffnet werden. Am 1. Oktober 2002, unmittelbar vor dem Wintersemester 2002/03, begann der Routinebetrieb mit zunächst 74 Wochenstunden Öffnungszeit. Inzwischen steht die SLUB an 7 Tagen in der Woche offen und durch die digitale Revolution und den Medienwandel hat sich vieles verändert. Einen Zwischenstand können Sie in unserm Geschäftsbericht nachlesen.

Wir sind gespannt, was die nächsten zehn Jahre bringen werden und freuen uns darauf, die weitere Entwicklung der SLUB gemeinsam mit Ihnen zu gestalten.

Ansichten: 2139
6

Ein Workshop, der wirkt. Weiterentwicklung des SLUB-Katalogs

Als erste Folge des aus unserer Sicht sehr gewinnbringenden Benutzerworkshops letzte Woche passen wir die Darstellung der Ergebnisliste in einigen Details an.

Konkret werden wir im Lauf des morgigen Tages neben der sehr prominenten, roten Ergebnis-Überschrift auch den Button rechts neben den einzelnen Ergebnissen (siehe die Grafik unten) entfernen. Bislang konnten Sie über diesen Button direkt zum Exemplarbereich auf der Detailseite, oder im Fall einer Online-Ressource, direkt zu dieser springen. Mit dem Entfernen der vergleichsweise selten angesteuerten Buttons (die meisten klicken auf die Titel) erhalten wir mehr Platz für die einzelnen Titelanzeigen und so auch eine bessere Übersicht in der Ergebnisliste. Für alle diejenigen, die den Direktlink zur Online-Ressource gern genutzt haben, werden wir weiterhin eine Möglichkeit anbieten, mit nur einem Klick zum Ziel zu gelangen. Schauen Sie sich's an.

Wir danken allen TeilnehmerInnen am Workshop und freuen uns weiterhin auf Ihr konstruktives Feedback.

Ansichten: 1072
0

Gutes setzt sich durch. UB Mannheim eröffnet Sommerlesesaal

Was Sie schon seit 2010 kennen und jährlich mehr als Selbstverständlichkeit betrachten, gibt es nun auch in der Mannheimer Universitätsbibliothek: Liegestühle für die Arbeit oder Pause im Freien. Mit dem Grundsatz "Nehmen, genießen, zurückbringen" folgen die Mannheimer KollegInnen auch dem gleichen liberalen Selbstverwaltungskonzept. Wir gratulieren und grüßen in den Westen. Die nötige Sonne haben wir ja heute bereits geschickt.

Ansichten: 1401
2

Erinnerung: Morgen, 19.07., offener Workshop zum SLUB-Katalog

Unsere Einladung vom Juni, morgen gemeinsam mit dem SLUB-Katalog zu arbeiten und dabei über den besten aller denkbaren Bibliothekskataloge zu diskutieren, haben einige unter Ihnen bereits gern angenommen. Für Un- und Kurzentschlossene noch 'mal der Hinweis, dass wir morgen,

am 19. Juli, von 17 bis ca. 19 Uhr, im Talleyrand-Zimmer

den Katalog-Workshop durchführen. Alle, denen nach persönlichem Dialog und Hands-on ist, werden hier gute Gelegenheit dazu finden. Das Talleyrand-Zimmer befindet sich in der Ebene 2 der Zentralbibliothek gegenüber dem Buchmuseum und ist direkt über Treppenhaus oder Lift vom Foyer aus erreichbar. Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir würden uns freuen, wenn Sie dabei wären.

Kommentare

Social Media

Youtube Flickr

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0 Nachrichten