1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Autor: Juan Garcés

Ansichten: 135
0

Wissenschaftliches Bloggen. Kommunizieren, Netzwerke schaffen, sichtbar werden

Workshop Einführung in das Wissenschaftliche Bloggen am 24.5.2017

 

Soziale Medien spielen auch in der Wissenschaft zunehmend eine wichtige Rolle. Sowohl Nachwuchsforscher als auch etablierte Forscher können auf diesem Wege über ihre wissenschaftlichen Fragen und Ergebnisse schreiben und sich zugleich mit der Forschungscommunity vernetzen.  Die größere Sichtbarkeit befördert zudem die Konkurrenzfähigkeit im akademischen Arbeitsmarkt. Wissenschaftsblogs wie z.B. de.hypotheses.org bieten eine attraktive Plattform für multimediale und interaktive Publikationen.

 

Der Workshop führt in die technische und konzeptionelle Welt des Bloggens ein. Mit praktischen Übungsbeispielen unternehmen wir gemeinsam die ersten Schritte auf dem Weg zum wissenschaftlichen Bloggen. Dabei werden auch die stilistischen Merkmale des neuen Genre erläutert und anhand eigener Beispieltexte erprobt. 

 

Die Veranstaltung richtet sich an Studierende, Postdocs und wissenschaftliche Mitarbeiter, die anfangen wollen, über wissenschaftliche Aspekte zu bloggen. Besondere technische Kenntnisse sind nicht notwendig. Die Teilnehmenden sollten ihre eigenen Laptops mitbringen.

 

Im neuen Veranstaltungskalender des Netzwerk Schreiben finden Sie weitere Angebote zum wissenschaftlichen Schreiben. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Ansichten: 330
1

Cambridge Core eBooks – das umfangreiche Programm von Cambridge University Press steht nun SLUB-Nutzern zur Verfügung

Mit der Lizenzierung von Cambridge Core eBooks ermöglicht Ihnen jetzt die SLUB - in Zusammenarbeit mit den Partnern des Sachsen-Konsortiums (UB Leipzig, UB Chemnitz und SB Dresden) - den uneingeschränkten Zugang zum eBook-Angebot von Cambridge University Press, dem renommierten und weltweit ältesten, ohne Unterbrechung existierenden Verlag. Das Angebot umfasst eine Vielfalt von wissenschaftlichen Artikeln, Monographien, Nachschlagewerken sowie Lehrbüchern, die hauptsächlich die Geistes- und Sozialwissenschaften, aber auch zahlreiche andere Wissenschaftszweige abdecken. Damit steht auf dieser Plattform ein umfangreiches wissenschaftliches Programm bestehend aus den von uns lizenzierten Zeitschriftenartikeln und das Gesamtprogramm von über 30.000 Büchern in elektronischer Form zur Verfügung.

 

Für wissenschaftliche Zwecke können diese eBooks als PDF-Dateien auf lokalen Datenträgern gespeichert sowie ausgedruckt werden. Alle Einzeltitel sind über den Katalog der SLUB zu finden.

Ansichten: 318
0

SLUB lizenziert UTB-studi-eBooks und JoVE journal

Mit über 1.800 Titeln aus über 30 Fachgebieten – vorwiegend im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften bietet die utb-studi-e-book-Plattform eine der wichtigsten Programme im Bereich der Studien und Prüfungsvorbereitungsliteratur. Die SLUB Dresden wird diese Plattform bis Ende des Jahres Probelizenzieren und evaluieren. Bis dahin können Nutzer das gesamte Programm voll online lesen und – begrenzt auf 30 Seiten pro Login-Session – herunterladen.


Für den naturwissenschaftlichen und medizinischen Bereich bietet die SLUB jetzt auch die JoVE journal-Plattform an, die welterste Peer-Review-Begutachtete Video Zeitschrift, die Experimente im visuellen Format veröffentlicht. Auch diese Plattform hat die SLUB bis Ende 2016 lizenziert.


Im Bestreben, das E-Book Angebot kontinuierlich auszubauen, wurden auch Pakete der Verlage C.H. Beck, ESV – Erich Schmidt Verlag, Wichmann und Campus für verschiedene Fachgebiete lizenziert. Alle verfügbaren Titel sind im SLUB-Katalog recherchierbar.

Ansichten: 237
0

Zur Zukunft bibliothekarischer Dienste in wissenschaftlichen Bibliotheken

Am 5. November 2015 trafen sich Fachreferenten der SUB Göttingen und Mitarbeiter des wissenschaftlichen Dienstes der SLUB Dresden, um sich in einem ganztägigen Workshop zu aktuellen Herausforderungen und Entwicklungsperspektiven auszutauschen. Die Agenda umfasste folgende Themen: Organisationstruktur, Bestandsaufbau an wissenschaftlichen Bibliotheken, neue Konzepte der Bestandserschließung, Management von Informationsportfolios und PDA-Erwerbungsmodelle. Einen breiten Raum nahmen auch Aspekte der Vermittlung von Informations- und Medienkompetenz ein.


Im anregenden Dialog wurden zwei strategische Schwerpunkte herausgearbeitet. Einerseits müssen herkömmliche Arbeitsgänge und Tätigkeitsfelder optimiert werden, um neue Ressourcen zu schaffen. Andererseits soll man diese Ressourcen in innovative, der Digitalisierung der Forschungsprozesse angepassten Dienste umwandeln.


Der Workshop zeigte auch, wie wichtig der fachliche Austausch ist. Im Zwiegespräch konnten Erfahrungen mit neuen Projekten, wie z.B. dem Makerspace und Linked Open Data an der SLUB Dresden oder das Projekt Pilotfachreferat an der SUB Göttingen, diskutiert werden. Aber auch die unterschiedlichen Herangehensweisen zu ähnlichen Aktivitäten in den Bereichen der Fachinformationsdienste (z.B. arthistoricum.net) und der Veranstaltungskonzepte wurden verglichen.

Die Workshopteilnehmer werden den fachlichen Diskurs in naher Zukunft fortführen.

Ansichten: 694
0

Meilenstein für die Verfügbarkeit der frühchristlichen griechischsprachigen Literatur

Am 8. August 2015 wurde die erste Fassung der digitalisierten und durch automatisierte Texterkennung (OCR) such- und analysierbar gemachten Texte der Patrologia Graeca auf GitHub veröffentlicht. Damit wurde eine der für die Erforschung des frühen Christentums wichtigsten Sammlungen zum ersten Mal frei verfügbar gemacht. Die 161 Bände der Patrologia Graeca wurden von 1857 bis 1866 von Jacques Paul Migne herausgegeben und enthalten die im ersten Jahrtausend ursprünglich auf Griechisch geschriebenen Texte, teilweise auch in lateinischer Übersetzung.

Diese Veröffentlichung ist ein Ergebnis des am Alexander von Humboldt-Lehrstuhls für Digital Humanities, Universität Leipzig betriebenen Open Greek and Latin-Projekts, zu dem die SLUB Dresden durch die Produktion von Digitalisaten beigetragen hat (siehe Kollektion „Open Philology Project“).

Social Media

Youtube Flickr

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0 Nachrichten