1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Autor: Kerstin Hagemeyer

Ansichten: 279
0

Kreuzchor: Das Oeuvre ist weitgespannt. Adventskonzert am 14.12.2016

Dass Kreuzkantoren nicht nur als Chorleiter und Schulmeister tätig waren, sondern auch komponiert haben, belegen zahlreiche Handschriften und Drucke, die in der Musikabteilung der SLUB aufbewahrt werden.

 

Das Oeuvre ist weitgespannt. Für die Vespern und Gottesdienste in der Kreuz-, Frauen- und Sophienkirche vertonten sie zahlreiche Motetten, Psalmen, Oratorien und Kantaten. Bedeutende Kirchenkompositionen schufen sie beispielsweise auch zur Feier des Friedensfestes nach Beendigung des Siebenjährigen Krieges, zur Grundsteinlegung und Einweihung Dresdner Kirchenbauten sowie für Reformationsjubiläen und Regierungsfeierlichkeiten sächsischer Herrscher.

 

Aus der Feder von Kreuzkantoren stammen zudem Opern, Widmungskompositionen für bekannte Dresdner Bürger, kammermusikalische Werke und weltliche Chorsätze. Ernst Julius Otto wurde vor allem durch seine humorvollen Liedertafeloperetten und Possen für Männergesang berühmt.

 

In unserem Adventskonzert „Machet die Tore weit“, das am 14. Dezember 2016, um 19.00 Uhr anlässlich der Ausstellung „800 Jahre Kreuzchor?“ im Vortragssaal der SLUB stattfindet, wird eine Auswahl aus diesen Kompositionen zu hören sein.

 

Lassen Sie sich einladen zu diesem Abend, der von Mitgliedern des Dresdner Bachchores, der Wurzener Jugendkantorei und den Professores Cantantes Dresdenses gestaltet wird.  Es erklingen Motetten, Psalmen und geistliche Konzerte von Michael Lohr, Samuel Rüling, Gottfried August Homilius, Theodor Christlieb Reinhold, Christian Ehregott Weinlig und Rudolf Mauersberger. Aufgeführt werden außerdem für den Weihnachtsfestkreis vertonte Lieder von Ernst Julius Otto und Oskar Wermann, die der Leiter der „Professores Cantantes Dresdenses", Prof. Dr. Reinhold Uhlig, eigens für diesen Abend bearbeitet hat. Kurzweiliges und informatives über „Das Zusammenwirken von Kreuzchor und Bachchor 1911-1971“ erfahren wir von OLKR i.R. Dr. Christoph Münchow. Er lässt uns teilhaben an den Tagebucheintragungen seines Großvaters, der gemeinsam mit dem damaligen Kreuzkantor Otto Richter am 13. Mai 1911 den „Dresdner Bachverein“ gründete. Dieser unterstützte den Kreuzchor insbesondere bei großen kirchenmusikalischen Aufführungen.

 

 

Adventskonzert mit Werken von Dresdner Kreuzkantoren

Mittwoch, 14.12.2016 um 19.00 Uhr
im Vortragssaal der SLUB
Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich

Social Media

Youtube Flickr

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0 Nachrichten