1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

Beitrag

Ansichten: 782 Permalink

Studentische Poesiealben. Die Stammbuchsammlung der SLUB

Zu den schönsten Aspekten der Digitalen Bibliothek zählt, dass sie entscheidend dabei hilft, die vielfältigen Schätze unseres 455 Jahre alten Betriebs nach außen zu wenden. Die KollegInnen aus der Abteilung Sammlungen, die sich häufig wie Dagobert Duck im Talerbad fühlen werden, arbeiten zu diesem Zweck an der sukzessiven Digitalisierung wertvoller Altbestände sowie an informativen Webseiten zu einzelnen Mediengattungen. Jüngst begonnen wurde eine Seite zu unserer Stammbuchsammlung, einer der weltweit bedeutendsten ihrer Art.

Stammbücher wurden seit dem 16. Jahrhundert bevorzugt von Studierenden angelegt, um darin Bekanntschaften zu dokumentieren, an die man sich später erinnern wollte. Zugleich boten sie die Gelegenheit, mit besonders prominenten Namen oder eindrucksvollen Einträgen anzugeben und zu zeigen, wie weit man in der Welt herumgekommen war.

Ein charakteristisches Beispiel ist das bereits digitalisierte Stammbuch des niedersächsischen Historikers und preisgekrönten Dichters (Poeta Laureatus) Heinrich Maibom, das unter anderem einen eingeklebten Brief Philipp Melanchthons enthält. Insgesamt umfasst die Stammbuchsammlung 310 Stücke mit Einträgen von Eichendorff, Goethe, Leibnitz, Novalis, Opitz, Heinrich Schütz und vielen anderen, auch heute noch bekannten Namen. Die Sammlung wird kontinuierlich erweitert. 2010 konnten wir 10 Einheiten erwerben, 2011 kamen bislang fünf Stücke hinzu. Sollten Sie also noch ein Erbstück in der Schublade haben ... nehmen Sie mit unserer Abteilung Sammlungen Kontakt auf. Auch über Anregungen zu den Webseiten freuen sich die KollegInnen.

Bleibt die Frage, was heute den Stammbüchern entspricht. Etwa die Zahl der Freunde bei Facebook? Rihanna hat momentan über 44 Millionen, Lady Gaga "nur" knapp 43 Millionen, Barack Obama knapp 23 Millionen...

1 Kommentar(e)

  • Klemmspanst von Flachföt
    23.08.2011 13:51
    heute

    oder zumindest in meiner kindheit waren das poesiealben. ich glaube nicht, dass man sich an alle facebook freunde später erinnern möchte...

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden

Kommentare

sehr interesssant !
19.09.2017 13:35
Zugang zu Anchestry
19.09.2017 11:43
Lizenz
19.09.2017 11:14
Tolles Angebot - danke!
19.09.2017 09:18
Lieblingsbibliothek
18.09.2017 23:53

Social Media

Youtube Flickr

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0 Nachrichten