1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Antonie MuschalekViews: 23723.04.201514:14 Uhr

Digital auf dem Vormarsch - Nutzer-Trends zum Welttag des Buches

Zum Welttag des Buches ziehen wir Bilanz zur Entwicklung unserer Besucherzahlen und Benutzung. Unsere Nutzungszahlen steigen. Und obwohl die Zahlen der Vor-Ort-Besucher seit 2014 im Vergleich zu den Vorjahren erstmals leicht rückläufig sind, nehmen die Online-Zugriffe auf die digitalen Angebote um so mehr zu. Die Nachfrage nach den „Digitalen Sammlungen“, dem digitalisierten historischen Bestand der SLUB, fiel im ersten Quartal dieses Jahres mit 1.017.523 Zugriffen erneut deutlich höher aus als im Vergleichszeitraum 2014 mit 771.116 Zugriffen. Die Digitalen Sammlungen der SLUB enthalten derzeit über 90.000 Bände sowie über 1,5 Millionen Fotos, Karten und Zeichnungen. Daneben hat die SLUB aktuell rund 80.000 E-Books von Verlagen und anderen Anbietern fest lizenziert und bietet in ihrem Katalog weitere Titel zur Auswahl an. Im ersten Quartal 2015 verzeichnete die Bibliothek ca. 570.000 E-Book Downloads.

 

Außerdem entwickeln wir unsere digitalen Nutzer-Services stetig weiter. Unser digitales 3-D-Gebäudemodell verbindet die digitale Welt mit der analogen: Wenn Sie ein Buch im SLUB-Katalog gefunden haben, bekommen sie dessen Standort im 3-D-Modell angezeigt. Das erleichtert die räumliche Orientierung und die Auffindbarkeit der digital recherchierten Medien im Freihandbereich.

 

Die SLUB Katalog-App für mobile Geräte ist jetzt barrierefrei nutzbar und bietet erweiterte Funktionen. Bislang gab es 10.200 App-Downloads von Android- und 8.220 Downloads von iOS-Geräten.

Antonie Muschalek(SLUB Dresden)Permalink0
Anzahl Aufrufe: 237
Jens BemmeViews: 58321.04.201507:56 Uhr

Neue Berufe in Bibliotheken: kommunikativ, vernetzt und digital

"Das Berufsfeld Bibliothek wird zunehmend reicher und vielfältiger." Mit dieser Feststellung begann unsere Porträtreihe über neue Berufe in Bibliotheken im BIS // Das Magazin der Bibliotheken in Sachsen vor einem Jahr. In der aktuellen Ausgabe endet diese Reihe vorerst. Hier bieten wir Ihnen alle vorgestellten Berufsbilder und die Links zu den Artikeln nochmals im Überblick:

 

 

Außer der Reihe, aber passend zum Thema, berichtete Matthias Barthel über die Erfahrungen als externer Projektmananger und Quereinsteiger in Bibliotheken in seinem BIS-Bericht über die Onleihe Oberlausitz.

 

Interesse an Kommunikation, Kooperation und bereichsübergreifendem Denken und die Neugier auf digitale Werkzeuge sind Schlüsselbegriffe, mit denen die poträtierten Kolleginnen und Kollegen der UB Leipzig, UB Chemnitz und der SLUB im Gespräch ihre Aufgabenfelder beschreiben. Kurz zusammengefasst: Bibliotheken müssen und werden sich weiter verändern – und sind heute auch deshalb hochspannende Orte zum Mitgestalten.

Jens Bemme(SLUB Dresden)Permalink0
Anzahl Aufrufe: 583
Jens BemmeViews: 35220.04.201509:55 Uhr

3D-Druck und Laser ohne Anmeldung. Dienstags im Makerspace

Für kleinere Aufträge unter zehn Minuten Maschinenzeit stehen unsere 3D-Drucker und der Lasercutter im Makerspace ab morgen jeden Dienstag zwischen 10 und 14 Uhr für spontane Projekte ohne Anmeldung zur Verfügung. Außerdem gibts von unserem Team Tipps und Infos für Laser- und 3D-Projekte sowie die Möglichkeit Gerätetermine für umfangreichere Aufträge persönlich zu vereinbaren.

Jens Bemme(SLUB Dresden)Permalink0
Anzahl Aufrufe: 352
Jens BemmeViews: 21819.04.201512:17 Uhr

Neu erschienen: BIS // Das Magazin der Bibliotheken in Sachsen

Eine neue Ausgabe des BIS ist erschienen — gedruckt und digital.

 

Die Autorinnen und Autoren schreiben darin u.a. über das Archiv der Stimmen, über Aufklärung, Toleranz und Streitkultur, über die Reise J. A. Silbermanns durch Mitteldeutschland und den Weg der HTWK Leipzig ins nächste Jahrhundert.

 

Mit einem Interview mit den beiden Bibliometrie-Expertinnen der SLUB endet die Reihe Neue Berufe in Bibliotheken.

 

Alle Beiträge und das Archiv finden Sie auf bibliotheksmagazin.de. BIS erscheint dreimal jährlich und kostet im Jahresabonnement 39,00 €.

Jens Bemme(SLUB Dresden)Permalink0
Anzahl Aufrufe: 217
Thomas BürgerViews: 50217.04.201508:54 Uhr

Stunde Null? SLUB zeigt Dresdner Tageszeitungen von 1945

Wussten Sie, dass in Dresden die letzte deutsche Nazi-Zeitung am 8. Mai 1945 erschien? Und 14 Tage später die erste kommunistische Tageszeitung nach dem Krieg ausgeliefert wurde?

 

Die SLUB eröffnet am Mittwoch, dem 22. April, 19 Uhr, die Ausstellung Stunde Null? Dresdner Tageszeitungen über Zusammenbruch und Neuanfang April bis August 1945. Zur Eröffnung spricht Professor Werner J. Patzelt über die Fiktion der Stunde Null und ihre Langfristschäden.

 

Historische Zeitungen sind spannende Zeugnisse alltäglichen Lebens, Sekundenzeiger der Geschichte. Da die fragilen Originale geschützt und zugleich besser zugänglich gemacht werden müssen, digitalisiert die SLUB eine Auswahl. Die erste Dresdner Nachkriegszeitung, die Tageszeitung für die deutsche Bevölkerung, können Sie jetzt online lesen und in der Ausstellung im Original sehen. Die Ausstellung präsentiert ferner zahlreiche historische Fotografien vom Neuaufbau Dresdens 1945. Zur Eröffnung am 22. April, 19 Uhr, sind Sie herzlich eingeladen.  

 

Bild: Karrikatur, Tageszeitung vom 31. Juli 1945

Thomas Bürger(SLUB Dresden)Permalink0
Anzahl Aufrufe: 502

Neueste Kommentarenach oben

Citavi-Lizenz?
24.04.2015 14:05
@Adressbücher Leisnig
17.04.2015 13:52
Adressbücher Leisnig
16.04.2015 18:06
Arbeiter in Bewegung
14.04.2015 07:34

Suchenach oben

Kalendernach oben

« März 2011»
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Social Media

Youtube Flickr

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0Nachrichten