1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

Beitrag

Ansichten: 964 Permalink

Nicht nur für Radfahrer: Digitale Ideen mit Geschichte im Kartenforum

Fast einhundert neu digitalisierte Karten wurden im Virtuellen Kartenforum noch kurz vor Weihnachten veröffentlicht. Für Radfahrerinnen und Radfahrer sind fünf digitale Karten dabei – für die Gegenden um Prag, Chemnitz und Zwickau, Görlitz, Ostpreussen und für die Hauptrouten von Mitteleuropa.

 

Hauptroutenkarte von Mitteleuropa für Radfahrer : Blatt 2, 1:1 500 000. SLUB/ Deutsche Fotothek

 

Lohnende Ziele für Touren in 2016 finden Sie darin bestimmt über die Feiertage. Außerdem lohnt ein Blick in die alten Tourenbücher für Radfahrer. Die Sammlung wächst weiter, da in den vergangenen Monaten nicht nur in der SLUB, sondern auch in anderen Bibliotheken historische Radfahrerliteratur digitalisiert wurde. "Historische Radreisen" sind als Sammelgebiet ein verstreutes Puzzle regionaler Wegweiser, Radwanderführer, Fahrten- und Tourenbücher sowie länderüberschreitender Radreiseberichte. Die Autoren - Ende des 19. Jahrhunderts weitgehend Männer - schufen als Verbandsfunktionäre, Verleger und "Sportfreunde" eine Vielzahl regionaler Reiseführer, die immer noch nützliches Material für die Heimatforschung sind - und Ausgangspunkt für Reisepläne.

 

Von wem stammen diese Karten? Ein Dresdner Kartograf und Verleger war Robert Mittelbach in Kötzschenbroda, der mit seinen Verlagen dort und in Leipzig verschiedenste Landkarten schuf, unter anderem für Rad- und Automobilfahrer. In Leipzig erschienen damals auch die Universal-Radsport-Karten von Eduard Gaebler und Wolf's Radfahrer-Karten in verschiedenen Verlagen. Der Schweizer Theophil Weber gründete in Leipzig den Sächsischen Radfahrer-Bund, den es heute noch gibt, und verlegte Tourenbücher für Radfahrer, die in der SLUB schon digitalisiert wurden. Ist diese Häufung ein Zufall? Allein die individuellen Geschichten der Verlage und ihrer Verleger, die Radtourenbücher und -karten veröffentlichten, sind höchst spannend. Die Vermutung liegt nahe, dass die geschäftlichen Interessen radelnder Verleger mit deren privaten Interessen als Radsportler und Radreisende um 1900 zusammentrafen. Mehr Freizeit, sinkende Anschaffungskosten und damit steigende Fahrradbegeisterung schufen Nachfrage nach Radreiseliteratur. Geschäftstüchtige Verlage bedienten diese Nachfrage gern und druckten diese Fahrradbücher – verschleißanfällige Gebrauchsliteratur, die inzwischen weit verstreut in unzähligen europäischen und amerikanischen Regionalbibliotheken, Antiquariaten und Digitalen Sammlungen darauf wartet, für neue Reisen wieder entdeckt zu werden.

 

Studentinnnen und Studenten der Technikgeschichte erforschen nun an der TU Berlin Fahrradgeschichte anhand digitalisierter Tourenbücher und bloggen ihre Erkenntnisse. Für HistorikerInnen - mit und ohne Fahrrad - bieten die Radfahrerbücher viel, auch alltägliche Auswirkungen der Weltgeschichte. Im Begleitwort der zweiten Auflage des Wanderbuchs des Bundes Deutscher Radfahrer Band für Ostdeutschland schrieb der Fahrradpionier und Radsportfunktionär Gregers Nissen 1925: "Die zweite Auflage von Ost-Deutschland umfasst das selbe Gebiet wie die I. Auflage, obgleich unserem Vaterland grosse Gebietsteile entrissen wurden und der Korridor uns von Ostpreussen trennt. Ich habe die Hauptstrassen durch die abgetrennten Teile aufgenommen, in der Hoffnung, dass es auch mal wieder anders kommen kann." Ältere digitale Radfahrerkarten für Polen, Sachsen und Böhmen finden Sie jetzt im Kartenforum in der Deutschen Fotothek.

 

Ergänzung: Die Karte vom "Gebiet des Deutschen Radfahrer-Bundes mit Gau - Eintheilung" von 1892 wurde von der Nationalbibliothek in Warschau digitalisiert.

 

 

5 Kommentar(e)

  • Jens Bemme (SLUB)
    12.01.2017 10:24
    Reduziertes Wegkartendesign für Radfahrer

    Beeindruckend einfach gestaltet sind die Klappkarten der digitalisierten Festschrift zum Kongress der Allgemeinen Radfahrer Union in Neustadt a. H. von 1911, http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0128-1-59584.

  • Jens Bemme (SLUB)
    08.01.2017 09:08
    Deutsche Strassenprofilkarten für Radfahrer

    Vier Deutsche Strassenprofilkarten für Radfahrer von Mittelsbach's Verlag in Leipzig hat die ETH Bibliothek digitalisiert: von Erfurt, Cassel, Coburg und Fulda, http://www.e-rara.ch/zut/doi/10.3931/e-rara-40268.

  • Jens Bemme (SLUB)
    30.06.2016 10:38
    Carte de la Belgique

    Carte de la Belgique, appropriée à l'usage des cyclistes et élaborée avec le concours de la Ligue Vélocipédique Belge, Éd. 1898, [Bruxelles] http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00106768/image_2 .

    Diese siebenteilige digitalisierte Karte wirft die Frage auf, ob und wo es heute noch französische und belgische Tourenbücher für Radfahrer geben könnte, die diese Karte(n) ergänzen?

  • Jens Bemme (SLUB)
    27.02.2016 07:37
    Europäische Kartenkunde

    Radfahrerkarten wurden auch in anderen Bibliotheken und Museen digitalisiert:

    * Uni- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt: Routenkarte Gau 18 (Magdeburg), http://gso.gbv.de/DB=2.1/PPNSET?PPN=31065

    * SUUB Bremen: Liebenow-Ravenstein's Special-Radfahrerkarten von Mittel-Europa von Minden, Groningen, Lüneburg, Schwerin, Kiel, Hannover, Magdeburg u.a., z.B. http://suche.suub.uni-bremen.de/cgi-bin/CiXbase/brewis/CiXbase_search?act=peid&XML_STYLE=/styles/url.xml&peid=B37544040&CID=&index=C&Hitnr=9

    * Nationalbibliothek Frankreich: Deutschland/ Dt. OEsterreich, http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b53029301h, Elsass-Lothringen, http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b102342796, Itinéraires vélocipédiques des environs de Paris, http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b53029040k.r, Les grandes routes vélocipédiques de France, http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b530622155.r, Grande carte cycliste du centre de la France, section ouest, http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b530296938.r, Grande carte cycliste des environs de Paris, http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b53029863s.r und einige mehr: http://gallica.bnf.fr/services/engine/search/sru?operation=searchRetrieve&version=1.2&query=%28gallica%20all%20%22carte%20cycliste%22%29

    * Universität Tartu: Strassen-Übersichtskarte für den Jurjewschen Radfahrer-Verein, http://dspace.ut.ee/handle/10062/8644

    * Stadtgeschichtliches Museum Leipzig: G. Freytag's Radfahrer- und Automobilkarte, Halle-Leipzig, http://museum.zib.de/sgml_internet/sgml.php?seite=5&fld_0=s0030014

    * Stadt-Plan von München mit graphischer Darstellung der für den Radfahr-Verkehr erlaubten und verbotenen Strassen, (nach 1896) http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00002974/image_1

    * Universitätsbibliothek Toruń: Karte des Gau[es] 29 Danzig des Dt. Radfahrer-Bundes zu Joh. Krause's Reishandbuch, http://fbc.pionier.net.pl/id/oai:kpbc.umk.pl:87216

    * Universitätsbibliothek Zielona Góra: Karte des Gaues 23 a Glogau des Dt. Radfahrer-Bundes, http://www.manuscriptorium.com/apps/index.php?direct=record&pid=ZG____-BUZG__HTTPZBCUZZGO0822DMF-pl

    * Strassen-Übersichtskarte Jurjewschen Kreise für den Jurjewschen Radfahrer-Verein, http://hdl.handle.net/10062/8644

  • Jens Bemme (SLUB)
    28.12.2015 17:21
    Eduard Gaebler, der Verleger und seine Atlanten

    Einen tiefen Einblick in die Leipziger Karten- und Altlanten-Verlagswelt des 19. Jahrhunderts bietet der Artikel "Eduard Gaebler (1842-1911), der Verleger und seine Atlanten" von Petra Gäbler: http://dx.doi.org/10.5169/seals-17140 – dank Open Access und der ETH Bibliothek frei zugänglich.

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden

Social Media

Youtube Flickr

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0 Nachrichten