1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

Beitrag

Ansichten: 476 Permalink

Tschechische Avantgarde 1918–1938. Umfangreiche Büchersammlung erworben

Im Januar konnte die SLUB von dem international renommierten holländischen Antiquar und Sammler John Vloemans (Den Haag) eine Kollektion von über 400, teils außerordentlich seltenen Büchern der tschechischen Avantgardebuchkunst ankaufen. Mit Vorzugs- und Widmungsausgaben von Gestaltern wie Josef Čapek, Karel Teige, Adolf Hoffmeister, František Muzika oder Ladislav Sutnar erwarb die Bibliothek damit eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen zu diesem beachteten Thema. Die wertvolle Sammlung ist ein besonderer Augenschmaus und bietet im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Profilschwerpunkts "Kunst, Fotografie, Design" der SLUB und angesichts der geografischen Lage der Bibliothek im Dreiländereck Tschechien, Deutschland, Polen zugleich vielfältige wissenschaftliche Verwertungs- und Kooperationschancen.

 

 

Zwischen den beiden Weltkriegen war Prag eine anerkannte europäische Hochburg moderner Kunst und Kultur. In Fotografie wie Grafikdesign brachte die vergleichsweise kleine tschechische Nation Beiträge zu Surrealismus, Konstruktivismus und Neuer Sachlichkeit hervor, die in Europa wie in den USA bleibende Impulse zur Entwicklung der visuellen Kommunikation setzten. Während die deutsche Gebrauchsgrafik bereits nach 1933 zunehmend Kraft und Qualität verlor, blieb die Experimentierfreude in Typografie, Fotografie und Reklame der Tschechoslowakei bis zur deutschen Besetzung ungebrochen lebendig. Im Zentrum des Interesses stand dabei weit weniger die modifizierte Fortsetzung bibliophiler Traditionen als die Herstellung betont modern gestalteter, für breite Bevölkerungskreise erschwinglicher Gebrauchsbücher. 

 

Die Sammlung Vloemans ist durch einen gedruckten, 2012 erschienenen Katalog erschlossen und wird kurzfristig auch im SLUB-Katalog elektronisch recherchierbar sein. Angestrebt werden ferner die Digitalisierung und Online-Präsentation der Bücher selbst sowie eine wissenschaftlich fundierte Ausstellung in Zusammenarbeit mit deutschen und tschechischen Partnern.

 

Radio Prag berichtete am 15. Februar 2016:  Blick nach Osten: Dresdner Staatsbibliothek kauft tschechische Avantgardesammlung

2 Kommentar(e)

  • Sylvia Wölfel
    28.01.2016 16:06
    Made in Czechoslovakia

    Vielleicht könnte man diese Neuerwerbung auch über das Portal "Made in Czechoslovakia. Applied art and design 1918-1992" bekannt machen. Dort wird alles zum Thema für Bildungs- und Wissenschaftszwecke gesammelt und online dokumentiert.

    • Achim Bonte (SLUB Dresden)
      02.02.2016 10:02
      @Made in Czechoslovakia

      Liebe Frau Wölfel,

      vielen Dank für diesen interessanten Hinweis, dem wir gern folgen. Da auch dpa berichtet hat, gab es bisher schon eine sehr gute Presseresonanz. Diese Woche besprechen wir mit einigen Interessierten, wie wir den Kontakt nach Tschechien verstärken. Herzliche Grüße aus der SLUB

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden

Kommentare

Social Media

Youtube Flickr

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0 Nachrichten