1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Kategorie: Allgemein

Ansichten: 84
1

Veranstaltungstipp: Tacheles zur Bundestagswahl

Podiumsdiskussion mit Dresdner Direktkandidaten für den Bundestag

Am kommenden Samstag um 19 Uhr stellen sich, in einem offenen Streitgespräch, Ihren Fragen zu den Themenkomplexen FREIHEIT UND SICHERHEIT / UNSERE GESELLSCHAFT 2021 / ARBEIT - BILDUNG - SOZIALES / EUROPA:

 

  • Andreas Lämmel, CDU
  • Christian Avenarius, SPD
  • Katja Kipping, DIE LINKE
  • Thomas Löser, BÜNDNIS 9,DIE GRÜNEN
  • Christoph Blödner, FDP

 

Die Veranstaltung findet in zwei Schritten statt: Zuerst wird das Podium zu einem Themenkomplex offen diskutieren. Danach beantworten die Direktkandidaten eine Abstimmungsfrage aus diesem Komplex mit "Ja", "Nein" oder "Enthaltung". So wird klar, wie der jeweilige Kandidat im Falle einer Abstimmung entscheiden würde.

Das letzte Wort hat jedoch das Publikum! Welcher Kandidat hat am meisten überzeugt? Jetzt dürfen Sie in einer geheimen Wahl abstimmen. Das Ergebnis wird anschließend über die Kanäle von Atticus e.V. (und auch hier auf unserer Website) mitgeteilt.

Eintritt: 5,- Euro (Abendkasse)

Kartenreservierung unter: info@atticus-dresden.de

"Tacheles zur Bundestagswahl" ist eine Veranstaltung des Atticus e.V. in Kooperation mit der SLUB.

 

 

 

Sa, 16.09.2017 19:00 Uhr - 21:00 Uhr, Zentralbibliothek, Zellescher Weg 18

Ansichten: 757
5

Machen die SLUB-Mitarbeiter während der Schließtage eigentlich Pause?

Die SLUB Dresden hat 347 Tage im Jahr für Sie geöffnet. 18 Tage, die das Jahr voll machen, entfallen im Wesentlichen auf Feiertage, an denen auch die SLUB ihre Pforten schließt. Am Montag, den 4. und Dienstag, den 5. September stehen keine Feiertage im Kalender - aber die SLUB bleibt an allen Standorten geschlossen. An diesen Tagen führen wir unsere jährlichen Wartungs-, Aufräum- und Raumpflegearbeiten durch. Bei 5.000 Besuchern am Tag (und bis zu 10.000 in den Prüfungszeiten) müssen wir auch einmal groß-reinemachen: Fußböden werden geölt, Regale entstaubt, Tastaturen und Bildschirme einer Grundreinigung unterzogen, kleinere Umbau- Reparaturarbeiten durchgeführt. Im DrePunct beginnen wir mit dem Umbau der Theke, der 14 Tage dauern wird. Die gröbsten, lärmverursachenden Arbeiten finden aber in Abwesenheit der BenutzerInnen statt.

Vor allem aber unsere IT-Infrastrukturen werden an den Schließtagen einer Generalwartung unterzogen. Eine große Änderung, die "unter der Motorhaube" stattfindet und die Sie hoffentlich kaum bemerken werden, ist die Aktualisierung unseres Bibliotheksmanagementsystems LIBERO auf eine neue Version (Major Release). LIBERO ist unser zentrales Werkzeug, es ist Grundlage zahlreicher Geschäftsprozesse und Dienstleistungen der SLUB - von der Erwerbung und Katalogisierung bis hin zur Benutzerdatenverwaltung und zur Steuerung von Transaktionen wie Ausleihen und Vormerkungen. Die Vorbereitungen auf diese Umstellung beschäftigen die Mitarbeiter bereits seit einigen Monaten. Workflows mussten begutachtet und teilweise geändert werden; umfangreiche Tests wurden durchgeführt. An den Schließtagen migrieren wir die aktuellen Daten auf das neue System und führen abschließende Funktionstests durch.


Neben dieser Umstellung aktualisieren wir die Betriebssystemversionen auf unseren Webservern, was leider auch eine Zwangspause für unsere Online-Services bedingt. Während der Schließtage werden also unsere Webseiten inklusive unseres Katalogs nicht zur Verfügung stehen. Zugriffe auf Ihr Benutzerkonto und Magazinbestellungen, Verlängerungen oder Vormerkungen sind dann nicht möglich.

 

Auch wir Mitarbeiter können in dieser Zeit nicht mit den IT-Systemen arbeiten. Diejenigen von uns, die nicht mit Wartungsarbeiten beschäftigt sind, werden aber auch nicht schlafen. Vielmehr widmen wir uns an einem "Gemeinschaftstag" dem Teambuilding, denn nur ein starkes Team kann gute Dienstleistungen erbringen.

 

Bitte beachten Sie auch unsere Sonderöffnungszeiten im September.

 

Dr. Henrike Berthold und Dr. Jens Mittelbach

Ansichten: 195
0

Bundespräsident Gauck ehrt die Fotografie – Deutsche Fotothek der SLUB zu Gast im Schloss Bellevue

Bundespräsident Gauck im Gespräch mit dem Fotografen F.C. Gundlach, einem der wichtigsten Partner im Archiv der Fotografen

Anlässlich des Europäischen Monats der Fotografie hat Bundespräsident Joachim Gauck am vergangenen Freitag zu einer „Soirée zu Ehren der Fotografie“ ins Schloss Bellevue gebeten. Unter den 100 geladenen Gästen war neben Starfotografen wie F.C. Gundlach, Andreas Gursky, Candida Höfer, Karl Lagerfeld, Thomas Ruff oder Wim Wenders auch die Deutsche Fotothek in der SLUB vertreten – als einziges Bildarchiv.

 

 

Bundespräsident Gauck im Gespräch mit dem Fotografen F.C. Gundlach, einem der wichtigsten Partner im Archiv der Fotografen

 

Die Fotografie ist ja nicht nur Sache der Fotografen. Zur Familie gehören auch die, die Fotografien sammeln, die darüber schreiben, die sie ausstellen und verkaufen, die sie drucken und verlegen, die sie in ihren Buchhandlungen anbieten, die sie archivieren und in Museen zugänglich machen und nicht zuletzt auch die, die sie sorgfältig restaurieren und so ein großes Kulturgut erhalten,

 

betonte der Bundespräsident in seiner Ansprache. Damit würdigte die Festveranstaltung, aus der sich nicht zuletzt viele neue Kontakte für die Fotothek ergaben, nicht nur die Fotografie als Medium der Kommunikation, der Dokumentation und des künstlerischen Ausdrucks sowie als essentiellen Bestandteil unseres visuellen Gedächtnisses. Sie richtete das Augenmerk auch auf die Bedeutung digitaler Infrastruktur und auf den Erhalt analoger Fotografie – und das ist auch Ausweis des großen Erfolges des Archivs der Fotografen.

 


Unter diesem Label übernimmt die Deutsche Fotothek der SLUB gemeinsam mit zahlreichen Partnern Verantwortung für die Erhaltung und Präsentation fotografischer Werke und Nachlässe als Teil unseres visuellen Erbes. Sie macht die Lebenswerke bedeutender deutscher oder in Deutschland arbeitender Fotografen anschaulich sichtbar und trägt zur Vermittlung der Vielfalt und Bedeutung deutscher Fotografie bei.

Ansichten: 4547
15

Veränderte Öffnungs- und Servicezeiten in der SLUB

Ab Oktober verändern wir in der SLUB Dresden unsere Servicezeiten in der Zentralbibliothek und in der Zweigbibliothek Erziehungswissenschaften. In der Zweigbibliothek Rechtswissenschaften verkürzen wir zudem die Öffnungszeiten werktags um je eine Stunde. Die Entgegennahme von nichtausleihbaren Zeitschriftenbänden und anderer Präsenzliteratur ist in der Zentralbibliothek jedoch dank unseres erweiterten Selbstbedienungskonzeptes zukünftig während der gesamten Öffnungszeiten, also werktags bis 24:00 Uhr, möglich.

Die Einschränkung des persönlichen Service machen wir also durch verbesserte Zugänglichkeit zu aus dem Magazin bestellten Medien wieder wett. Für Ihre Beratung stehen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter während der Servicezeiten an den Theken, darüber hinaus aber auch über unser Schreiben-Sie-uns-Formular zur Verfügung. Themenspezifische persönliche Beratung bieten wir zudem über unsere Wissensbar an.

Die Öffnungs- und Servicezeiten der Standorte BB DrePunct, Zweigbibliothek Forstwesen und Zweigbibliothek Medizin bleiben unverändert (s. auch unsere Seiten zu den SLUB-Öffnungszeiten).

Zentralbibliothek

Öffnungszeiten:

unverändert

Servicezeiten:

Montag bis Freitag: 09:00 - 20:00 Uhr
Samstag 09:00 - 18:00 Uhr

Servicezeiten Informationspunkt 4 (Musik und Mediathek):

Montag bis Freitag: 10:00 - 17:00 Uhr

Zweigbibliothek Erziehungswissenschaften

Öffnungszeiten:

unverändert

Servicezeiten:

Montag bis Freitag: 09:00 - 18:00 Uhr

Zweigbibliothek Rechtswissenschaft

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: 09:00 - 24:00 Uhr
Samstag 09:00 - 20:00 Uhr

Servicezeiten:

Montag bis Freitag: 09:00 - 18:00 Uhr
Samstag 11:00 - 15:00 Uhr

Ansichten: 782
0

Deutsche Digitale Bibliothek mit erster Vollversion. Wir sind dabei!

Nachdem Ende vorletzten Jahres schon eine Betaversion an den Start gegangen war, präsentierten Vorstand und Geschäftsstelle der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) vor 200 Gästen aus Politik, Verwaltung und Wissenschaft heute in Berlin die erste Vollversion dieses zentralen Informationsportals der deutschen Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen.

In den letzten Monaten sind nicht nur Millionen Dokumente hinzugekommen, sondern auch zahlreiche neue Funktionen, die den Gebrauchsnutzen der Plattform signifikant erhöhen. Zu nennen sind etwa Personenseiten, die mit passenden Werken der DDB verknüpft sind, eine Zeitfacette zum Filtern der Ergebnisse, Personalisierungsfunktionen ("Meine DDB") und - längst nicht zuletzt - eine offene Programmierschnittstelle (API), die die Einbindung von DDB-Daten in eigene Anwendungen erlaubt. Noch recht neu ist auch der Twitter-Kanal der DDB, der Sie stets aktuell informiert.

Als eine von vier großen deutschen Bibliotheken engagiert sich die SLUB seit Jahren im Kompetenznetzwerk der DDB. Mit rund 1,4 Mio. digitalen Dokumenten bringen wir momentan den größten Einzelfonds ein. Hilfreich sind auch unsere koordinierenden Arbeiten im Rahmen von Goobi e.V., da man mit dieser quelloffenen Digitalisierungssoftware zuverlässig den Weg in die DDB findet: Goobi-Bibliotheken wie die Staats- und Universitätsbibliotheken in Berlin, Dresden, Göttingen und Hamburg legen davon Zeugnis ab, aber eben auch kleinere Partner wie die UB Kiel oder das Braunschweiger Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung.

In den nächsten Monaten werden wir uns im offiziellen Auftrag der DDB besonders um die Akquise weiterer Partner und Sammlungen aus dem Bereich der Fotoarchive kümmern - ganz im Sinne unserer Abteilung "Deutsche Fotothek", die hierbei auf vielfältige enge Kontakte zurückgreifen kann. Die Deutsche Digitale Bibliothek kommt sichtbar voran. Machen Sie mit! Für Fragen und Anregungen stehen die Geschäftsstelle der DDB, aber auch wir hier in Dresden gern zur Verfügung.

Kommentare

Neue Veröffentlichung auf Quco...
21.09.2017 07:23
Genealogentag
20.09.2017 20:30
Zugang
20.09.2017 20:20
Genial!
20.09.2017 19:50
Vielen Dank
20.09.2017 11:00

Social Media

Youtube Flickr

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0 Nachrichten