1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Archiv: November 2015

Ansichten: 783
0

Erfolgreiches Seminar „Wie schreibe ich einen Fachartikel für IEEE?“

Am 11. November 2015 hat Frau Eszter Lukacs von IEEE in der SLUB Dresden je einen Vortrag in Deutsch und in Englisch zum Publizieren in wissenschaftlichen Fachmedien gehalten. Schwerpunkte waren dabei die Auswahl des geeigneten Publikationsmediums, die Wahl des Themas, die notwendigen Recherchen zur Vorbereitung und die Vorgehensweise beim Schreibprozess. Im Mittelpunkt standen die Besonderheiten des Publizierens bei IEEE.

 

Eine oft gestellte Frage wurde auch in diesem Seminar diskutiert: Was kann ein Autor tun, um in der wissenschaftlichen Gemeinschaft eine größtmögliche Sichtbarkeit zu erreichen? Eine wichtige Rolle spielt hierbei die Auswahl des für das eigene Forschungsthema am besten geeigneten Publikationsmediums (Konferenz, Zeitschrift) beispielsweise nach der Open-Access-Publikationsform und bei Zeitschriften nach Journal Impact Factor Rankings. IEEE ermöglicht auch die Nutzung von ORCID, einem verlagsunabhängigen System zur eindeutigen Identifikation von Autoren.

IEEE bietet mehrere Optionen, Artikel als Open Access zu publizieren. Bei der Veröffentlichung in reinen Open-Access-Zeitschriften haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Dresden die Möglichkeit, die Article Processing Charge unter bestimmten Rahmenbedingungen aus einem zentralen Publikationsfonds finanzieren zu lassen. Genauere Angaben dazu finden Sie hier.

 

Außerdem ist es Autoren gestattet, ihre Artikel zusätzlich zur IEEE-Verlagspublikation ein zweites Mal auf einem institutionellen Repositorium und somit als Open Access zu veröffentlichen. Nutzen Sie dafür unseren Dokumenten- und Publikationsserver Qucosa.

 

Die Veranstaltung wurde von den Teilnehmern als sehr wertvoll eingeschätzt, weil hier auf Aspekte des Schreibens wissenschaftlicher Artikel eingegangen wurde, welche den Autoren, die bisher wenig veröffentlicht haben, nicht geläufig waren. Es ist geplant, diese Veranstaltung jährlich zu wiederholen.

 

Die SLUB bietet Ihnen Unterstützung im Publikationsprozess. Bitte informieren Sie sich auf unseren Webseiten zum Elektronischen Publizieren.

 

 

Ansichten: 1013
1

Heute: Bücher und Schallplatten zum kleinen Preis: Buchverkauf in der SLUB

Der nächste Buchverkauf findet am 17. November von 10 – 17 Uhr im Vortragssaal der SLUB (Zentralbibliothek) statt.

Neben ausgesonderten Lehrbüchern verschiedener Fachgebiete bieten wir zu diesem Termin Monographien, Belletristik und Schallplatten zu günstigen Preisen an.

 

 

Alle Angebote sind thematisch vorsortiert und warten auf neue Besitzer.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und erhoffen uns einen guten Erlös, welcher der Erwerbung neuer Bestände zugute kommt.

Ansichten: 779
0

Am 11. November veränderte Öffnungs- und Servicezeiten

Bitte beachten Sie, dass aufgrund einer internen Mitarbeiterveranstaltung für Mittwoch, den 11. November 2015 folgende veränderte Öffnungs- und Servicezeiten in allen Standorten der SLUB gelten:

 

  • Wie gewohnt öffnet die Zentralbibliothek um 8.00 Uhr. Die Serviceschalter der Zentralbibliothek sind jedoch erst ab 10.00 Uhr besetzt. Für die Ausleihe und Rückgabe der Medien können Sie unsere Selbstverbuchungsautomaten nutzen.
  • Die Bereichsbibliothek Dre.Punct sowie die Zweigbibliotheken Rechts- und Erziehungswissenschaften öffnen 10.00 Uhr.
  • In den Zweigbibliotheken Forstwissenschaften und Medizin beginnen die Öffnungs- und Servicezeiten 10.30 Uhr.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ansichten: 561
0

Seminarangebot: Wie schreibe ich einen Fachartikel für das IEEE?

 

Als weltweiter Berufsverband von Ingenieuren hauptsächlich aus den Bereichen Elektrotechnik und Informationstechnik bringt das Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) Zeitschriften, Fachbücher und Tagungsbände mit wissenschaftlichen Beiträgen in besonders hoher fachlicher Güte heraus. 

 

Um in Publikationen des IEEE publizieren zu können, gilt es bestimmte Regeln des wissenschaftlichen Schreibens zu beachten. Am 11. November, 10 bis 11.30 Uhr findet im Vortragssaal der SLUB ein Seminar statt, in dem die Anforderungen an wissenschaftliche Publikationen wie beispielsweise der strukturelle Aufbau, Schreibstil und Methoden von Fachbeiträgen vermittelt werden.

 

Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Studenten in höheren Semestern und an PHD-Studenten, die an Forschungsprojekten arbeiten und Anerkennung für ihre Forschung über eine IEEE-Publikation suchen.

Hier können Sie sich für den Workshop anmelden.


Die Veranstaltung wird am 11. November 2015 auch in Englisch angeboten:

 

Hier können Sie sich für die englische Veranstaltung anmelden.

 

 

Ansichten: 531
0

Zwischen Drinnen und Draußen: Diskussionsreihe zu Flucht und Migration als europäische Herausforderung

Mit der interdisziplinären und internationalen Diskussionsreihe „Zwischen Drinnen und Draußen“ greift der Bereich Geistes- und Sozialwissenschaften die aktuelle Kontroverse um Flucht und Migration auf. An vier Abenden im Wintersemester 2015/16 werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Dresden gemeinsam mit Gästen aus verschiedenen europäischen Ländern diese Debatte aus verschiedenen Perspektiven beleuchten.

 

Der gegenwärtige Umgang mit Migration und mit dem Zustrom von Flüchtlingen in der Europäischen Union führt vor Augen, wie instabil die europäische Solidarität ist. Derzeit bestehen große Meinungsverschiedenheiten zwischen den Regierungen der einzelnen EU-Staaten über angemessene politische Lösungen. Auch in der Bevölkerung der Mitgliedstaaten zeigt sich eine Unsicherheit, die sich in Protestbewegungen, aber auch Solidaritätsbekundungen mit geflüchteten Menschen manifestiert. Zugleich verschärft sich der politische Diskurs, was vor allem in den sozialen Medien sichtbar wird.

 

Die Auftaktveranstaltung der Reihe am 9. November 2015 in der SLUB thematisiert die Positionen der EU-Mitgliedstaaten. Unter dem Titel „Zwischen Abschottung und Aufnahme“ diskutiert der Theologe Prof. Karlheinz Ruhstorfer mit dem polnischen Journalisten und Politikexperten Piotr Buras vom European Council on Foreign Relations unter Moderation von Frau Prof. Dagmar Ellerbrock. Im Mittelpunkt der Veranstaltung werden folgende Fragen stehen: Was bedeuten Flucht und Migration für die europäischen Staaten, auch im Hinblick auf deren Selbstverständnis? Gibt es eine moralische Verpflichtung Flüchtlinge aufzunehmen? Wo liegen die Grenzen des Machbaren?

 

Die weiteren Veranstaltungen der Diskussionsreihe greifen den Umgang mit Migration aus unterschiedlichen Kulturkreisen und die Sichtweise der Zugewanderten (14.12.2015), die gesellschaftlichen Reaktionen in Form von Willkommens- und Protestbewegungen (13.01.2016) sowie die Flüchtlings- und Migrationsdebatte in den Medien und sozialen Netzwerken (27.01.2016) auf.

Weitere Informationen gibt es unter www.tu-dresden.de/gsw

 

Termine:

9. November 2015 | 18:30 – 20:00 Uhr
Zwischen Abschottung und Aufnahme
SLUB, Vortragssaal

14. Dezember 2015 | 18:30 – 20:00 Uhr
Zwischen Geschichte und Gegenwart
SLUB, Vortragssaal

13. Januar 2016 | 19:00 – 20:30 Uhr
Zwischen Willkommenskultur und Fremdenfeindlichkeit
Deutsches Hygiene-Museum Dresden

27. Januar 2016 | 19:00 – 20:30 Uhr
Zwischen Meinungsfreiheit und Hate speech
Deutsches Hygiene-Museum Dresden


Bildnachweis

Kommentare

Neue Veröffentlichung auf Quco...
21.09.2017 07:23
Genealogentag
20.09.2017 20:30
Zugang
20.09.2017 20:20
Genial!
20.09.2017 19:50
Vielen Dank
20.09.2017 11:00

Social Media

Youtube Flickr

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0 Nachrichten