1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Ansichten: 733
24

Faule Studierende? Offene SLUB-Sonntage mit neuem Besucherrekord

Falls in Ihrer Verwandtschaft noch jemand behaupten sollte, dass "Studenten" vorwiegend faulenzten (das schöne Wort "Studierende" kennen solche Jemande in der Regel auch nicht), können Sie künftig zum Beispiel mit unseren Sonntagsbesucherzahlen kontern.

 

Am Sonntag, den 19. Juli, zählten wir 2.911 Benutzerinnen und Benutzer in der Zentralbibliothek - so viel wie noch nie. Letzen Sonntag (26.7.) kamen immerhin noch 2.357 in die Zentralbibliothek und 550 in die ebenfalls offene Bereichsbibliothek DrePunct. Mit dem Ende der Prüfungsphase wird der Zuspruch in den kommenden Wochen wieder etwas abnehmen. Insgesamt können wir jedoch sagen, dass die reguläre Sonntagsöffnung seit Anfang diesen Jahres ein voller Erfolg ist.

 

Allen, die ihre Prüfungen bereits hinter sich haben, wünschen wir sonnige Ferien. Übrigens: Die SLUB und die SLUB-Sonntage stehen nicht nur Studierenden offen. Jede Bürgerin und jeder Bürger ist herzlich eingeladen ...

 

P.S.: Die offenen Sonntage wurden 2003 von der Studentenstiftung Dresden initiiert und werden auch 2009 noch von ihr mitfinanziert. Weitere Unterstützung erhalten wir von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der SLUB e.V. und anderen Förderern.

Ansichten: 457
10

Busverbindungen jetzt auf SLUB-Monitoren

Seit einigen Tagen werden die Abfahrtszeiten der Buslinie 61 auf den drei großen Monitoren am Eingang, vor der Ausleihe und in der Cafeteria (SLUB-Lounge) angezeigt. Wer den SMS- oder Online-Service der DVB nicht via Handy nutzt, kann sich auf diesem Weg ganz unkompliziert informieren.

 

Die Buslinie 61 zählt mit bis zu 400 Fahrgästen in 5 Minuten zu den meistfrequentierten in Deutschland. Deshalb setzen die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) seit einigen Jahren viertürige Solaris-Busse ein. Die Dreitürer waren dem großen Andrang vor der SLUB nicht mehr gewachsen. Mit der Abfahrtszeitanzeige haben die DVB nun einen weiteren Service für die vielen Nutzer der SLUB entwickelt.

 

Vielen Dank an die DVB, namentlich Herrn Böhm, für die engagierte Zusammenarbeit.

Ansichten: 684
54

Die Netzstörung ist behoben

Am Dienstagnachmittag ist das Datennetz der SLUB ausgefallen. Nach intensiver Fehlersuche konnten am Mittwochnachmittag wieder alle Dienstleistungen hochgefahren werden. Wir bedauern den Ausfall sehr.

 

Es lag nicht am schwül-heißen Wetter, sondern an einem kniffligen technischen Problem. Ursache für die Störung war das Zusammenspiel von zwei Konfigurationsparametern, die in dieser Firmware einen Fehler ausgelöst haben. Inzwischen wurden die Probleme beseitigt und alle Funktionen überprüft, so dass alle Dienstleistungen wieder reibungslos funktionieren.
Wir entschuldigen uns für diesen Ausfall und danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Ansichten: 3004
10

JANKE vs. Wernher von Braun

so titelte 2007 eine Ausstellung in Peenemünde. Aber während von Braun genau heute vor 40 Jahren seine Karriere mit der Apollo 11 Mission und der Mondlandung im Mare Tranquillitatis krönte, lebte der Künstler-Erfinder Karl Hans Janke schon seit über 20 Jahren in der Psychiatrie auf der ruhigen Hubertusburg in Sachsen. Aber auch er, ein Patient mit unzweifelhaft technischer Begabung, ein Künstler und Konstrukteur begann eine einsame Odyssee in den Weltraum. Er bastelte und zeichnete, hielt Vorträge und korrespondierte mit Unternehmen und öffentlichen Institutionen.

 

Von 1948 an entstanden in den fast 40 Jahren bis zu seinem Tod über 4.000 Werke: „Von Braun entwarf für den Endsieg Hitlers, Janke für den Sieg der Menschheit über die Schwerkraft; Von Braun erschien den Amerikanern nach Kriegsende unverzichtbar, auf Janke verzichtete die Gesellschaft und nannte ihn ‚chronisch paranoid schizophren’. Für Hitler hat Janke nicht einen Strich gezeichnet“ (Clemens Füsers). In Kooperation mit Rosengarten e.V. präsentiert die Deutsche Fotothek rund 3.500 Zeichnungen aus der wunderbaren Welt des Karl Hans Janke.

Ansichten: 460
0

Mediathek: für Augen und Ohren

Seit kurzer Zeit ist nun auch die Mediathek der SLUB hörbar und sichtbar: Datenbank der Mediathek.

 

Die neu geschaffene Datenbank präsentiert audiovisuelle Medien unterschiedlicher Gattungen und Zeitstellungen aus dem umfangreichen Bestand dieser für eine Bibliothek einzigartigen Sammlung. Gegenwärtig finden sich dort neben der filmischen Dokumentation des Wiederaufbaues der Dresdner Frauenkirche von ihren Anfängen bis zur Vollendung mit mehr als 33.000 Filmsequenzen, auch historische Aufnahmen von Sängerinnen und Sängern, Schauspielern, Kabarettisten, Schriftstellern, Sprechern und Zeitzeugen aus dem reichen Bestand an Schellackplatten und Tonbandmitschnitten sowie aus den Nachlässen von Künstlern und Wissenschaftlern. Darunter sind viele rare und frühe Gesangsaufnahmen internationaler Stars der Oper.

 

Außerdem umfasst das Angebot Nachweis-Datenbanken, wie das Verzeichnis der „Förderfilme aus Sachsen“ und zukünftig auch die Filmografie der Stadt Dresden. Die Datenbanken werden in Kooperation mit dem Filmverband Sachsen e. V. gepflegt und fortgeschrieben.

Kommentare

Neue Veröffentlichung auf Quco...
21.09.2017 07:23
Genealogentag
20.09.2017 20:30
Zugang
20.09.2017 20:20
Genial!
20.09.2017 19:50
Vielen Dank
20.09.2017 11:00

Social Media

Youtube Flickr

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0 Nachrichten