1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Archiv: Juni 2016

Ansichten: 408
1

"200 Jahre" feiern! Mit der Musikabteilung am Freitag bei der Langen Nacht der Wissenschaften

200 Jahre und 200 Tage könnte es her sein, dass dem Dresdner Königlichen Bibliothekar Friedrich Adolf Ebert in den trüben Wochen des vergehenden Jahres einfiel, die sowieso anstehende Revision der Bestände der Königlichen Öffentlichen Bibliothek zu nutzen, um musiktheoretische Werke und Musikdrucke endlich einmal aus den verschiedenen Bereichen der Bibliothek von asiatischer Geschichte bis Mechanik herauszuholen und einander benachbart aufzustellen. Gleich nach dem Jahreswechsel, ab dem 8. Januar 1816, jedenfalls vermerkte er in seinem Tagebuch den Fortschritt in der Consignierung, Zusammenstellung und Katalogisierung der musikalischen Schriften. "Am 8. März wurde endlich auch der Lokalkatalog über die Musik fertig, den ich nach Art des Erschischen Handbuchs der deutschen Literatur mit einem Sachregister versehen habe. Nachmittags schickte ich ihn zum Buchbinder“, berichtete er schließlich über den Abschluss der Inventur und Neuordnung.

 

Damit standen Musiktheoretika und Notendrucke, die dem Hof meist als Widmungsexemplare zugegangen waren und nicht dem alltäglichen Musizieren dienten, erstmals realiter an einem Ort, in einer „Abtheilung“, ergänzt durch die virtuelle Zusammenstellung und Systematisierung der Bestände in einem eigenen Fachkatalog „Musik“. Die Musikabteilung der Königlichen Öffentlichen Bibliothek war gegründet.

 

Die 200ste Wiederkehr dieses Jubiläums wollen wir feiern und laden Sie dazu herzlich ein! Im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften am kommenden Freitag, den 10. Juni öffnen wir unsere Türen und geben von 18-24 Uhr Einblicke in Magazine, Studios, Projekte und Bestände der Musikabteilung. Um 18 und 19 Uhr kann eine Schellackplattenaufnahme erlebt werden, um 20 Uhr tanzen wir gemeinsam aus Musikalien und Tanzvorschriften des 18. Jahrhunderts, stündlich wird durch das Digitalisierungszentrum, das Tonstudio und die Musikmagazine geführt, zudem um 21 und 23 Uhr durch die Schatzkammer, in der die jüngst erworbenen Skizzen Robert Schumanns zu seinem ersten Klaviertrio zu sehen sind. Daneben freuen wir uns, bei Mitmach-Aktionen, bei Salonmusik und Kaffee, an den verschiedenen Projektpräsentationen mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Auf der offenen Bühne präsentieren sich Dresdner Bands und Musiker, die Biblounge hat geöffnet und überträgt die EM-Eröffnung.

 

So blicken wir zurück auf das allmähliche Wachsen der Abteilung – nach und nach ist sie durch unzählige Musikalienbestände aus verschiedenen Kontexten vermehrt worden, andere Medientypen, vor allem Tonträger, haben sie bereichert, ihre Funktionen sind erweitert worden –, zeigen sie mit gegenwärtigen Aufgaben und Projekten und kommen womöglich auch auf Ideen für die Zukunft.

 

Alten und neuen Freunden zum Fest zu begegnen, wünschen wir uns und freuen uns besonders auf Sie!

Ansichten: 356
0

Staunend die SLUB entdecken: Lange Nacht der Wissenschaften am 10. Juni

Die 14. Lange Nacht der Wissenschaften steht vor der Tür. Unter dem diesjährigen Motto „Staunend durch die Nacht“ laden am 10. Juni 2016 ab 18 Uhr wieder mehr als 33 Dresdner Wissenschaftseinrichtungen zu über 500 Angeboten, Aktionen und Veranstaltungen ein.

 

Auch die SLUB ist mit dabei und bietet einen besonderen Feier-Anlass: den 200-jährigen Geburtstag der Musikabteilung. Sie können sich beim Musik-Handschriftenpuzzeln, Wasserzeichenlesen und Papierschöpfen spielerisch in die Welt der musikalischen Bestände hineinfinden oder sich bei barocken Tänzen in die Zeit des Dresdner Hofes um 1770 entführen lassen. Außerdem öffnen Digitalisierungszentrum, Ton- und Videostudio sowie das Magazin der SLUB ihre Pforten und bieten einen spannenden Blick hinter die Kulissen.

 

Das SLUB-Programm zur Langen Nacht 2016


Im Foyer der SLUB wartet die Musikabteilung den ganzen Abend von 18 bis 0 Uhr mit Projektpräsentationen und Mitmach-Angeboten auf.

  • 18-0 Uhr  SLUB Foyer, Ebene 0: Projektpräsentationen und Mitmach-Angebote der Musikabteilung
  • Um 20 Uhr laden wir im Vortragssaal, Ebene +1 zu barocken Tänzen ein: "Contretänze des Dresdner Hofes: gemeinsam tanzen wie 1770".

 

Im SLUB Makerspace im DrePunct können sich DIY-Begeisterte die Welt der 3D-Drucker, Lasercutter und Tiefziehmaschine zeigen lassen und Inspirationen für eigene Kreationen holen. Denn Bibliothek ist heute weit mehr als Bücher oder E-Books.

  • Vorführungen jeweils um 19, 21 und 23 Uhr im Makerspace, Dauer ca. 30 min.
  • Führungen jeweils um 18, 20 und 22 Uhr im Makerspace, Dauer ca. 15 min.

 

Die DIY-Lounge im Makerspace ist für alle von 18 bis 0 Uhr geöffnet und bietet Nutzern, Experten und Neulingen Raum für Austausch über Projekte und Ideen. Wer schon immer einmal wissen wollte, was „smart materials“ sind und welche „zauberhaften“ Eigenschaften sie haben, kann sich im Makerspace dazu anschaulich informieren lassen.

 

Die Offene Bühne mit verschiedenen musikalischen Acts lädt zum Verweilen ein. Die Bands Johnethen Fuchs & the Woods, Andi Valandi, Sänger Felix Jahn sowie Singer-Songwriterin Ines Herrmann bestreiten den rockigen Teil des Abends.

  • von 18 -23 Uhr auf der Wiese über dem Zentralen Lesesaal.

 

Wer seine alten Schellackplatten in ein modernes Gewand bringen möchte, ist am Stand „Schallplattendigitalisierung“ gut aufgehoben. Wir zeigen, wie wir Schätze ins digitale Zeitalter überführen. Sie können Ihre Lieblingsschellackplatte mitbringen und vor Ort digitalisieren lassen.

  • 18 – 0 Uhr, SLUB Foyer, Ebene 1+: Schellackplatten vor Ort digitalisieren

 

Anfang des 20. Jahrhunderts konnten Musikbegeisterte mit dem Schneiden von Schellackplatten selbst Tonaufnahmen herstellen. Dieses einmalige Aufnahmeverfahren präsentieren wir Ihnen auch zur Langen Nacht der Wissenschaften.

  • 18 Uhr und 19 Uhr Talleyrandzimmer, Ebene 2+

 

Führungen

  • Führungen für Kinder "Hinter den Kulissen der SLUB" finden 18 und 19 Uhr statt, Treff im Foyer.
  • Führungen durch das Magazin finden 19, 21, 22, 23 Uhr statt, Treff im Foyer.
  • Führungen durch das Digitalisierungszentrum finden 18, 19, 21, 22, 23 Uhr statt, Treff im Foyer.
  • Führungen durch das Ton- und Videostudio der SLUB finden 18, 19, 21 und 22 Uhr statt, Treff im Foyer.

 

Twitterfans sind herzlich zum Kultur TweetUp um 20.45 Uhr in das Foyer der Zentralbibliothek eingeladen.

 

Alle Programmpunkte finden Sie unter www.wissenschaftsnacht-dresden.de/programm/.

 

Folgen Sie der 14. Dresdner Langen Nacht der Wissenschaftenauf Twitter mit dem Hashtag #LNdWDD

Kommentare

Lieblingsbibliothek
25.09.2017 22:37
Lieblingsbibliothek und großes...
25.09.2017 15:21
Neue Veröffentlichung auf Quco...
21.09.2017 07:23
Genealogentag
20.09.2017 20:30
Zugang
20.09.2017 20:20

Social Media

Youtube Flickr

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0 Nachrichten