Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Archiv: April 2011

2

Dieser Text ist im SLUBlog ein wenig off topic, der Bitte einer Dresdner Studierenden wollten wir uns aber nicht verschließen, zumal das Thema "Lesekreis, Buch, Lesung" ja so ganz neben unserer Spur nun auch wieder nicht ist. Also: Seit 2007 veranstalten engagierte Dresdner Germanistik-Studierende einen "Lesekreis für lebendige Literatur", den sie durch ein eigenes Blog begleiten und jeweils am Ende einer Gesprächsperiode durch die Einladung des besprochenen Autors krönen. Am 4. Mai wird...

Weiterlesen
4

Mit Fördermitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und unterstützt von der Arbeitsstelle für Provenienzrecherche/-forschung wird die SLUB bis Ende 2012 die Handschriften, Drucke und Karten der Zugangsjahre 1933 bis 1945 der ehemaligen Sächsischen Landesbibliothek systematisch auf unrechtmäßigen Erwerb untersuchen. Ziel ist, NS-Raubgut zu ermitteln, zu kennzeichnen und soweit möglich an die rechtmäßigen Erben zu restituieren. Neben der SLUB profitier(t)en unter...

Weiterlesen
3

Die SLUB wünscht Ihnen allen sonnige Ostertage. Von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag ist die Bibliothek mit allen Häusern geschlossen. Ab 26. April geht's wie gewohnt weiter.Sämtliche Schließtage und verkürzten Öffnungszeiten bis zum Jahresende finden Sie tabellarisch auf unseren Webseiten.

Weiterlesen

Nicht nur für das bevorstehende Osterfest wollen wir Ihnen heute einen neuen Bildband aus Beständen der Deutschen Fotothek empfehlen: Fritz Eschen, Köpfe des Jahrhunderts. Das Buch ist in der Reihe "Bilder und Zeiten" des Lehmstedt Verlags erschienen und kostet 24,90 €. In derselben Reihe und zum selben Preis sind seit letztem Jahr bereits Aufnahmen Eschens aus dem Berlin der frühen Nachkriegszeit zu haben (Berlin unterm Notdach). Zu diesem Thema wird am Freitag, dem 6. Mai, in der...

Weiterlesen

Über die sichtbaren Ergebnisse unserer Retrodigitalisierung berichten wir hier im Blog regelmäßig. Der nicht sichtbare Teil des Unternehmens, die notwendige Software zur massenhaften Produktion und Präsentation von Digitalisaten, ist weniger leicht zu beschreiben und für Laien in der Regel auch relativ reizlos. Einige wesentliche organisatorische Fortschritte der letzten Wochen seien auch an dieser Stelle einmal ausnahmsweise benannt. Zur Unterstützung ihrer Digitalisierungsprozesse...

Weiterlesen