Nur in Feld suchen:

  • Alles
  • Person/Institution
  • Titel
  • Schlagwort
  • Barcode
  • ISBN/ISSN/ISMN
  • RVK-Notation
  • Signatur
  • Verlag/Ort
  • Serie/Reihe

Zuletzt gesuchte Begriffe:

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Archiv: März 2018

Ansichten: 420
2

Die SLUB-Hasen sind los: Osteraktion in der SLUB

 

 "Hei, juchhei! Kommt herbei !
Suchen wir das Osterei !
Immerfort, hier und dort
und an jedem Ort !

 

Ist es noch so gut versteckt,
endlich wird es doch entdeckt.
Hier ein Ei ! Dort ein Ei !
Bald sind's zwei und drei !" (Auszug aus August Heinrich Hoffmann von Fallerslebens "Osterei", um 1878)


Die Osterfeiertage stehen vor der Tür und auch in der SLUB wurde heute Morgen der Hase gesichtet, der etwas für unsere Nutzerinnen und Nutzer versteckt hat - in der Zentralbibliothek, dem DrePunct und den Zweigbibliotheken Medizin und Erziehungswissenschaften hat er Überraschungstüten versteckt. Haltet Ausschau nach unseren SLUB-Häschen und -Blümchen. Der SLUB Makerspace hat unseren Osterhasen tatkräftig mit seinen 3D-Kunststoffdruckern unterstützt.

 

Vom 30.03. (Karfreitag) bis 02.04.2018 (Ostermontag) bleiben alle Standorte der SLUB geschlossen. Wir wünschen Ihnen ein schönes Osterfest und erholsame Tage!

Ansichten: 696
7

#SLUBnochbesser - SLUB-Forum wurde eröffnet

Abgeschirmte Gruppenarbeitsplätze neben Arbeitsplatzreihen mit verschiedenfarbigen Stühlen; orangefarbene und rote Drehsessel neben hohen Tischen mit integrierten Monitoren für Präsentationen und Whiteboards - so vielfältig und bunt zeigt sich der neue Gruppenarbeitsbereich im SLUB-Forum. Nach knapp einem Monat Umbauzeit wurde heute das neu möblierte SLUB-Forum im Erdgeschoss mit über 200 Arbeitsplätzen eröffnet.




"Wir freuen uns, unseren Benutzerinnen und Benutzern einen hoch modernen Arbeitsbereich zu übergeben, der konzentriertes kooperatives Arbeiten künftig noch besser unterstützt.", so Dr. Achim Bonte, Stellvertreter des Generaldirektors der SLUB.

 

Gemeinsam mit den Dresdner Unternehmen Paulsberg und Bensch Horezky wurde der Arbeitsbereich in den letzten beiden Jahren grundlegend neu konzipiert. Er bildet einen Kommunikations-, Lebens- und Erlebnisraum in eurer SLUB, der den verschiedensten von euch in der Nutzerbefragung formulierten Ansprüchen gerecht werden soll.


Wie genau alles konzipiert wurde, erklären unsere kurzen Video-Clips.



Freut euch darauf den neuen Bereich zu testen, hier zu lernen, zu arbeiten oder eure nächsten Gruppentreffen abzuhalten - ob in einer abgeschirmten Arbeitsinsel, an der Media Wall mit Monitor oder in der Couch-Ecke.

 

Uns interessiert aber auch, wie euch der neue Bereich gefällt - kommentiert dazu gerne unter diesem Beitrag!

Ansichten: 112
0

Im Gespräch: Sächsischer Umweltminister Schmidt zum Thema Nachhaltigkeit in Tharandt

Gestern besuchte der sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Thomas Schmidt gemeinsam mit dem Generaldirektor der SLUB Prof. Thomas Bürger die Zweigbibliothek Forstwesen.
Grund des Besuches ist die Fortschreibung der Nachhaltigkeitsstrategie des Freistaates Sachsen.
Im über 300 Jahre alten Buch „Sylvicultura oeconomica“ des sächsischen Oberberghauptmann Hans Carl von Carlowitz über das Forstwesen, das in der Zweigbibliothek zum Bestand gehört, wurde 1713 erwähnt, "daß es eine continuierliche beständige und „nachhaltende Nutzung gebe". Damit fand das bis dahin namenslose Konzept der Ressourcenschonung im Sinne der forstwirtschaftlichen Nachhaltigkeit erstmalig eine eindeutige Bezeichnung.

Hans Carl von Carlowitz "Sylvicultura oeconomica", Leipzig 1713, S. 105

In der Zweigbibliothek Forstwesen ist ein wertvoller Altbestand an forstwissenschaftlichen Schriften aus dem 16. bis 19. Jahrhundert vorhanden. Vor allem die Sammlung forstwissenschaftlicher Literatur und die Literatur zum Jagdwesen gehört zu den größten und umfassendsten historischen Sammlungen im deutschsprachigen Raum.

Im Rahmen seines Besuches informierte sich der Staatsminister zudem über Mehrwerte und Nachhaltigkeit der Digitalisierung für Kultur, Wissenschaft und eine breite Öffentlichkeit. Denn auch in der SLUB spielt Nachhaltigkeit eine bedeutende Rolle, indem Quellen wie oben genannte digitalisiert und nachhaltig verfügbar gemacht werden.
Prof. Bürger erläuterte während des Besuches das Landesdigitalisierungsprogramm, bei dem die SLUB eine wichtige Koordinierungs- und Dienstleistungsfunktion für die Bibliotheken im Freistaat Sachsen übernimmt.

„Qualität, freier Zugang und Nachhaltigkeit von Information und Wissen sind das Fundament gesellschaftlichen Zusammenhalts“, so Thomas Bürger.

 

Der Besuch von Staatsminister Schmidt in Tharandt bildet den Auftakt zu einem Online-Beteiligungsverfahren der Fortschreibung der Nachhaltigkeitsstrategie des Freistaates Sachsen unter Federführung des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft.


(Fotos: SMUL/Ronald Bonß)

Ansichten: 457
0

Sprinkleranlage löst Alarm in der SLUB aus

Ein Defekt an zwei Stellen der Zuleitungen zur Sprinkleranlage hat heute Morgen einen Alarm in der SLUB Dresden ausgelöst. Durch die beiden Lecks im System trat Wasser in einen kleineren Teil des Magazins der Bibliothek in den beiden Untergeschossen ein.

 

„Die genauen Ursachen, das Volumen an ausgetretenem Wasser als auch den Gesamtschaden können wir derzeit noch nicht benennen“, erklärt der Generaldirektor Prof. Dr. Thomas Bürger.

 

Die Mitarbeiter evakuieren derzeit die beschädigten Bestände, die nun zum Großteil gefriergetrocknet werden müssen. Außerdem wird die Luftfeuchtigkeit kontrolliert und entzogen, um weiteren Schäden vorzubeugen.

 

Auf die Benutzung der Bibliothek als Lernraum hat der Schaden derzeit keine Auswirkungen. Die Bibliothek ist wie üblich geöffnet.
In den folgenden Wochen kann es bei der Nutzung der betroffenen Bestände jedoch zu Einschränkungen kommen.

Ansichten: 174
0

musiconn.publish: Ein Platz für musikwissenschaftliche Forschung

Fachinformationsdienste (kurz FID) dienen dazu, Forschenden in allen Fachrichtungen einen möglichst schnellen und direkten Zugriff auf Spezialliteratur und forschungsrelevante Informationen zu ermöglichen.

 

Ab jetzt steht in diesem Rahmen auch die Plattform musiconn.publish zur Verfügung, in der die Open access-Angebote des FIDs Musikwissenschaft musiconn zusammengeführt werden.

 

Unter der neu eingeführten Marke des FID "musiconn - Für vernetzte Musikwissenschaft" betreut die SLUB gemeinsam mit der BSB München die Einführung und Etablierung von innovativen Services zur Unterstützung der musikwissenschaftlichen Spitzenforschung. Die Arbeitspakete der SLUB umfassen die Bereitstellung eines Open access-Fachrepositoriums, den Aufbau eines zentralen Rechercheinstruments für Music Performance Ephemera (Programme, Konzertankündigungen, Rezensionen etc.), sowie die Qualifizierung der RISM-Datenbank für die Aufnahme früher Musikdrucke des 16.-18. Jahrhunderts.

 

 

 

Die Plattform musiconn.publish

Auf der soeben in neuem Design veröffentlichten Plattform musiconn.publish werden künftig sowohl monographische Inhalte als auch das über musiconn veröffentlichte Zeitschriftenangebot zusammengeführt: Der neu aufgesetzte Service dient demnach der kostenfreien elektronischen Publikation, dem Nachweis und der langfristigen Archivierung von musikwissenschaftlicher Fachliteratur und steht allen Autorinnen und Autoren des Fachgebiets kostenfrei zur Verfügung. Möglich sind alle Formen des Open access - aufgenommen werden sowohl Erst- als auch Zweitpublikationen; hybride Formen sind möglich. Am 19./20. März wurde musiconn.publish auf dem Beiratstreffen des FIDs vor wichtigen Fachvertretern präsentiert.

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0 Nachrichten