1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Autor: Elena Di Rosa

Ansichten: 751
0

Workshops und Kurse in der Open Access Week

Zum Start der internationalen Open Access Week laden wir Sie zu einem offenen Workshop ein. ExpertInnen der TU Dresden und der SLUB werden im Vortragssaal am Montag, den 20.10. von 17 bis 19:30 Uhr an Thementischen zum Thema "Open Access für den wissenschaftlichen Nachwuchs" u.a. diese Fragen beantworten:

 

  • Welche Fördermöglichkeiten gibt es für Open Access-Artikel?
  • Welche rechtlichen Rahmenbedingungen gilt es zu beachten?
  • Welche Publikationsplattformen und Zeitschriften bieten sich für eine Open Access-Veröffentlichung an?
  • Wie können NachwuchswissenschaftlerInnen von den Vorteilen von Open Access profitieren?

 

Diskutieren Sie mit. Bitte melden Sie sich an, wir sind gespannt auf Ihre Erfahrungen!

 

Um urheberrechtliche Aspekte, die Qualität und den Impact von Open Access-Journals geht es bei den beiden Schulungen, die wir gemeinsam mit der Graduiertenakademie am 21.10. und 23.10. auf Deutsch und Englisch anbieten. Es sind noch Plätze frei, für die Sie sich im Veranstaltungskalender anmelden können.

 

Was können wir noch für Sie tun? Die SLUB berät und unterstützt WissenschaftlerInnen im Publikationsprozess. Mit dem Sächsischen Dokumenten- und Publikationsserver Qucosa und der Zeitschriftenplattform Qucosa.Journals bieten wir die Infrastruktur für Open Access-Veröffentlichungen. In der Open Access Week und 365 Tage im Jahr.

Ansichten: 2012
0

AutorenInnen-Schulung "TU Dresden trifft IEEE" am 10.12.2013

In der Veranstaltungsreihe "TU Dresden trifft..." für wissenschaftliche Autorinnen und Autoren hat die SLUB den Verlag IEEE eingeladen."TU Dresden trifft IEEE" findet am 10. Dezember von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr im Vortragssaal der SLUB statt.

 

Ziel ist es, Abläufe des Publikationsprozesses zu beleuchten und Hinweise zur Auswahl einer geeigneten Zeitschrift oder zur Manuskripteinreichung zu geben. Die Referentin Frau Eszter Lukacs wird insbesondere auf die verschiedenen Optionen des Open Access-Publizierens eingehen: Welche Open Access-Zeitschriften werden angeboten? Unter welchen Bedingungen darf ich mein Dokument nach der Erstveröffentlichung zusätzlich online veröffentlichen? Die SLUB wird darauf abgestimmt ihre Serviceangebote zum strategischen Publizieren vorstellen, die Sie bei Ihren Publikationsvorhaben nutzen können.

 

Bereits während der Open Access Week im Oktober hatten WissenschaftlerInnen die Möglichkeit sich ausführlich zum Open Access-Publizieren zu informieren. Das große Interesse an den beiden Schulungen bestätigte den Bedarf an derartigen Informationsangeboten.

 

Neben der Veranstaltungsreihe "TU Dresden trifft...", bei der wissenschaftliche Verlage über ihre speziellen Angebote und Bedingungen informieren, werden wir die Schulungsangebote der SLUB zu diesem Thema "Strategisch publizieren" weiter ausbauen. Ein Blick in den Schulungskalender lohnt sich!

 

Im Überblick:

Ansichten: 6621
0

Neue SLUBcast-Interviews – Filmstart zur Open Access Week

 

Mit dem Open Frühstück der SLUB startete die internationale Open Access Week am Montag. Zu Kaffee und Kuchen gab es Fragen und Antworten. Mit dabei: Prof. Gerhard Rödel – Prorektor für Forschung und Open Access-Beauftragter der TU Dresden – und MitarbeiterInnen der Graduiertenakademie, der SLUB und zahlreiche Gäste.

 

Zum Start der Open Access Week zeigten wir das erste Interview der neuen SLUBcast-Reihe: Dr. Achim Bonte, Open Access-Beauftragter der SLUB, erklärt darin, wie sich Digitalisierung, Medienwandel und neue Publikationsstrategien auf die Bibliothek auswirken. Weitere Interviews folgen in den nächsten Wochen in unserem Youtube-Kanal:

 

 

 

 

Ansichten: 762
0

Große Bekenntnisse zu Open Access und Open Data

G8-Staaten unterstützen freien Zugang zu wissenschaftlichen Forschungsergebnissennach oben

Am 12. Juni trafen sich in London die Wissenschaftsministerinnen und Wissenschaftsminister der acht großen Industrienationen, um zu beraten, wie Transparenz, Kohärenz und Koordination der weltweiten wissenschaftlichen Forschung verbessert werden kann.

In der Erklärung der G8-Staaten heißt es, dass durch den schnellen und weltweiten Zugang zu Forschungsergebnissen über das Internet globale Herausforderungen besser bewältigt werden können und die sozialen und ökonomischen Vorteile, die aus Forschung resultieren, maximiert werden.

Daher sehen sich die G8-Staaten dazu verpflichtet, den freien Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen (Open Access) und den freien Zugang zu wissenschaftlichen Forschungsdaten (Open Data) zu fördern.

Damit werden auch die Bemühungen der SLUB und der TU Dresden der letzten Jahre bestätigt, wissenschaftliche Ergebnisse frei im Internet zur Verfügung zu stellen. So hat die TU Dresden im letzten Jahr eine Open Access-Resolution verfasst, um stärker für dieses Thema zu sensibilisieren.

Die SLUB Dresden unterstützt die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dabei tatkräftig, wie beispielsweise bei der Rechteprüfung für eine Open Access-Zweitveröffentlichung oder mit der Organisation des Publikationsfonds der TU Dresden für die Finanzierung von Artikeln in Open Access-Zeitschriften. Der Bibliometrie-Service der SLUB berät unter anderem auch zum Ranking  und zur Auswahl geeigneter Open Access-Zeitschriften für die Veröffentlichung, um stärker im Fachgebiet wahrgenommen zu werden.


Auch im Bereich Linked Open Data haben wir kürzlich im SLUBlog von den neuen Forschungsprojekt der SLUB berichtet bei welchem Katalogdaten frei im Netz verfügbar gemacht werden und die bibliografischen Daten semantisch angereichert werden.

Das Bekenntnis der G8-Ministerinnen und Minister zeigt uns also ein weiteres Mal, dass wir an der SLUB den richtigen Weg eingeschlagen haben und ermutigt uns, weitere Ressourcen für die Förderung von Open Access und Open Data zu investieren.

Ansichten: 1249
0

TU Dresden trifft... Neue Veranstaltungsreihe der SLUB

Die Veranstaltungsreihe „TU Dresden trifft…“ der SLUB hat zum Ziel, möglichst zielgruppengerechte Informationen zum Elektronischen Publizieren in den einzelnen Fachbereichen anzubieten. Die nächste Gelegenheit zur Teilnahme bietet sich am 26.03.2013: Dann wird Frauke Ralf von IOP Publishing die Angebotspalette des Verlags präsentieren und dabei insbesondere auf das Open Access-Publizieren eingehen. Daneben erläutern Mitarbeiterinnen der SLUB konkrete Angebote der Bibliothek rund um Open Access. Vorgestellt werden unter anderem der neue Publikationsfonds der TU Dresden zur Finanzierung von Open Access-Publikationen und der Bibliometrieservice der SLUB .

Wann
: am Dienstag, den 26. März 2013, um 15 Uhr
Wo
: Willersbau der TU Dresden, Zellescher Weg 12-14, Sitzungszimmer C 207

 

Die Veranstaltung ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Am 14. März fand die erste Veranstaltung der neuen Reihe an der Medizinischen Fakultät statt, in der Johanna Kuhn den Open Access-Verlag BioMed Central vorstellte.

 

Bibliometrie untersucht wissenschaftliche Publikationen und deren Zitationen mit quantitativen Methoden. Bibliometrische Analysen dienen dem Vergleich von Publikationsleistungen einzelner Wissenschaftler, Forschungsgruppen und  Institutionen. Sie werden zunehmend als Instrument im Wissenschaftsmanagement eingesetzt, zum Beispiel bei der Erkennung von Forschungstrends, akademischen Netzwerken oder der leistungsorientierten Mittelvergabe. In der Auswahl geeigneter Zeitschriften zur Steigerung der Wahrnehmung im Fachgebiet nimmt die Analyse von Open Access-Journals einen wichtigen Platz ein.

Open Access steht für den freien Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen im Internet. Die SLUB unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei der praktischen Umsetzung wie der Veröffentlichung ihrer Publikationen auf den Open Access-Repositorium Qucosa der TU Dresden. 

 

Im Fachbereich Physik entstand der erste Open Access-Server arXiv, der sich zu einem zentralen Publikationsorgan in den Naturwissenschaften entwickelt hat. Wir sind gespannt auf die Anregungen, Fragen und Ideen aus dem Fachbereich und freuen uns auf den Austausch.

Kommentare

Social Media

Youtube Flickr

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0 Nachrichten