Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Autor: Gerrit Kühle

0

Open in Action. Das SLUB-Programm zur Open Acces Week 2016

Über den freien Zugang zu wissenschaftlicher Literatur im Internet wurde und wird intensiv diskutiert – nicht zuletzt, weil das Publizieren im Open Access zahlreiche rechtliche Fragen aufwirft. Um dem Thema international Aufmerksamkeit zu schenken und den Erfahrungsaustausch nicht nur in Fachkreisen, sondern mit allen Interessierten zu fördern, findet jährlich die weltumspannende Open-Access-Week statt – in diesem Jahr vom 24. bis zum 30. Oktober. Die SLUB lockt an den Tagen vom 24. bis zum 28. Oktober – getreu dem diesjährigen Motto "Open in Action" – mit attraktiven Veranstaltungen in den DrePunct, genauer: in den Makerspace M2.

 

Insbesondere Doktoranden und Postdocs, aber auch Einsteiger, sind herzlich zu den beiden Themenschwerpunkten "Publizieren: Einführung in Open Access" in deutscher und englischer Sprache und "Open Access, Urheber- und Bildrechte für Herausgeber und Autoren eingeladen. Unter anderem steht am Nachmittag des 26. Oktober die Inhaberin der TU-Juniorprofessur für Bürgerliches Recht, Immaterialgüterrecht, insb. Urheberrecht, sowie Medien- und Datenschutzrecht – Jun. Prof. Anne Lauber-Rönsberg – Rede und Antwort. Im Anschluss werden "Elektronische Publikationsservices an der SLUB im Überblick" vorgestellt. Seien Sie dabei!

 

0

Alles offen oder was? Open Access Week thematisiert Fragen der offenen Kollaboration

Zur internationalen »Open Access Week 2015« stellen die SLUB und TU Dresden wieder die neuesten Trends für den freien Online-Zugang zur Forschungsliteratur vor.

 

 Unter dem Motto »Open for Collaboration« stehen innovative Wege der Wissenschaftskommunikation im Mittelpunkt. Gerhard Rödel, Prorektor Forschung, eröffnet die Woche. Seinem Grußwort folgen Impulsvorträge von Katja Kanzler, Lehrstuhl für Literatur Nordamerikas, Christian Beste, Bereichsleiter der KLINIK UND POLIKLINIK für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie, und Catalin Stefan, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Grundwasser- und Bodensanierung.

 

Im anschließenden World Café können sich Forscherinnen und Forscher bei den Expertinnen und Experten der TU und SLUB Dresden über die Services rund um Open Access informieren. Dazu gehören der Aufbau individueller Publikationsstrategien, Rechteklärung und Veröffentlichung auf den Open-Access-Plattformen Qucosa und Qucosa.Journals sowie ein Fonds für Open Access-Publikationsgebühren. Neu ist die Entwicklung von Datenmanagementplänen für Forschungsdaten.

 

Für den wissenschaftlichen Nachwuchs bietet die SLUB Dresden in Kooperation mit der Graduiertenakademie der TU Dresden zwei Qualifizierungskurse »Publizieren im Kontext von Open Science – Urheberrechtliche Aspekte & Prestige von Open Access-Journals« in deutscher und englischer Sprache an.

 

Passend zum diesjährigen Slogan wird die »Open Access Week« mit einer Führung durch den Makerspace der SLUB Dresden zum Thema »Open Science im Makerspace - Die Kollaborationsplattform für die Wissenschaft« abgerundet. Neben dem Makerspace als Ort zum Selbermachen und für DIY-Projekte werden allen Interessierten Möglichkeiten zum kollaborativen, interdisziplinären objektbezogenen Arbeiten an praktischen Beispielen vorgestellt.

 

Hier die aktuellen Termine:
Mo 19. Oktober 2015, 18:30 Uhr, Vortragssaal in der Zentralbibliothek, Auftaktveranstaltung mit World Café
Di 20. Oktober 2015, 15:00 Uhr, Makerspace M2 im DrePunct, Kurs in deutscher Sprache
Di 20. Oktober 2015, 16:45 Uhr, Makerspace M1 im DrePunct, Führung
Do 22. Oktober 2015, 14:00 Uhr, Makerspaec M2 im DrePunct, Kurs in englischer Sprache

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie auf unserer Webseite: www.slubdd.de/oaw2015

 

Foto: Gregor Fischer, www.gfischer-photography.com (16.07.2014 | CC BY 2.0)