1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

Beitrag

Ansichten: 1533 Permalink

Besuchen Sie die Ostrale! Die SLUB und die Zeitgenössische Kunst

Scheußlich nasskalte Augusttage verlangen in besonderem Maß Anregung für die Sinne. Da ist Kunst nicht die schlechteste Lösung. Noch bis zum 19. September können Sie im ehemaligen Dresdner Schlachthofgelände auf der Ostrainsel Arbeiten von 152 internationalen zeitgenössischen KünstlerInnen sehen. 2007 als lokale Initiative gestartet, hat die Ostrale innerhalb kurzer Zeit internationale Reichweite erlangt.

Was hat die SLUB mit der Ostrale zu tun? Bei uns werden seit 1993 im Auftrag der Deutschen Forschungsgemeinschaft Medien zum Bereich Kunst ab 1945, Fotografie, Industriedesign und Gebrauchsgrafik möglichst umfassend gesammelt und überregional zur Verfügung gestellt. Informationen und Dienste zu diesem "Sondersammelgebiet" haben wir in unserer Virtuellen Fachbibliothek "VifaArt" zusammengestellt.

Ungeachtet unseres fleißigen Sammelns von gedruckten wie elektronischen Publikationen zu diesem attraktiven Thema, das uns inzwischen zweifellos zu einer der bestsortierten Kunstbibliotheken im Land gemacht hat, müssen wir einräumen, dass wir bis zum Status eines allseits bekannten Dokumentationszentrums unter den Kunstschaffenden selbst noch ein ein gutes Stück Weg zu gehen haben. Für Fortschritte brauchen wir möglichst dichte, lebendige Kontakte mit der zeitgenössischen Kunstszene und ein Netzwerk von UnterstützerInnen.

Die Ostrale´010 kann hier ein weiterer Baustein sein. Falls Sie gute Fotos von der Ostrale haben, publizieren wir sie - unter Beachtung geltender Urheberrechte - zum Beispiel gern in unserer Bilddatenbank (über 1 Mio. grafische Medien online, Datensätze zu rd. 140.000 zeitgenössischen KünstlerInnen). Besonders interessiert sind wir an der direkten Zusammenarbeit mit einzelnen KünstlerInnen oder Gruppen. Sprechen Sie uns an: kunst@slub-dresden.de.

0 Kommentar(e)

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden