Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

Beitrag

Permalink

Reminder: SLUB vom 15. - 19. September geschlossen. Im selben Zeitraum zeitweise Einschränkungen bei elektronischen Diensten

Wie bereits Mitte August hier mitgeteilt, wird die SLUB wegen Revisions-, Wartungs- und Reparaturarbeiten von Mittwoch, den 15., bis Samstag, den 18. September geschlossen sein. Am Sonntag, den 19. September, ist die SLUB wie an allen vier September-Sonntagen ebenfalls nicht geöffnet.

Während der Schließzeit führen wir auch Wartungs- und Update-Arbeiten an unseren Software-Systemen durch. Aus diesem Grund werden am 16. September in der Zeit zwischen 3 und 8 Uhr unsere elektronischen Services überwiegend nicht verfügbar sein. Wegen eines notwendigen Versionswechsels im SLUB-Katalog ist zwischen dem 15. und 17. September zudem der Zugriff auf den SLUB-Katalog inklusive der Benutzerkonten nicht möglich. Folglich werden Sie vorübergehend keine Medien aus den Magazinen bestellen und auch Ihre ausgeliehenen Medien nicht verlängern können. Gleichzeitig werden wir aber während der Schließtage auch keine Medien fällig stellen, so dass es nicht zu unvermeidbaren Verzugsgebühren kommen kann.

Zugegeben: In der zweiten Hälfte der nächsten Woche machen Sie SEHR AUSNAHMSWEISE am besten einen Bogen um die SLUB. Wir haben alle denkbaren Arbeiten auf diesen Zeitraum konzentriert, um an den restlichen 336 Öffnungstagen im Jahr ohne nennenswerte Betriebseinschränkungen auszukommen. Wir bitten um Ihr Verständnis und entschuldigen uns für damit verbundene Unannehmlichkeiten.

Recherchen in unserem Bestand sind während der Versionsumstellung über den SWB-Verbundkatalog möglich. Falls Sie ohne Bibliotheksräume nicht leben können, empfehlen wir Ihnen die Bibliothek der HTW Dresden (die Ihre Schließzeit bereits am 2.-6. August hatte) oder die Städtischen Bibliotheken Dresden.

28 Kommentar(e)

  • abel
    01.10.2010 19:50
    Verzugsgebühren

    Ich hatte genau dieses Problem früher auch schon.

    Zur Aufklärung darf ich vielleicht beitragen, dass die SLUB in meinem Falle keinen Gebührenerlass gewährte. Aus meiner (und der anderer Nutzer) Sicht war das zwar nicht nachvollziehbar, war aber wohl leider die Handhabung der SLUB.

    Ich hatte bereits damals angeregt, das Prozedere und den Standpunkt der SLUB klar zu kommunizieren. Das würde Klarheit schaffen. Leider ist das nicht geschehen (bitte um Hinweise, falls doch). Im Gegensatz dazu lese ich jetzt leider im Blog, dass wieder auf einen Erlassantrag verwiesen wird. Dieser bringt nur leider nix (falls sich die Handhabung der SLUB im letzten halben Jahr nicht geändert hat)!

    Ich würde mir wünschen, dass einfach mal klar gesagt wird, ob diese Gebühren (nach heutiger Ansicht der SLUB) erlassen werden oder nicht. Der Verweis auf Erlassanträge bindet unnötige Kapazitäten in der Verwaltung, die sicherlich sinnvoller eingesetzt werden können.

    Die Frage taucht immer wieder auf und kann doch klar im Blog beantwortet werden! Gibt es einen Erlass bei nachfolgend eintretenden Verzugsstufen während Schließzeiten? JA oder NEIN?

  • @Verzugsgebühren
    30.09.2010 18:24
    @Verzugsgebühren

    Hallo Herr Mittelbach,

    die Gebühren für den ersten Kalendertag waren meiner Meinung nach vermeidbar. Die folgenden Gebühren nicht. Was wären sonst unvermeidbare Gebühren analog zu dem initialen Post oben. Selbst Gebühren die angefallen wären wenn die Leihfrist innerhalb der Schließtage gewesen wären sind ja im weiteren Sinne doch irgendwie vermeidbar (Buch eher zurück bringen, gar kein Buch erst ausleihen...)

    Da ich ja nicht der einzige sein werde der wie beschrieben durch die Schließzeit höhere Gebühren zu tragen hat wäre meiner Meinung nach eine allgemeine Regelung einer Einzelfallprüfung vorzuziehen.

    Im Übrigen wird es jetzt bei dem Systemausfall ja auch so gehandhabt dass für die Zeit des Ausfalls die Progression der Gebühren nicht weiter läuft.

  • Johannes
    30.09.2010 13:20
    Verzugsgebühren während Schließzeit

    Liebe Mitarbeiter der SLUB,

    ich hatte eine Reihe Bücher, die am 14.9 zur Rückgabe fällig waren. Leider konnte ich die Bücher nicht zurück geben da mir nicht bewußt war, dass die SLUB zur Zeit nur bis 20 Uhr geöffnet ist (mein Fehler!). Am Abend des 14.9 erfuhr ich aber immerhin durch meinen Besuch bei der SLUB das die nächsten Tage komplett geschlossen ist.

    Die angesprochenen Bücher brachte ich dann am nächst möglichen Termin (Montag 20.9) zurück. Leider wurden mir für die Bücher die vollen Verzugsgebühren für 6 Kalendertage berechnet! Ihrem Blog-Eintrag zu folge sollte es doch eigentlich keine unvermeidbaren Verzugsgebühren während der Schließzeit geben. Die Gebühren für den ersten Tag waren vermeidbar - die Verzugsgebühren für die folgenden 5 Tage waren aber einzig und allein durch die Schließzeit verursacht und damit nicht vermeidbar. Ich bin daher der Ansicht, dass lediglich die Gebühren für einen Kalendertag berechnet werden sollten.

    In dem Zusammenhang ist es nicht sonderlich optimal, dass in der von Ihnen versandten Hinweis-Email weder auf die eingeschränkten Öffnungszeiten noch auf die Schließzeit der SLUB hingewiesen wird (wurde).

    • Jens Mittelbach (SLUB)
      30.09.2010 16:45
      @Verzugsgebühren

      Lieber Johannes,

      wenn Sie einen Antrag auf Gebührenerlass gestellt haben, können Sie sicher sein, dass wir ihn auch bearbeiten. Bitte lassen Sie uns dafür 14 Tage Zeit.

      Grundsätzlich muss ich sagen, dass sich unsere Mitarbeiterin richtig verhalten hat, denn Ihre Leihfrist war ja am 14.09. abgelaufen. Hätten Sie Ihre Medien pflichtgemäß rechtzeitig abgegeben, wären auch keine Gebühren entstanden. Mit anderen Worten: Ihre Gebühren waren durchaus vermeidbar. Dass Sie nun statt der erwarteten Gebühren höhere in Ihrem Konto haben, ist bedauerlich. Wie gesagt, wir werden Ihren Antrag in angemessenem Zeitrahmen prüfen.

    • Johannes
      30.09.2010 15:51
      @Verzugsgebühren

      Hallo Herr Bonte,

      ich habe das bereits länglich mit einer ihrer Kolginnen an der Ausleihe diskutiert - leider ohne Erfolg. Sie darf Zitat: "die automatisch generierten Verzugsgebühren leider nicht raus nehmen". Sie sagte mir, dass ich eine Reduzierung der Gebühren beantragen kann was aber mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nichts bringen würde da die Regelungen eindeutig seien. Ich habe dennoch sofort einen solchen Antragsbogen ausgefüllt und eingereicht. Nach nunmehr 10 Tagen habe ich allerdings immer noch keine Antwort.

      Viele Grüße

      Johannes

    • Achim Bonte (SLUB Dresden)
      30.09.2010 14:30
      @Verzugsgebühren

      Lieber Johannes,

      bitte wenden Sie sich mit Ihrem Fall direkt an die KollegInnen der Ausleihe, Ausleihe@slub-dresden.de. Sicher wird sich die Sache klären lassen.

  • Wolfgang Kaufmann
    29.09.2010 17:59
    Systemausfall

    Ich hatte eigentlich erwartet, daß hier nun mal eine Information über den tagelangen Systemausfall auftaucht.
    Das ist ja vielleicht wichtiger als Liegestuhlstatistiken usw.

    • Achim Bonte (SLUB)
      29.09.2010 22:11
      @Ursache der Netzwerkstörung

      Lieber Herr Kaufmann,

      selbstverständlich klären wir Sie gern über die Hintergründe der Netzwerkstörung auf. Für die damit verbundenen Unannehmlichkeiten möchte ich auch auf diesem Weg nochmals um Entschuldigung bitten. Die SLUB garantiert, dass durch die Störung verursachte Verzugsgebühren unbürokratisch getilgt werden. Darauf hatte Herr Mittelbach bereits gestern hingewiesen.

      Unsere Havarie war schwerwiegend, da die Fehlerermittlung außerordentlich lange andauerte. Erst am frühen Dienstagmorgen gegen 1.20 Uhr konnte der Schaden lokalisiert und behoben werden. Die Ursache war ein defekter Server in unserem Netz, der so viel Datenverkehr produzierte, dass die Backbone-Switche überlastet wurden. Den Server hat schließlich ein Spezialist eines bekannten Netzwerkunternehmens identifiziert, der unsere Geräte von San José/Kalifornien aus analysierte. Nach Auskunft der beteiligten Experten war die Fehlerursache nur schwer einzugrenzen.

      Wir sind zunächst alle froh, dass die Havarie vor dem Vorlesungsbeginn überwunden werden konnte, werden den Vorfall aber selbstverständlich sorgfältig auswerten sowie ggf. zusätzliche Vorkehrungen treffen, damit sich Vergleichbares nicht wiederholt.

    • bigbug21 (Peter)
      29.09.2010 21:06
      Volle Zustimmung

      Ich hätte ja nie gedacht, das ich das mal sagen würde (*g*): Aber ja, zumindest eine erste Sachinformation über den mehrtägigen Totalausfall wäre gut.

  • AleX
    28.09.2010 23:01
    Probleme mit Ausleihe

    Benutzerkontoeintrag:

    Habe 2 Präsenzexemplare am 27.9. ausgeliehen und am Nachmittag wieder abgegeben. Nun stehen die immer noch als Ausleihe bei mir drinnen und ich soll Gebühren dafür zahlen!
    Gleichzeitig stehen diese beiden Exemplare allerdings unter "Bereitgestellte Medien"! Wie kann das sein? Warum wurden die nicht ausgebucht?!?!

    • AleX
      29.09.2010 10:10
      hat sich erledigt

      Hallo,

      mein Problem hat sich erledigt. SLUB-Personal hat sich darum bereits gekümmert.

  • boris f.tron
    28.09.2010 18:29
    hm hm.

    hm, stuxxnet-angriff?

  • Anne
    28.09.2010 10:26
    oha!

    Hallo,

    danke für die Antwort. Immerhin war es kein Problem auf meiner Seite. Davon war ich nämlich kurz ausgegangen. Das sollte auch keine direkte Beschwerde sein, ich war in dem Moment nur etwas "geschockt", weil ich meine Bücher i.d.R. rechtzeitig zurückgebe oder verlängere.

    Die Erinnerungsmails erkenne ich auch als freundlichen Service an, schaue aber dennoch regelmäßig in mein Benutzerkonto. Ich war nur davon ausgegangen, dass das mit dem Konto schon alles in Ordnung sein wird, weil ich keine Mail bekommen habe und das mit dem Einloggen ja nun sowieso nicht geklappt hat.

    Gut, dass der "Riesencrash" (kann ja mal passieren) so schnell behoben werden konnte. Viel Erfolg beim Aufkehren der Scherben!

    Viele Grüße an Peter und die armen SLUB-Mitarbeiter, die jetzt Wahrscheinlich alle Hände voll zun tun haben!

    Anne

  • Anne
    28.09.2010 09:03
    Störung des Systems am 27.09.?

    Hallo, kann es sein, dass es gestern (und wohl auch vorgestern) Probleme mit der SLUB-Website gab?
    Ich habe einige Male versucht, mein Benutzerkonto abzurufen, konnte die Homepage der SLUB aber nicht öffnen. Lag das an mir oder war etwas mit der Seite nicht in Ordnung?
    Da ich auch keine Erinnerungsmail zur Abgabe meiner Medien bekommen habe, bin ich davon ausgegangen, dass meine Frist ohnehin noch nicht abgelaufen sei und habe es dann erst einmal dabei belassen.
    Heute traf mich dann der Schlag als ich sah, dass ich 5€ für Bücher zahlen muss, die gestern (!) dann wohl doch abgeben sollte. Das finde ich ehrlich gesagt sehr schade. Hätte ich das gewusst, hätte ich die Bücher nämlich tatsächlich abgegeben.

    • Jens Mittelbach (SLUB)
      28.09.2010 10:24
      Störung des Datennetzes an der SLUB

      Liebe Nutzer der SLUB Dresden,

      alle Verzugsgebühren, die aufgrund der massiven Störung unseres Datennetzes entstanden sind, werden natürlich storniert. Derzeit suchen wir nach einer technischen Lösung, diese Gebühren aus den Benutzerkonten im Stapelbearbeitungsverfahren herauszunehmen. Wir halten Sie hierüber auf dem Laufenden. Bitte sprechen Sie unsere Mitarbeiter aber auch an, wenn Sie ungerechtfertigte Gebühren auf Ihrem Konto feststellen.

      Wir bitten außerdem um Entschuldigung für alle entstandenen Unannehmlichkeiten.

    • bigbug21 (Peter)
      28.09.2010 10:06
      Was wohl "was Größeres"

      Hallo Anne,

      der Systemausfall war wohl "was Größeres". Gestern ging den ganzen Tag über im Haus überhaupt nichts mehr. Keine Ausleihe, keine Rückgabe, noch nicht einmal einloggen konnte man sich als Benutzter oder Mitarbeiter. Gestern Abend kamen sogar E-Mails an SLUB-Mitarbeiter als unzustellbar zurück.

      Es steht zu vermuten, dass im Moment hinter den Kulissen gerade die Scherben zusammengekehrt und die Alltag irgendwie wieder ans Laufen gebracht wird.

      Dass Verzugsgebühren für Tage, an denen weder eine Rückgabe noch Verlängerung möglich war (die Erinnerungsmail ist ja nur ein freiwilliger Service, der dich nicht von deiner Pflicht, die Rückgabefristen im Auge zu behalten zu halten, entbindet), kann ich mir nicht vorstellen, dass die automatisch erhobenen Gebühren so bestehen bleiben. Vermutlich hat man im Moment nur gerade (noch) Wichtigeres zu tun, als die "verlorenen Tage" aus den Gebühren herauszurechnen.

      So wie ich Herrn Dr. Bonte kenne, gibt es im Laufe des Tages einen größeren Blog-Beitrag zu dem ganzen Thema...

      Viele Grüße
      Peter

  • Jens
    17.09.2010 07:32
    Schließung

    Lieber Herr Bonte,
    noch schöner wäre es, wenn Ihre Mitarbeiter bei termingebundenen Bestellungen auf die Schließung hinweisen würden. Schon zum 2. Mal stehe ich mit meinen geplanten Arbeitstermin im Handschriftenlesesaal vor verschlossener Tür.

    viele Grüße

  • Alex
    16.09.2010 23:03
    Ärgerliche Einzelfälle

    Auch ich bin nur ein sporadischer Besucher der SLUB-Website. Darum habe ich auch erst jetzt von der Schließung erfahren. Umso ärgerlicher ist es aber, dass auch gleichzeitig die technische Seite gewartet wird und ich deswegen nicht auf mein Benutzerkonto zugreifen kann, um meine Bücher zu verlängern, sofern sie nicht vorbestellt wurden.

    Da ich am Samstag in den Urlaub fahre und die Bücher nächste Woche Donnerstag abgegeben werden müssten, nützt es mir auch wenig, dass ich für diese Woche keine Strafgebühren zahlen muss - sollte ein Buch vorbestellt sein, muss ich trotzdem für mindestens zwei Tage Starfgebühr zahlen, obwohl ich es ja morgen zurückbringen würde, wenn ich es heute schon wüsste.

    Zugegeben, dass ist sicherlich nicht die Masse der SLUB-Nutzer, denen es wie mir geht, aber zumindest ich bin ein ärgerlicher Einzelfall.^^

    • Alex
      22.09.2010 16:54
      Vielen Dank für das Angebot!

      Danke für dieses unkomplizierte Angebot, Herr Bonte! Da ich die Bücher aber glücklicherweise verlängern konnte, hat sich das Problem erledigt. Aber ich weiß das Angebot sehr zu schätzen. Weiter so mit ihrem tollen Einsatz!

    • Achim Bonte (SLUB Dresden)
      17.09.2010 08:34
      @Ärgerliche Einzelfälle

      Lieber Alex, lieber Jens,

      das sind in der Tat ärgerliche Einzelfälle, für die ich mich im Namen des Hauses entschuldige. Errare humanum est. Das vielgebrauchte Zitat geht allerdings noch weiter: sed in errare perseverare diabolicum (aber auf Irrtümern zu bestehen ist teuflisch). ;) Das könnte unser Motto sein. Alex: Sofern Sie per Mail Ihren vollen Namen und die Benutzernummer angeben wollen, sorgen wir dafür, dass Sie keinen Schaden erleiden.

  • Erik
    15.09.2010 11:11
    Noch eins...

    Hallo Herr Bonte,
    such ich hätte noch hinzuzufügen, dass neben diesem Banner noch eine Erinnerungsmail zu den Schließtagen toll gewesen wäre, man wird ja sonst auch wegen den eigenen Ausleihen oft erinnert. Denn manch einer wie ich geht auf die Slub-Seite nur, wenn nötig. Heute ist der 15. und ich brauche die Slub heute eigentlich. Aber man sieht die Erinnerung nur auf der Seite persönlich.

    Vielleicht kann man ja auch noch was an den Öffnungszeiten von acribit verändern und eine überdachte Abstellmöglichkeit für die Räder (wie auch immer) wäre schön. Nervig ist die Einstellung mancher Besucher, stundenlang Mittag zu machen und dabei dauerhaft die wenigen Arbeitsplätze zu versperren. Soll man jetzt auf dem Fußboden arbeiten? Ich bin hier aber pessimistisch, dass Sie da helfen können.

    Danke und mit freundlichen Grüßen,

    Erik

    • Achim Bonte (SLUB Dresden)
      17.09.2010 08:51
      @Belegen von Arbeitsplätzen

      Hallo Erik,

      vielen Dank für die Hinweise. Das Belegen von Plätzen ist bei uns ausdrücklich verboten. Gegen Regelverstöße gehen wir unsystematisch vor, für laufende Kontrollen (mit entsprechenden Debatten) fehlen uns aber leider Personal, Zeit und Nerven. In Mannheim gibt es eine Parkscheibenlösung, seit kurzem auch in Münster (http://www.ivz-online.de/aktuelles/muensterland/1387308_Parkscheiben_in_der_Buecherei.html). Da aber auch die im Grunde dasselbe voraussetzt, was man ohne Parkscheibe benötigt - nämlich Vernunft, Augenmaß, wechselseitige Rücksicht, ist der Erfolg offenbar nur mäßig. Zum Semesterbeginn werden sich Wachdienst und Personal dem Thema wieder vermehrt stellen müssen und hoffen dabei auf die Unterstützung der sich korrekt verhaltenden schweigenden Mehrheit.

  • RalfLippold
    14.09.2010 14:11
    ... Info via Facebook

    Hallo,

    ich war so frei, die Info zu Schließtagen via Facebook zu posten.

    Beste Grüße, Ralf

  • René
    13.09.2010 21:40
    Bitte

    … bei dieser Gelegenheit auch die Tischsteckdosen prüfen. Beispielsweise ist eine Steckdose an einem Vierertisch im Hauptgebäude vor den Lehrbuchsammlungen (direkt daneben ist das Regal der studentischen Vorlesungsmitschriften) mechanisch defekt. Es wäre auch schön, wenn eine Lösung gefunden würde, dass größere Stecker (z. B. Reisestecker auf SchuKo) in die gängigen Tischsteckdosen der bereits seit längerem verstromten Arbeitsplätze passen. Schon öfter war der Tisch mit dem Fotostativ unnötigerweise von einem Laptopnutzer besetzt, weil es dieses Problem dort nicht gibt.

    Bei den Windows-Terminals scheint Num-Lock nach dem Start aus zu sein (jedenfalls hatte ich mehrfach Rechner erwischt, bei denen ich den Ziffernblock erst wieder anschalten musste). Gerade im OPAC muss man jedoch häufiger Zahlen eintippen (und wenn es nur die eigene Benutzernummer ist), so dass hier ein standardmäßig aktivierter Ziffernblock von Vorteil wäre.

    Auf längere Sicht gesehen wäre es auch schön, wenn etwas Geld für die Erneuerung der Sofas in der Ebene -02 zur Verfügung stände. Dort sind besonders die beliebten Eckplätze teilweise schon durchgesessen.

    Tja, soweit ist es schon gekommen, dass mir bei den Verbesserungsvorschlägen nur noch Banalitäten einfallen. :) Vielen Dank also für die schon durchgeführten vielen kleinen Verbesserungen der vergangenen Jahre.

    (Übrigens wird auf meinem Netbook mit 1024*600 Pixeln die Stelle mit dem aktuellen Hinweis immer von Karl Klammer verdeckt.)

    • Achim Bonte (SLUB Dresden)
      07.10.2010 17:52
      @Die Sofas sind repariert

      Hallo René,

      die Sofaecken sind inzwischen neu aufgepolstert. Die beliebten Plätze können so wieder ungemindert "besessen" werden.

    • Achim Bonte (SLUB Dresden)
      14.09.2010 08:47
      @Vielen Dank, René!

      für die zahlreichen guten Hinweise, denen wir nachgehen werden. Die Abnutzung der Sofas ist mir auch schon aufgefallen. Wir entwickeln momentan ein Projekt, das das Liegestuhl-Konzept quasi in den Innenräumen fortsetzt. Dazu demnächst mehr. Die Bezüge der Sofas müssen natürlich trotzdem erneuert werden.

  • Tobi
    10.09.2010 10:46
    Info auf der SLUB-Webseite

    Hallo Herr Bonte,

    es wäre sicher sinnvoll, ein großes Banner oder Ahnliches auf die Slub-Webseite zu stellen (am besten noch mit einem Link auf diesen Blog-Artikel), damit jeder Nicht-SLUB-Blog-Leser die Chance hat über die Schließtage informiert zu sein und sich hinterher auch niemand beschweren kann.
    Die Info der verkürzten Öffnungszeiten rot-gestreift auf rot ist auch nicht so ins Auge stechend wie vielleicht gewollt.
    Vielleicht wäre für solch wichtige Ankündigungen ein rotes Kästchen zwischen der Eingabeleiste des Slubkatalogs und der Rubrik "Meistbesuchte Links" am geeignetsten, da die meisten Besucher der Webseite auf diesen Bereich wohl ihre Aufmerksamkeit bündeln.

    Viele Grüße

    • Achim Bonte (SLUB Dresden)
      10.09.2010 18:05
      @Info auf der SLUB-Webseite

      Hallo Tobi,

      vielen Dank für den Hinweis! Wir haben heute die vorgesehene Info auf der Home Page geschaltet und werden in der heißen Phase die Home Page komplett austauschen. Das sollte helfen. Nächste Woche geht die Meldung außerdem noch mal über die Zeitungspresse und Twitter.

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden