Nur in Feld suchen:

  • Alles
  • Person/Institution
  • Titel
  • Schlagwort
  • Barcode
  • ISBN/ISSN/ISMN
  • RVK-Notation
  • Signatur
  • Verlag/Ort
  • Serie/Reihe

Zuletzt gesuchte Begriffe:

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

Beitrag

Ansichten: 3752 Permalink

Lehrbücher und anderes zum kleinen Preis. Buchverkauf in der SLUB

Am 26. Januar findet in der SLUB von 10 – 15 Uhr wieder ein Buchverkauf statt. Wir bieten Lehrbücher, Ratgeberliteratur, Belletristik und Schallplatten thematisch vorsortiert an.

 

Der Verkauf findet diesmal im Vortragssaal der SLUB neben der Cafeteria statt. Dort haben wir mehr Platz, die Bücher vorsortiert anzubieten und Sie haben auch genügend Platz, um in Ruhe zu stöbern. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und erhoffen uns einen schönen Gewinn für den Etat der Lehrbuchsammlung.

 

Hier noch ein Schnappschuss von unserem letzten Buchverkauf …

18 Kommentar(e)

  • Daniel Spittel
    26.01.2017 11:12
    Buecherverkauf

    Liebes SLUB-Team,

    ist ein Datum für den nächsten Bücherverkauf bereits vorhanden?

    Beste Grüße

    • Sabine Pink SLUB Dresden
      27.01.2017 08:28
      Buchverkauf

      Hallo Daniel,
      wir planen im November 2017 den
      nächsten großen Buchverkauf in der
      Zentralbibliothek. Ausgesonderte Medien gibt es übers Jahr auch vor Ort in den Zweigbibliotheken.

  • Bücherverkauf
    03.08.2016 19:47
    Gibts wieder einen Bücherverkauf?

    Hallo Slub-Team,

    gibt es in absehbarer Zeit wieder einen Bücherverkauf von ausgesonderten Exemplaren? Oder kann man diese sonst irgendwie durchschauen und erwerben?

    • Ramona Ahlers-Bergner (SLUB)
      04.08.2016 14:51
      Re: Bücherverkauf

      Alle Interessierten sollten sich dieses Datum vormerken: Am 15. November 2016 wird der nächste Bücherverkauf im Vortragssaal der Zentralbibliothek stattfinden.

  • Till
    30.01.2012 10:57
    Ziemlich knapp...

    So finde ich den Ankündigungszeitpunkt und die Öffnungszeiten. Ich wäre schon gerne vorbei gekommen, bin aber nicht ständig am Campus und um sowas mitzukriegen, wenn die Aktion erst einen Tag vorher auf der Webseite angekündigt wird, ist schon ein Sechser im Lotto.

  • danni
    29.01.2012 14:41
    In Zukunft kann die SLUB sich den Büchermarkt doch sparen...

    ....so spart man die Zeit der Mitarbeiter....wenn es doch Mülltonnen gibt !!
    ....uns fehlt jedes Verständnis...und der Slub wahrscheinlich der Respekt vor Büchern.
    SEHR TRAURIG

  • evelyn
    29.01.2012 14:32
    viele bücher wurden von slub-mitarbeitern zur verfügung gestellt !

    -als ich am donnerstag beim büchermarkt meine tasche randvoll kaufte , mich dabei tierisch freute, tolle schnäppchen gemacht zu haben, erzählte eine mitarbeiterin, das viele angestellte privat bücher für den markt mitbrachten, um der slub zu mehr einnahmen zu verhelfen ( wenn die mitarbeiter vorher gewußt hätten, das ihre bücher in den müll kommen, hätte bestimmt keiner was gestiftet, eher selbst verkauft oder verschenkt ! ) --------> schon sehr schlimm----->

  • Realist
    28.01.2012 12:22
    Weltfremd

    Was habt ihr denn gedacht, unternimmt die SLUB mit den Büchern, die sie beim Verkauf nicht losbekommt? Wieder in die Regale einsortieren?

    Ja, die Papiertonne ist nicht die optimale Lösung und ja, auch ich bin dafür diesen Bücherflohmarkt länger abzuhalten und auch eher hier im Blog anzukündigen. (So schnell hab ich es nicht geschafft mir den Termin einzurichten.)
    Wie wäre es denn mit einem ständigen Verkaufsstand? Sowas kenne ich beispielsweise aus der UBL in Leipzig. Da gibt es einen Wagen auf dem immer einige Bücher zum Verkauf angeboten werden. Oder lässt sich das organisatorisch zu schwer umsetzen, weil ja mittlerweile alle Bezahlvorgänge am Automaten ablaufen?

    • A.
      28.01.2012 16:46
      Vorschlag ständiger Bücherstand

      Ich kann mich dem Vorschlag zu einem ständigen Verkaufsstand sehr anschließen, von den Städtischen Bibliotheken Dresden ist mir das auch so bekannt und ich fände das eine gute Alternative. Sofern sich irgendwo noch eine Platzkapazität (vielleicht eher im Drehpunkt?) finden lässt, wäre doch vielen damit geholfen.
      Ich kann nachvollziehen, dass die Slub nicht ständig Mitarbeiter für den Buchverkauf abstellen kann und finde, dafür sollte auch Verständnis aufgebracht werden, anstatt nur zu kritisieren. Allerdings muss ich auch sagen, dass die Verkaufszeiten etwas knapp bemessen sind, zwar "studentenfreundlich", allerdings z.B. für interessierte Doktoranden mit längeren Arbeitszeiten nicht bis 15/16 Uhr realisierbar.
      Alles in allem aber eine gute Sache, Danke an die Organisatoren!

  • Jo
    27.01.2012 18:16
    Büchermarkt

    Wäre es nicht möglich so einen Flohmarkt an zwei aufeinanderfolgenden Tagen stattfinden zu lassen? Wenn ich gestern mehr Geld, Zeit und Kapazitäten gehabt hätte, dann hätte ich noch wesentlich mehr mitgenommen (und ich bin mir sicher, dass ich damit nicht alleine bin) oder wäre heute gerne nochmal wieder gekommen. Selbst wenn dann nicht mehr all das da gewesen wäre, was ich mir noch hätte holen wollen. Man findet ja trotzdem immer etwas. Ich würde mich also sehr freuen, wenn man den SLUB-Flohmarkt in Zukunft zeitlich noch etwas ausdehnen könne. Wir könnten ein paar Schnäppchen machen und die SLUB würde noch ein paar € dazu verdienen :)

  • Silvio
    27.01.2012 15:00
    so nennt man das

    Man kann es zwar Gerüchte nennen, aber die Mülltonnen hinter der SLUB sprechen eine andere Sprache...es findet also keine Vernichtung statt?

  • von mir
    27.01.2012 14:32
    Organisierte Empörung

    So kann man es auch nennen. Nur jedem normal Denkenden Menschen sträuben sich die Haare ,wenn es um Wegwerfen von Büchern geht. Es ist immer leicht,sich hinter irgendwelchen Verordnungen zu verstecken. Nicht immer ist das was Recht ist auch rechtens.

  • Torben
    27.01.2012 13:26
    Geschockt......mehr als makaber...wie kann sowas sein ???

    Peinlich !!!.Geschockt und fassungslos erfährt man das die restlichen Bücher des gestrigen Büchermarktes im Papiercontainer ( Müll ) !!!!!! der Slub geworfen wurden, das kann doch kein Mitarbeiter der SLUB reinen Gewissens angeordnet haben , ich hoffe sehr , das derjenige zu diesem Frevel Stellung beziehen muß !!! Wir Studenten haben nur ein kleines Budget und die Rucksäcke waren gestern alle voll....gern hätte man heute weiter gekauft oder Bücher so mitgenommen.....aber wegwerfen.....ein absolutes nogo !!!!

    • Achim Bonte (SLUB Dresden)
      27.01.2012 14:02
      @Organisierte Empörung

      Hallo Torben und alle Blog-LeserInnen,

      behalten Sie den Hut auf und lassen Sie sich von böswilligen Gerüchten nicht auf die Barrikaden treiben. Das haben die am Buchverkauf beteiligten KollegInnen keinesfalls verdient. Für die Direktion der SLUB erkläre ich ausdrücklich, dass sich die Bibliothek ausnahmslos an die Verwaltungsvorschrift des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Aussonderung von Bibliotheksgut hält (nachzulesen bei uns im Sächsischen Amtsblatt Nr. 15 v. 12. April 2001). Eine Vernichtung von Sachwerten findet nicht statt.

  • von mir
    27.01.2012 12:47
    Büchermarkt

    Ist ja gut,wenn es solch Ergebniss gibt. Nur der Hintergrund ist makaber.Da werden Bücher für 2 Euro verkauft,welche z.T. von Kollegen gestiftet wurden--kostenlos. Noch schlimmer ist ein Blick in die Papiercontainer am Folgetag. Da werden fast neue Bücher einfach entsorgt. Da geht mir der Hut hoch.

    • radfahrer
      27.01.2012 20:23
      alte Bücher

      He Leute,
      was regt ihr Euch auf.
      Da war ein toller Büchermarkt! Es aber gibt Objekte, die haben aber keinen Marktwert mehr - selbst für n Alpfel und ein Ei!
      Was soll das Geschrei! Es gibt für manche Sachen keinen Bedarf mehr. Die bekommste selbst bei e bay nicht los.
      Und wer soll àll den Mist alles aufheben? Da entstehen auch Kosten. Wer soll das bezahlen? Die Studenten, die noch keine Steuern bezahlen? Und wer etwas zu spät kommt...
      LG

    • Marianne
      27.01.2012 12:59
      :(

      Letztes Jahr habe ich den Büchermarkt besucht und war begeistert von der Aktion...dieses Jahr habe ich es leider nicht geschafft...umso mehr entsetzt es mich zu hören, dass übrig gebliebene Bücher einfach entsorgt werden...gerade als Student hätte ich die Chance heute gern nochmal genutzt in übriggebliebenen Büchern zu stöbern und für wenig Geld das ein oder andere Buch noch zu ergattern...so viel zum Thema Wegwerfgesellschaft...

  • Achim Bonte (SLUB Dresden)
    27.01.2012 12:09
    @Ergebnis des Büchermarkts

    Der Verkauf veralteter bzw. überschüssiger Medien hat 2.162,30 € für neue Lehrbücher erbracht. Allen Beteiligten herzlichen Dank!

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden

Kommentare

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0 Nachrichten