1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

Beitrag

Ansichten: 997 Permalink

eBooks on Demand. EOD erhält heute internationale Auszeichnung

Sie suchen ein älteres Buch, das im Handel vergriffen ist, sich aber noch als Einzelexemplar im Magazin der SLUB befindet?

 

Falls dieses Buch keinem urheberrechtlichen Schutz mehr unterliegt bzw. wenn es vor 1900 erschienen ist, können Sie es ganz einfach zur Digitalisierung bestellen und bequem als PDF-Datei, mit hinterlegtem Volltext, oder auch als Reprint im Taschenbuchformat zuschicken lassen. Dieser Service ist kostenpflichtig. Sobald das Werk auf Ihren besonderen Wunsch digitalisiert wurde, wird es Teil der Digitalen Sammlungen der SLUB und ist fortan frei im Netz verfügbar. Sie decken mit Ihrem Geld somit einen termingenauen persönlichen Bedarf und helfen zugleich, das kulturelle Erbe dauerhaft für die Öffentlichkeit zu sichern und weltweit zugänglich zu machen.

 

Ermöglicht und organisiert wird der Service von dem europäischen Projektkonsortium EOD – eBooks on Demand, an dem die SLUB seit 2008 beteiligt ist. Das Projekt startete mit 13 Bibliotheken aus acht europäischen Ländern - mittlerweile bieten 35 große Bibliotheken EOD als Service an.

 

 

Nun wurde EOD, als eines von drei internationalen Projekten, für die diesjährige "Presidential Citation for Innovative International Library Projects der American Library Association (ALA)" ausgewählt. Die Ehrung findet heute während der Jahresversammlung der ALA in Chicago statt. Vielleicht regt Sie die Nachricht an, sich einmal mit diesem innovativen Digitalisierungsservice zu beschäftigen. Wir würden uns freuen!

2 Kommentar(e)

  • Sara Maget (SLUB)
    04.07.2013 16:29
    EOD-Netzwerk

    Hallo Herr Zehnder,

    an dem EOD-Projekt beteiligen sich in Deutschland neben der SLUB auch die BSB München, die Universitätsbibliotheken HU Berlin, Greifswald und Regensburg sowie die Martin-Opitz Bibliothek Herne. Außerdem sind wissenschaftliche, Universitäts- und Nationalbibliotheken aus 11 weiteren europäischen Ländern dabei. Eine vollständige Liste finden Sie unter http://books2ebooks.eu/de/content/europäisches-bibliotheksnetzwerk. In der Zwischenzeit gibt es sogar ein 36. Mitglied: die Tschechische Nationalbibliothek.

    Wenn Sie Interesse haben, den Service auch an Ihrer Bibliothek anzubieten, wenden Sie sich am besten direkt an die Koordinationsstelle an der ULB Innsbruck: http://books2ebooks.eu/de/content/kontakt

  • Klaus Zehnder
    04.07.2013 15:03
    Nachfrage zu eod - ebook on demand bzw. dod - digitalisation on demand

    Hallo,

    ich bin selbst in einer Bibliothek tätig, und ich hätte gerne in Erfahrung gebracht, welche 35 Bibliotheken eod bzw. dod derzeit anbieten.

    Für eine kurze Auskunft wäre ich dankbar.

    Viele Grüße

    Klaus Zehnder

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden

Kommentare

Social Media

Youtube Flickr

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0 Nachrichten