1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

Beitrag

Ansichten: 769 Permalink

Ein deutscher Hausschatz der besonderen Art. SLUB präsentiert Künstlerbücher von Andreas Dress und Claus Weidensdorfer

In der Zeit der Wende 1989 bis 1994 schufen die Künstler Andreas Dress (Sebnitz) und Claus Weidensdorfer (Radebeul) einen Deutschen Hausschatz, ein satirisch-kreatives Künstlerbuch in 16 Exemplaren mit jeweils 19 übermalten Grafiken. Als Grundstoff dienten ihnen die bizarren Volkserzählungen, die von den Brüdern Grimm zu zauberhaften Kinder- und Hausmärchen umgeformt wurden. Doch Dress und Weidensdorfer teilen die Welt nicht in Gut und Böse, sie zeichnen, malen, texten über vermeintliche Gewissheiten, erotische Begierden und menschliche Abgründe und nehmen dabei deutsch-deutsche Befindlichkeiten aufs Korn. Im kreativen Hick-Hack malten und zeichneten beide gemeinsam bis 2009 weiter, mit Ernst und großer Formkunst, mit Leichtigkeit und herrlichen Drolerien: Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.

 

Am Donnerstag, dem 3. April, 19 Uhr, wird mit einer Lesung der Schauspieler Hannelore Minetti-Koch und Ahmad Mesgarha eine Ausstellung von drei der Künstlerbücher und von einer Auswahl der übermalten Grafiken eröffnet. Diese erhält die SLUB als eine Schenkung, die ihre Sammlung der originalgrafischen Künstlerzeitschriften exzellent ergänzt. Um die Vielschichtigkeit und den Detailreichtum der Kunstwerke besser sehen zu können, wurden sie digitalisiert.  Zur Ausstellungseröffnung sind alle Kunstfreunde herzlich eingeladen.

1 Kommentar(e)

  • Jens Bemme (SLUB)
    08.05.2014 08:07
    "Alles wahr und doch gelogen"

    DresdenEinsTV berichtete gestern über den Hausschatz von Andreas Dress und Claus Weidensdorfer: http://www.dresdeneins.tv/nachrichten/Alles_wahr_und_doch_gelogen-2312.html

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden

Kommentare

Social Media

Youtube Flickr

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0 Nachrichten