Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

SLUBlog

Permalink

Es war einmal... SLUB-Hörbank mit Märchen der Gebrüder Grimm

Die Erstausgabe der "Kinder- und Hausmärchen" der Brüder Grimm erschien am 20. Dezember 1812. Seitdem wurden sie in rund 160 Sprachen übersetzt und erschienen in zahlreichen Auflagen. Weltweit assoziieren Generationen von Menschen ihre Kindheit mit den Märchen des berühmten Brüderpaares. Die unzähligen Verfilmungen, Zeichentrickfilme und Hörbücher beweisen, dass das Interesse bis heute nicht nachgelassen hat.

 

Die berühmte Märchensammlung wurde von Jacob und Wilhelm Grimm im Zeitraum von 1812 bis 1858 herausgegeben. Die Anregungen für ihre Sammeltätigkeit haben die Brüder von den Romantikern Clemens Brentano und  Achim von Arnim erhalten. Mit ihrer Sammlung "Des Knaben Wunderhorn" wollten sie verhindern, dass Liebes-, Soldaten-, Wander- und Kinderlieder vom Mittelalter bis ins 18. Jahrhundert in Vergessenheit geraten. Auch die Brüder Grimm wollten einen Beitrag dazu leisten. So entstand die Idee, Märchen, die bis dahin oft nur mündlich überliefert worden waren, in gedruckter Form zu verewigen.

 

In Kassel, wo die Brüder Grimm nach ihrem Studienabschluss 1806 wohnten, begannen sie, Märchen zu sammeln und zu überarbeiten. Viele erotische Anspielungen oder Grausamkeiten wurden beseitigt, um die Sammlung für das breitere Publikum und vor allem für Kinder attraktiver zu machen.

 

Auf unserer Hörbank am Infopunkt Musik/Mediathek der Zentralbibliothek (Ebene -1) bieten wir Ihnen eine Auswahl von Märchen, die in den 60er und 70er Jahren in der DDR auf Schallplatten erschienen sind. Die Stimmen bekannter und beliebter Schauspieler wie Rolf Hoppe, Rolf Ludwig, Franziska Troegner und Käthe Reichel nehmen Sie mit in die zauberhafte Welt von Feen, Hexen und sprechenden Tieren – dorthin, wo stets das Gute siegt.

 

Eine kleine Ausstellung zum Leben und Wirken der Brüder Grimm und eine Auswahl ihrer alten Drucke, von Briefen und Handschriften finden Sie in  unserem Buchmuseum, das täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet ist. Öffentliche Führungen finden jeweils samstags um 14 Uhr statt, Treffpunkt ist das Foyer der SLUB.

 

Foto oben: Jakob und Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. Band. 1.: A – Biermolke. - Leipzig: Hirzel, 1854. Signatur: 1.B.2127-4,1,1
Foto unten: SLUB/ André Rous

2 Kommentar(e)

  • Märchentante
    06.05.2015 10:22
    Bild ist nicht zu sehen

    Das angegebene Foto oben: Jakob und Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. Band. 1.: A – Biermolke. - Leipzig: Hirzel, 1854. Signatur: 1.B.2127-4,1,1 kann ich nicht sehen.

    • Jens Bemme (SLUB)
      07.05.2015 09:17
      @Bild

      Hallo Märchentante, danke für den Hinweis. Das Bild war märchenhaft unsichtbar. ;)

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden