Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

SLUBlog

Permalink

Projekt mit SLUB-Daten gewinnt beim Kultur-Hackathon "Coding da Vinci"

Am Sonntag, den 5. Juli 2015, fand die Preisverleihung von "Coding da Vinci" im Jüdischen Museum in Berlin statt. Bei sommerlichen Temperaturen stellten 20 Projekte die Ergebnisse ihrer zehnwöchigen kollaborativen Zusammenarbeit vor. Die zweite Ausgabe des Kultur-Hackathon Coding da Vinci startete am 25./26. April 2015 mit 150 Teilnehmern und 47 offenen Kulturdatensätzen von 33 Kulturinstitutionen, aus denen 28 Projektideen entstanden.

Foto: Heiko Marquardt, Coding da Vinci (CC-BY)

 

 

 

 

 

 

 

Thomas Tursics und seine Söhne (Julian & Florian) hatten sich für den Hackathon einen Datensatz, ein Rezeptbuch für "Nürnberger Lebkuchen", aus der Sammlung "Bibliotheca Gastronomica" der SLUB ausgesucht und eine "Candy Crush Saga"-Adoption entwickelt, bei der man die Zutaten für das Lebkuchenrezept erspielen muss, um an das Rezept zu kommen. Hat man alle Zutaten zusammen, kann das Rezept mit anderen geteilt werden. Ausprobieren lässt sich das Spiel unter: tursics.de/sample/gingerbread/

Zur großen Freude hat das Team damit den Preis in der Kategorie "funniest hack" gewonnen. Das Team freute sich sehr über den Preis: einen FabLab Workshop ihrer Wahl. Wir sind sehr gespannt was Thomas Tursics und seine Söhne uns als nächste Ideen präsentieren.

Wer bereits für die winterliche Zeit nach originalen Nürnberger Lebkuchenrezepten sucht, kann sich entweder die Rezepte erspielen oder direkt aus dem Originalbuch nachbacken. Viel Spaß dabei!

Die fünfköpfigen Jury und das Publikum hatten die schwere Aufgabe, bei den hochsommerlichen Temperaturen und den tollen Projekten, über fünf weitere Preise zu entscheiden:

Kategorie
Projekt
Datensatz
Beschreibung
Preis
Most TechnicalKurbelkameraNachlass Neubronner, Deutsches FilminstitutEin interaktives Exponat, welches sich vor allem an Jugendliche und Gruppen richtet, die das Deutsche Filmmuseum besuchenReise zum Chaos Communication Camp
Best DesignMIDIOLANotenrollen, Deutsches MuseumEine Smartphone-App, die digitalen und physischen Notenrollen für selbstspielende Klaviere neues Leben einhauchtReise nach Frankfurt & exklusive Führung im Deutschen Filminstitut
Most UsefulfloradexHerbarium, BGBMfloradex ist eine spielerische App zur Pflanzenbestimmung für LaienWorkshop zur Datenvisualisierung
Out of CompetitionRolling StoneSteinesammlung, Stadtmuseum BerlinUser können explorativ das Steinarchiv des Stadtmuseums erkunden, und so deren Millionen Jahre alte Spuren aufdeckenDesign Thinking Workshop
Everybody's Darling (Publikumspreis)floradexHerbarium, BGBMfloradex ist eine spielerische App zur Pflanzenbestimmung für LaienReise zum Chaos Communication Congress

Eine komplette Liste der 20 Projekte, die dieses Jahr bei "Coding da Vinci" enstanden sind, findet sich unter: codingdavinci.de/projekte

Foto: Thomas Nitz, Coding da Vinci (CC-BY)

 

 

 

 

 

 

 

"Coding da Vinci" wird voraussichtlich erst 2017 im neuem Gewand wiederkommen, bis dahin wollen die Veranstalter das Konzept zusammen mit den Kulturinstitutionen und den Hackern weiterentwickeln. Zeit unseren Datensätze der "Digitalen Sammlung" weiter zu verbessern und unter OpenGLAM-Prinzipien zu veröffentlichen, damit noch mehr unserer Datensätze so lebendig werden, wie die "Nürnberger Lebkuchenrezepte".

0 Kommentar(e)

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden