Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

SLUBlog

Permalink

It's a Kind of Magic - Visualisierte Schätze im Foyer

Analog oder digital? Papier oder elektronisch? Beides! In den kommenden sechs Wochen testet die SLUB mit der Magic Box der Firma CCS eine Ausstellungsvitrine, die Originale und digitale Inhalte kombiniert. Den Blick auf das originale Objekt in der Vitrine ergänzen Bilder, Videos oder Musik auf der "Mattscheibe", in denen der Betrachter sozusagen mit Zauberhand blättern kann. Eine wunderbares Schaufenster also auf die umfangreichen analogen als auch digitalen Schätze der SLUB. Bereits 2013 schlug eine Ausstellung im Buchmuseum, „Original und digital - Schätze der SLUB und die Kunst ihrer Reproduktion“, eine Brücke zwischen Handschriften und kostbaren Drucken und deren Digitalisaten. Die Faszination des Originalen und die Möglichkeiten digitaler Reproduktionen in einer Vitrine zu vereinen, war damals noch nicht möglich.

Für den Testzeitraum haben wir eine kleine Auswahl aus den rund 130.000 Bänden der Digitalen Sammlungen getroffen. Wir beginnen mit dem soeben erworbenen neuesten Schatz der Musikabteilung – den autographen Skizzen zu Robert Schumanns 1847 in Dresden komponiertem Klaviertrio op. 63. Um die Reproduktion der Skizzen in der Box herum entsteht ein kontextualisierender virtueller Raum: Blättern Sie durch die Noten weiterer Klaviertrios des Ehepaars Schumann, sehen Sie „Schumanns Dresden“ oder lauschen Sie einer historischen Aufnahme des Trios op. 63.

Nach rund zwei Wochen wechseln wir das Thema, lassen Sie sich überraschen. Die Magic Box lädt im Foyer der Zentralbibliothek zum Probieren ein, wir freuen uns über Ihre Kommentare!

0 Kommentar(e)

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden