1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

Beitrag

Ansichten: 534 Permalink

Muster gibt es auch in der SLUB. Mehr als Creative Commons

"Die Welt der Commons – Muster gemeinsamen Handelns" gibt es jeden Tag in der SLUB, gedruckt zum Ausleihen sowie elektronisch mit Open Access direkt von den HerausgeberInnen und vom Verlag.

 

Gleich die Overtüre des Bandes provozierte eine Frage, als ich das Buch gestern erstmals in die Hand nahm: Welche Muster gibt es in Bibliotheken und welche speziell in der SLUB?

 

Spontane Antworten:

 

 

Sicher sind das noch nicht alle Muster für gemeinsames Handeln in und mit der SLUB. Welche fehlen hier? Bitte ergänzen Sie.

3 Kommentar(e)

  • A
    11.12.2016 21:25
    Wissensmanagement mit einem gemeinsamen Intranet

    Was ist die Beziehung zwischen einem Intranet (im Gegensatz zum Internet) und Commons?

    • Jens Bemme (SLUB)
      12.12.2016 09:11
      @ Intranet und Commons

      Das Intranet ist ein starkes Werkzeug für kollaboratives Handeln und damit m.E. ein "Commons" in der SLUB. Mehr darüber haben KollegInnen geschrieben: "Rundschreiben per E-Mail, mündliche Kommunikation, Aktenordner und selbst Wiki-Software kommen hier schnell an ihre Grenzen. An der Einführung moderner Werkzeuge zum Wissensmanagement in Bibliotheken führt deshalb kein Weg vorbei. Die SLUB Dresden hat im Oktober 2012 eine Intranet-Plattform auf Basis der Software Confluence eingeführt. In diesem Artikel [Verbesserung des Wissensmanagements durch Einführung einer Intranet-Plattform] werden die Erfahrungen bei der Lösungssuche und Evaluation und schließlich bei der Einführung eines mit Social-Network-Funktionen ausgestatteten Intranets beschrieben" > http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:14-qucosa-101947

  • Jens Bemme (SLUB)
    21.04.2016 09:34
    Open all: Commons sind überall

    Die Seite www.openall.info gibt einen kompakten Überblick zu Begriffen wie "Gemeingüter" "Commons" "Offenes Wissen" und "Open Content". Ein guter Einstieg!

    Zitat: "Der Begriff der Gemeinschaftsgüter bezieht sich auf zwei zentrale Kategorien. Erstens auf endliche, materielle, natürliche Ressourcen wie Rohstoffe, Energieträger, Wasser, Wald u.v.m. und zweitens auf nicht fassbare, immaterielle, intellektuelle Ressourcen wie Wissen und Ideen – die codes der Informationsgesellschaft (Software) und die codes des Lebens; die Wissensallmende."

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden

Social Media

Youtube Flickr

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0 Nachrichten