Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

SLUBlog

Permalink

Heimat.Heute: Matinee zur Schreibwerkstatt mit Kurt Drawert am 15.9.

Nachwuchsautorinnen und -autoren aus ganz Deutschland im Gespräch - kommt vorbei und diskutiert mit!

Heimat ist ein Thema, das Schriftstellerinnen und Schriftsteller immer wieder umtreibt. Was bedeutet Heimat heute? Ist sie Idee oder Identität, Ort oder Sprache, Utopie oder Verwerfung? Unter dem Motto "Neue Heimat Dresden 2025" bewirbt sich die Stadt Dresden um den Titel "Kulturhauptstadt Europas 2025". Im Rahmen der Bewerbung veranstalten wir mit dem Kulturhauptstadtbüro Dresden 2025 eine Schreibwerkstatt, die Nachwuchsautorinnen und -autoren aus ganz Deutschland zusammenbringt. Gemeinsam setzen sie sich mit dem (nicht nur in Dresden) kontrovers diskutierten Begriff der Heimat auseinander und leisten einen Beitrag zur stadtgesellschaftlichen Debatte.

Vom 13. bis 15. September 2019 findet das Auftaktwochenende in der Sächsischen Akademie der Künste statt. Am Freitag und Samstag arbeiten die Autorinnen und Autoren gemeinsam an ersten Texten. Am Sonntag, den 15.09.2019 stellen sie die Ergebnisse des ersten Wochenendes im Gespräch mit Schriftsteller Kurt Drawert und Literaturwissenschaftlerin Julia Meyer vor. Dazu laden wir herzlich ein! Die Matinee beginnt um 11:00 Uhr in der Sächsischen Akademie der Künste, Eintritt frei. Im Anschluss an die Veranstaltung gibt es die Gelegenheit, bei einem Glas Wein mit den Autorinnen und Autoren ins Gespräch zu kommen. Freut euch mit uns auf spannende Texte und Diskussionen!

Für Autor Christian Engel aus Berlin bietet das Thema einen ganz besonderen Anreiz: „Heimat ist eine Bewegung: hin und zurück. Denn um mein Zuhause zu begreifen, muss ich fortgegangen sein. Heimat ist also kein Ort, sondern eine Reproduktion – heutzutage in einer Welt, die sich sekündlich beschleunigt. Weil ich diesen Vorgang schreibend besser verstehen möchte, habe ich mich für die Dresdner Schreibwerkstatt beworben.“

 

Matinee zur Schreibwerkstatt Heimat.Heute
Sonntag, 15.09.2019 11:00 Uhr
Sächsische Akademie der Künste (Palaisplatz 3, 01097 Dresden)
Eintritt frei

Creative Commons Lizenzvertrag

Dieser Artikel ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz

1 Kommentar(e)

  • Rainer Kirmse
    15.09.2019 15:29
    Ein kleines Gedicht über das Buch

    Es sollte das geschriebene Wort
    Wieder begeistern die Jugend.
    Die Bibliothek ist ein guter Ort,
    Zu stärken die Lesetugend.

    DAS BUCH

    Vom Papyrus über Gutenberg
    Zum E-Book

    Größte Erfindung der Menschheit,
    Auf Papier gespeichertes Wissen.
    Dieses Mittel gegen Dummheit
    Sollten wir tunlichst nicht missen.

    Bücher sind ein herrlicher Schatz,
    Für manche auch ein rotes Tuch.
    Spannend erzählt Satz um Satz,
    Sind doch einige auch ein Fluch.

    Der Mensch braucht die Literatur,
    Er hat immer schon geschrieben.
    Ohne Bücher wäre arm die Kultur,
    Nichts von klugen Ideen geblieben.

    Die großen Dichter und Denker,
    Ihre epochalen Werke;
    Dem Leben fehlte ein Lenker,
    Im Geiste wären wir Zwerge.

    Goethe und Schiller nicht bekannt,
    Wohl ein schmerzlicher Gedanke;
    Tolstoi und Shakespeare unbenannt,
    Marx und Bibel nicht im Schranke.

    Halten wir Bücher in Ehren,
    Bewahren uns die Leselust.
    Hier in des Pegasus Sphären
    Vergessen wir den Alltagsfrust.

    Rainer Kirmse , Altenburg

    Mit freundlichen Grüßen

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden