1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

Beitrag

Ansichten: 1266 Permalink

SLUB unterstützt DEAL-Verhandlungen – Vertrag mit Wissenschaftsverlag Elsevier nicht verlängert

Am 31. Dezember 2018 lief der Vertrag zwischen dem Erwerbungskonsortium sächsischer Hochschulbibliotheken und dem Verlag Elsevier zum Bezug von Zeitschriften aus. In Absprache mit dem Rektorat der TU Dresden hat sich die SLUB wie zahlreiche andere Einrichtungen in Deutschland entschlossen, die Elsevier-Lizenzen aus wissenschaftspolitischen Gründen nicht zu erneuern. Wir werden damit die Verhandlungen der DEAL-Verhandlungsgruppe unterstützen, deren Ziel ist, eine angemessene Literaturversorgung von Forschung und Lehre auf nationaler Ebene langfristig abzusichern. Dazu gehört Preistransparenz ebenso wie die planvolle Transformation hin zu Open-Access-Publikationsmodellen. Zu den besonderen Schwierigkeiten mit dem Großverlag Elsevier informieren wir in diesem Brief. Informationen zum gegenwärtigen Stand der Verhandlungen finden Sie auf den Webseiten der DEAL-Gruppe, insbesondere in deren Blog: https://www.projekt-deal.de/aktuelles-blog-start/

 

 

Die Versorgung unserer Nutzerinnen und Nutzer  mit Artikeln aus Elsevier-Zeitschriften ist auch vor dem erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen  gewährleistet. Die SLUB besitzt das Archivrecht für einige Elsevier-Journals bis zum 31. Dezember 2015. Sie sind nach wie vor über ScienceDirect zugänglich. Darüber hinaus steht Ihnen das Open Archive von Elsevier zur Verfügung, in dem Aufsätze nach dem Moving-Wall-Prinzip verfügbar sind. Neuere Literatur aus Elsevier-Zeitschriften beschaffen wir Ihnen über unseren Fernleihservice. TU-Angehörigen sowie registrierten SLUB-Nutzern vor Ort standen die lizenzierten Elsevier-Zeitschriften bislang zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung. Um die Einschränkungen für Sie so gering wie möglich zu halten, setzen wir die Fernleihgebühren von 1,50 € pro Bestellung für alle angemeldeten Nutzerinnen und Nutzer der SLUB Dresden daher bis auf weiteres aus.

 

Bitte bestellen Sie Ihren gewünschten Artikel über unser Fernleihportal (https://slubdd.de/fernleihe). Die Lieferzeit für Fernleihbestellungen beträgt grundsätzlich ein bis zwei Wochen. Elsevier-Artikel, die aus e-Only-Zeitschriften stammen, können wir deutlich schneller zur Verfügung stellen. Bei Bestellungen, die aus Print-Zeitschriften bedient werden können und deren Umfang mehr als 20 Seiten beträgt, kommen Kosten auf Sie zu. Details zum Fernleihverfahren entnehmen Sie bitte unserer Webseite zur Fernleihe.

 

Wir hoffen, dass wir und viele andere Wissenschafts- und Informationseinrichtungen in Deutschland den Verlag Elsevier mit unserem Verzicht auf die weitere Lizenzierung seiner Produkte zu wissenschaftsfreundlicheren Vertriebsmodellen bewegen können. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

 

Mehr zum Thema Open Access und entsprechenden Service-Angeboten der SLUB lesen Sie hier.

6 Kommentar(e)

  • Philipp Gampe
    14.01.2019 18:01
    Unzufriedenstellende Informationspolitik

    Liebe SLUB,

    ich verstehe den Aufwand, der betrieben wird, um OpenAccess weiter voranzutreiben; nur hätte ich mir gewünscht, dass die Informationen rechtzeitig an die Benutzer weitergegeben worden wären. Kollegen von mir haben von den Verhandlungen zwischen DEAL und den Verlägen nichts mitbekommen und waren überrascht, dass der Zugang zu den Veröffentlichungen bei Elsevier weggefallen ist. Eine Mail mit Hinweisen an die Benutzer der SLUB wäre angemessen gewesen.

    Viele Grüße

    • Konstantin Hermann (SLUB)
      15.01.2019 09:59
      Informationspolitik

      Lieber Herr Gampe,

      danke für Ihre Nachricht. Zwischen SLUB und TUD war und ist das Thema DEAL-Verhandlungen vor allem in der gemeinsamen Bibliothekskommission Thema gewesen. Die direkten Information zu Alternativen des Artikelbeziehens haben wir tatsächlich länger zurückgehalten, da wir von Elsevier keine Information über die Abschaltung erhalten haben. Aus den Erfahrungen anderer Bibliotheken wußten wir, dass dies manchmal recht schnell ging - wie bei uns - manchmal auch länger dauerte. Von einer Mail an alle Benutzerinnen und Benutzer hatten wir Abstand genommen, da Blog und Webseite uns ausreichend zur Information erschien. Zumindest die eingehenden Fernleihbestellungen nach Elsevierartikeln seit Abschaltung bestätigen uns, dass die Informationen ankamen, wenn auch - wie Ihre Nachricht belegt - nicht überall, leider, was wir bedauern.

      Beste Grüße

  • Felix
    10.01.2019 09:13
    Unterstützung

    Liebe SLUB,

    diese Entscheidung bedeutet zwar wahrscheinlich einen gewissen Mehraufwand in meinem Arbeitsalltag hier an der Uni, aber ich unterstütze sie voll und ganz!
    Ich freue mich, dass viele Menschen an Unis und Bibos den Aufwand auf sich nehmen und für ein sinnvolleres Veröffentlichungswesen einstehen.

    Ich wünsche uns allen ein gutes Ergebnis der Verhandlungen der DEAL-Gruppe!

    Viele Grüße

    • Konstantin Hermann (SLUB)
      10.01.2019 13:39
      Unterstützung

      Lieber Felix,

      herzlichen Dank dafür - genau diese Unterstützung und das Verständnis aus der Universität brauchen wir, damit genügend Druck vorhanden ist, um die DEAL-Verhandlungen zum Erfolg zu bringen. Danke!

      Herzliche Grüße

  • Sam
    09.01.2019 19:04
    Was stimmt?

    Im Brief steht Zugriff bis 2014, im Blog-Post bis 2015. was stimmt?

    • Hermann, Konstantin (SLUB)
      10.01.2019 08:25
      Archivrecht

      Hallo Sam,

      danke für die Frage. Korrekt ist: bis Ende 2015. Wir lassen dies im Brief korrigieren.

      Viele Grüße

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden