Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

SLUBlog

Permalink

Obstsalat trifft Limettenentsafter – Hackathon im Makerspace der SLUB

Am vergangenen Samstag und Sonntag fand bei uns das Open Data Camp „Digitale Welten“ mit Geodaten statt. 40 Teilnehmende aus ganz Sachsen und darüber hinaus codeten die Nacht durch, um am Sonntagnachmittag die Ergebnisse der zwölf Teams zu präsentieren. Und die Prototypen können sich sehen lassen!

Von der Gesundheitsapp mit Notruffunktion über ein Programm zur Forstoptimierung, Gewässernetzvisualisierungen, ein Analysewerkzeug zu Faktoren des Glücksempfindens nach Stadtteil, Weiterentwicklungen zur DVB-Navigation und Anzeige von verspäteten Straßenbahnen und Bussen bis zu einem nach Stadtteilen und Themen filterbaren Newsletter der Stadt reichten die vielfältigen Einreichungen der Programmierer*Innen.

Den ersten Platz in der Kategorie "Kreativste Idee" gewann das Team Geodreieck mit seiner App DresDen Rallye, die als spielerische Herausforderung ungewohnte Routen mit verschiedensten Verkehrsmitteln für alltägliche Wege anbietet.  Für die beste Visualisierung wurde das Team ortsfremd prämiert, deren App die Suche nach einem optimalen Bauplatz entsprechend einer Reihe von Parametern wie Erreichbarkeit, Einkaufs- und Erholungsmöglichkeiten durchführt. Als beste Anwendung wurde der Routenfinder des Teams Obstsalat ausgezeichnet, der je nach verfügbarer Zeit und Standort Rundgänge zu Sehenswürdigkeiten im Stadtgebiet vorschlägt.

Zum Open Data Camp hatten das Amt für Wirtschaftsförderung Dresden und der GDI Sachsen e. V. eingeladen. Die Teilnehmenden konnten auf offene Daten verschiedener Einrichtungen zurückgreifen, deren Vertreter zugleich als Datenpaten vor Ort ansprechbar waren. Darunter waren neben Landesämtern und städtischen Behörden auch DVB und VVO. Beratend und unterstützend waren auch MitarbeiterInnen aus der Geoinformatik der TU Dresden und das Design-Thinking-Team der T-Systems MMS dabei sowie SLUB-Kolleg*Innen, die auch die Nutzung des 3D-Gipsdruckers betreuten. Das dort entstandene Geländemodell erhielt einen Sonderpreis.

Die erfolgreichen Teams können sich über einen Geldprämie sowie die Möglichkeit freuen, ihre Projekte auf dem Kongress "Digitale Welten" am 28. Januar im Dresdner Rathaus zu präsentieren. Zusätzlich wurde drei Teams für besonders innovative, nachhaltige Ideen eine Förderung durch das Zukunftsstadtbüro im kommenden Jahr angeboten.

Bildnachweis Vorschaubild: ©LHD/ ProBild Fotografie Tobias Sauer

Creative Commons Lizenzvertrag

Dieser Artikel ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz

0 Kommentar(e)

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden