Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

SLUBlog

Permalink

"Leben in digitalen Zeiten" - Der 19. Dezember ist unser Kurzfilmtag

Der kürzeste Tag des Jahres ist gleichzeitig der Kurzfilmtag. Unter dem Motto "Was wäre, wenn ..." werden überall in der Republik Kurzfilme präsentiert, in Kinos, vor allem aber an außergewöhnlichen Film-Orten – so wie der SLUB.

Kurzfilme sind anderes als lange: Sie sind dramaturgisch interessanter, facettenreicher, pointierter, rhythmischer, und und und ... wie der Schauspieler Axel Ranisch findet. Vor allem handelt es sich häufig um kleine, unabhängige Produktionen zu aktuellen Themen, die viel zu selten in Kinos oder gar im Fernsehen zu sehen sind. Um ihnen eine Plattform zu bieten, wurde 2012 der Kurzfilmtag ins Leben gerufen, nach dem Vorbild des französischen "Le jour le plus court".

Wie aktuell Kurzfilme sein können, zeigt das Programm "Leben in digitalen Zeiten", das bereits am Donnerstag, dem 19.12.2019 im Klemperer-Saal der SLUB zu sehen ist.

Besonders passend, wie wir meinen, denn kaum ein Aspekt prägt die Gegenwart so sehr wie die Digitalisierung und kaum eine andere Institution beschäftigt dieses Phänomen so außerordentlich wie Bibliotheken. Der Großteil der in der SLUB bereitgestellten Medien etwa liegt in digitaler Form vor. Das Landesdigitalisierungsprogramm für Wissenschaft und Kultur des Freistaates Sachsen, welches das Ziel einer möglichst umfassende Bereitstellung digitaler Medien und Informationen für Forschung, Lehre und die breite Öffentlichkeit verfolgt, wird von der SLUB koordiniert. Es beinhaltet neben der Lizenzierung digitaler Medien wie E-Books oder Datenbanken für die sächsischen Hochschulbibliotheken vor allem auch die Digitalisierung von wertvollem Schrift- und Kulturgut sowie die Entwicklung und Betreuung einer digitalen Langzeitarchivierungs-Strategie. Ziel ist dabei vor allem ein möglichst barrierefreier, zeit- und orts-unabhängiger Zugang zu Wissen. Mittels der Initiative Open Science an der SLUB sollen darüber hinaus die Chancen der Digitalisierung konsequent genutzt werden, um alle Bestandteile des wissenschaftlichen Prozesses über das Internet offen zugänglich und nachnutzbar zu machen.

Ob sich dies auch in dem Filmprogramm "Leben in digitalen Zeiten" spiegelt? - Wir können gespannt sein – Berührungspunkte gibt es sicherlich.

Kuratiert wurde das Programm durch den Deutschen Jugendfilmpreis. Dieser Wettbewerb für Filmtalente bis 25 Jahren mit mehr als 100.000 Teilnehmenden in 30 Jahren ist eines der größten bundesweiten Foren für junge Filmemacher*innen. Obgleich er themenoffen ist, zeigte sich 2019 unter den knapp 600 eingereichten Produktionen ein auffällig inhaltlicher Trend hinsichtlich der Auseinandersetzung mit existentiellen Fragen zum Leben im Digitalen. Dies war den Kuratoren ein Sonderprogramm zu diesem Thema anlässlich des Kurzfilmtags wert, welches eben genau auch das Interesse der SLUB-Filmcrew traf.

Seien Sie herzlich eingeladen!

Der Kurzfilmtag findet übrigens offiziell oder hauptsächlich am Samstag, dem 21.12., an verschiedenen besonderen Kinoorten bundesweit statt, in Dresden neben der SLUB etwa in den renommierten Kinos PK Ost, Thalia, Schauburg, aber auch an so illustren Orten wie dem Labortheater der HFBK, dem Konzertkeller des riesa efau oder für Kinder im Bauwagen des Gemeinschaftsgartens in der Johannstadt. Wie einige andere Veranstalter*innen auch (etwa das Filmfest) haben wir uns bewusst dazu entschlossen, unser Kurzfilm-Programm bereits etwas früher zu zeigen - so bietet sich eben am 21.12. die Möglichkeit, auch noch weitere Filmrprogramme zu schauen.

Der 19. Dezember ist unser Kurzfilmtag.
"Leben in digitalen Zeiten", 19 Uhr, Klemperer-Saal. Der Eintritt ist frei.

Creative Commons Lizenzvertrag

Dieser Artikel ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz

0 Kommentar(e)

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden