Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

SLUBlog

Permalink

Gemeinsam gegen leere Seiten und Schreib-Motivationsbremsen

Mindestens zwei Mal im Jahr taucht sie auf: die Schreib-Motivationsbremse. Und umso näher der Abgabetermin der Arbeit rückt, umso mehr wird sie, süffisant lächelnd, zu deinem stetigen Begleiter. Eins muss man ihr lassen, ihr Zeitmanagement ist geradezu beneidenswert. Mit regelmäßigen, aber auch speziellen, anlassbezogenen Angeboten zum wissenschaftlichen Schreiben helfen wir dir gemeinsam mit dem Schreibzentrum der TU, die Bremse zu lösen und Vollgas zu geben.

Gemeinsam statt einsam

Die Gründe für den Motivationsverlust, sich konzentriert an die Haus- oder Abschlussarbeit zu setzen, sind wahrscheinlich genauso individuell wie die Themen jener Arbeiten. Damit euch aber solche Motivationskiller  nicht wieder und wieder begegnen, bieten wir im TextLab der SLUB über das gesamte Jahr Workshops und Kurse an, die euch dabei helfen sollen, das wissenschaftliche (aber auch kreative) Schreiben gut vorbereitet zu beginnen. 

Um einen kleinen Überblick über unsere Angebote zu bekommen, stellen wir euch hier einige vor, geordnet nach den drängendsten Fragen vor und während des Schreibens:

1.       „Wo und wie fange ich mein Schreibprojekt eigentlich an?“ Nicht nur Schreibneulinge stehen vor dieser Herausforderung. Unser Kurs für Organisation und Zeitmanagement soll euch dabei unterstützen, Ordnung in das Notizchaos zu bringen, Zeitfresser zu erkennen und organisiert zu arbeiten. (--> Diesen Kurs gibt es übrigens auch auf Englisch.)

2.       „Wie zitiere ich richtig?“ Es gilt: keine wissenschaftliche Arbeit ohne korrektes Zitieren. Aber wie mache ich kenntlich, dass z. B. dieser kluge Satz nicht von mir stammt und ich mich im Anschluss nicht mit Plagiatsvorwürfen konfrontiert sehe? Und was darf ich überhaupt zitieren? Antworten gibt’s in dieser Online-Veranstaltung

3.       „Kann ich auch an Schreib-Kursen teilnehmen, wenn ich kreative Texte schreibe?“ Keine Sorge, bei uns heißt es „every text matters“. In diesem neuen Format soll es vor allem darum gehen, gemeinsam über die eigenen Texte (wissenschaftlich und kreativ) zu sprechen, andere Perspektiven zuzulassen, den Schreibprozess zu reflektieren und den Horizont zu erweitern.

Lange Nacht des Schreibens

Sicher ist diese Veranstaltung auch bei euch bereits ein fester Termin im Kalender. Wir freuen uns immer sehr, mit von der Partie zu sein bei der Langen Nacht des Schreibens des Schreibzentrums der TU Dresden. In diesem Jahr findet diese am 4.3.2021 digital statt und ist der Höhepunkt der Schreibmotivationswoche. Von 18 - 22:45 Uhr sind Expert:innen aus TU und SLUB in virtuellen Beratungsräumen in der TU Matrix/BigBlue Button für euch da (die jeweiligen Verantwortlichen findest du in der Veranstaltungsbeschreibung).

In Workshops zu unterschiedlichen Themen und Stadien eures wissenschaftlichen Schreibens könnt ihr nicht nur eure Schreibsorgen loswerden, sondern auch viel Neues lernen. Wie organisiere ich meinen Schreibprozess? Wie nutze ich LaTeX? Wie arbeite ich effizient mit Pomodoro und was hat eigentlich ein tomatiger Küchenwecker damit zu tun? Auf diese und viele weitere Fragen werdet ihr an diesem Abend die passenden Antworten erhalten. 

Euch raucht schon jetzt der Kopf vor lauter Angeboten und ihr habt eine ganz allgemeine Frage? Kein Problem! Hierfür steht euch der Eröffnungsraum von BigBlue Button über den gesamten Zeitraum offen. Auch während der zahlreichen Workshops ist dieser, vergleichbar mit einer Hotelrezeption, dauerhaft besetzt und ihr könnt euch mit euren Anliegen jederzeit an die Kolleg:innen der SLUB und TU wenden. Dort besteht dann auch die Möglichkeit, für ein Gespräch in einen Breakoutroom zu wechseln und in Ruhe zu sprechen.

Wenn eure Schreibmotivation nicht schon jetzt beim Lesen wieder ein Stück gewachsen ist, dann freuen wir uns, euch spätestens bei einem unserer Angebote in und um die Lange Nacht des Schreibens begrüßen zu dürfen und zusammen der Motivationsbremse zu trotzen! 

Creative Commons Lizenzvertrag

Dieser Artikel ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz

0 Kommentar(e)

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden