Rootline

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Article

SLUBlog

Permalink

Wir wünschen frohe Pfingsten! SLUB vom 22.-24.5. geschlossen

Wir wünschen Ihnen ein sonniges Pfingstfest. Bitte denken Sie daran, dass die SLUB ab Samstag, den 22.5., bis Montag, den 24.5., geschlossen ist.  Ab Dienstag sind wir wieder für Sie da.

19 Comment(s)

  • kula
    28.05.2010 21:54
    woran liegt das?

    woran liegt soetwas wohl? warum fordern studeten immer längere öffnungszeiten?
    der bachelor abschluss stopf den ganzen stoff in einen kürzeren zeitraum und der master abschluss ist keinesfalls garantiert

    die studenten liegen vielleicht auf den tischen, weil sie überarbeitet sind. ausgebrannt("brunout". aber das kümmert keinen, das programm wird weiter durchgezogen
    ggf hat das auch etwas mit den studienabbrüchen zu tun

    heut zu tage wird mehr von den studenten verlangt, deswegen verlangen die studenten auch mehr von ihrer bibliothek

    das soetwas jemanden, der nicht mehr im studium drin steckt, unverständlich vorkommt, ist verständlich

    • Nutzerin
      29.05.2010 18:31
      Verständnis

      Ich glaube nicht, dass heute von den Studenten mehr verlangt wird. Das Problem liegt auch woanders. Sehen wir uns doch mal den BA in den Geisteswissenschaften an: So verschult möchte ich kein Studium mehr durchführen! (Bin also auch jenseits einer Entziehung einer Hochschulzugangsberechtigung). Wissenschaftliche und vor allem geistige Freiheit - Fehlanzeige! Wenn ich das vergleiche, was heute der sogenannte kulturwissenschaftliche BA ist und was der dann auf dem Arbeitsmarkt reißen soll - da tun mir die Studenten schon leid!! Die werden so richtig verarscht, denn nur die allerwenigsten bekommen doch einen Job, meist müssen sie sich von Praktikum zu Praktikum hangeln. Wenn sie richtig Glück haben bekommen sie eine drittmittelgeförderte, 1/16 Schwangerschaftsvertretung mit einer Schreibtischmitbenutzung und müssen als Wasserträger des Instituts herhalten. Und ja, der Master, mit dem man dann eigentlich erst überhaupt etwas anfangen könnte, da gibts nur begrenzte Plätze. Also eine Demotivation kann ich mir schon vorstellen - wie gesagt, ich spreche hier hauptsächlich von den Geisteswissenschaften. Den ganzen Ärger dann irgendwo - also auch mit Forderungen nach längeren Öffnungszeiten etc., etc., zu verlagern, bringt aber genauso wenig. Da kann ich alle, die auf das System Frust haben, nur zu Protesten aufrufen! Geht doch wieder auf die Straße! Das kürzliche Reförmchen der Bologna-Reform kann doch nicht zufriedenstellend sein! Es gibt sicher viele "Alte", die Euch unterstützen - ich auch!

  • kula
    27.05.2010 19:38
    Aha

    @Nutzer
    "Ich bin übrigens kein SLUB-Mitarbeiter, aber mich nerven Leute, die von der SLUB alles möglich verlangen, aber in dem "Schuppen" kaum einmal ernsthaft arbeiten. Sonst gäbe es ja wohl auch keine 25 Prozent Studienabbrecher. "

    für so eine freche behauptung sollte man dir deine hochschulzugangsberechtigung wieder entziehen

    aus dem letzten slub beitrag:
    Öffnungstage im Jahr: Platz 43 (42, 2007: 28)
    Öffnungsstunden pro Woche: Platz 23 (28, 2007: 20).

    die zaheln sprechen ja wohl für sich

    • Nutzer
      28.05.2010 19:04
      Augen auf!

      @ Kula
      Gehe doch mal mit offenen Augen durch die SLUB und schaue, was die Leute da alles so treiben (von pennen mit Stirn auf dem Tisch angefangen usw.). Da sage ich in Abwandlung eines aktuellen Politikerspruches: "Längere Öffnungszeiten machen nicht automatisch klüger!"
      Und was den Entzug der Hochschulzugangsberechtigung betrifft: Das wäre mir so was von Wurscht - ich bin längst fertig mit dem Studium! Und weil ich so "alt" bin, kenne ich auch noch Zeiten, in denen Leuten mit einer unbequemen Meinung tatsächlich das Studium verboten wurde. Aber dafür bist Du leider zu spät geboren...

  • kula
    26.05.2010 01:47
    ...

    mit dem spruch "Wer lernen muss, kann dies auch zu haus! " argumentiert man alle einrichtungen der slub, computerarbeitsplätze, fototheke, cafeteria, lesesaal etc. weg

    warum nicht einfach eine riesen lagerhalle voller bücher. dann hätten die mitarbeiter der slub auch länger frei, nämlich so lange, bis sie eine neue arbeitsstelle gefunden haben

    nicht falsch verstehen, ich bin mit der slub sehr zufrieden, aber es geht eben noch besser
    wenns um die freitage der mitarbeiter geht, die die öffnung an solchen tagen verhindert, müsste halt mehr geld für mehr mitarbeiter her
    das die slub nicht ändern kann, wie viel geld sie bekommen, ist natürlich klar

    • Nutzer
      26.05.2010 09:20
      Cafeteria

      Wie schlimm: Mit dem Spruch "Wer Lernen will, kann dies auch zu Hause!" werde unter anderem die Cafeteria wegargumentiert. Da sage ich nur: "Auch Kaffee kann man zu Hause kochen!"
      Mensch Leute, eine Bibliothek ist doch keine Rundumversorgungs-Einrichtung für Leute, die offenbar nichts mehr alleine/zu hause auf die Reihe kriegen! Demnächst beklagt noch einer, daß er in den SLUB-Schließzeiten nicht weiß, wo er auf Klo gehen soll.
      Nochmals: Eine Bibliothek hält in erster Linie Bücher vor. Mit denen kann man in oder außerhalb der Bibliothek lernen (letzteres erfordert allerdings eine gewisse Planung, denn man muß sie vorher beschaffen).
      Was sonst noch zum studentischen Wohlfühlen gehört und von der SLUB auch angeboten wird, ist (manchmal überflüssiges) Beiwerk, das auf jedden Fall keinen Rechtsanspruch begründet.
      Ich bin übrigens kein SLUB-Mitarbeiter, aber mich nerven Leute, die von der SLUB alles möglich verlangen, aber in dem "Schuppen" kaum einmal ernsthaft arbeiten. Sonst gäbe es ja wohl auch keine 25 Prozent Studienabbrecher.

  • Karin
    25.05.2010 19:48
    Frau

    Ich finde die vorangegangene Diskussion eine bodenlose Frechheit, wenn man an die Mitarbeiter der SLUB denkt (einschließlich des Wachpersonals). Ich denke es gibt vergleichsweise wenig Bibliotheken in Deutschland, die so moderate Öffnungszeiten bieten.
    Vielleicht sollte da jeder mal in sich gehen und den Familien der Angestellten dieses freie Wochenende gönnen.

    Wer lernen muss, kann dies auch zu haus!

  • Kula
    24.05.2010 15:17
    @nutzer

    nur weil du über pfingsten nicht lernst heißt es nicht, dass es andere nicht tun

    • bigbug21 (Peter)
      24.05.2010 19:40
      Streng genommen...

      ... gibt es nur zwei Zustände, in denen das menschliche Gehirn nicht lernt: im Tod oder im Koma. Auch wenn es viele Studenten nicht wahrhaben wollen, ist "Lernen" ein ureigenster Mechanismus des Gehirns. Never mind.

    • Nutzer
      24.05.2010 17:57
      @ Kula

      Lernen kann man auch zu Hause - dafür hat der Liebe Gott die Freihandbestände erfunden...

  • Nutzer
    24.05.2010 08:16
    "Der Schuppen ist geschlossen..." oder Zauberlehrlinge

    Vor einiger Zeit tobte eine Diskussion über den Charakter der SLUB. Da wurde von Studierenden allen Ernstes der Anspruch verkündet, die SLUB sei eine Art "soziokulturelles Zentrum". Dem widersprach die SLUB-Leitung nicht, sondern übte sich in den üblichen Toleranzfloskeln. Nun, das ist die Quittung: Sieht man die Bibliothek nicht als Ort der ernsthaften Arbeit (die eben auch mal ruhen darf), sondern als Treffpunkt vieler netter Menschen, denen zu Hause die Decke auf den Kopf fällt, dann sind die Forderungen nach Öffnung über Pfingsten berechtigt.

  • Katrin
    22.05.2010 13:53
    umsonst hingefahren...

    @Alex: Mir gehts genauso wie dir. :( Der Wachdienst hätte es auch getan.
    Vorher lesen hätte mir wohl geholfen. Leider stand bei den regulären Öffnungszeiten nicht dabei, dass der Samstag auch geschlossen bleibt.
    Mir ist jetzt nur per Zufall der Blog aufgefallen.

  • Alex
    21.05.2010 19:43
    ...

    Das einzigste was an Personal da sein müsste wäre der Wachdienst am Eingang...

    • bigbug21 (Peter)
      24.05.2010 19:38
      @gustavo

      Hallo gustavo,

      der Fall kommt nicht vor -- entsprechende Rückgabetermine werden automatisch auf den nächsten Öffnungstag gelegt.

      Viele Grüße
      Peter

    • gustavo
      24.05.2010 01:25
      was passiert, wenn...

      ...ich am 24.5. 2010 etwas abgeben müsste?? werden in diesem fall gebühren berechnet? wenn du slub geschlossen bleibt, dann kann man diese sachen ja leider nicht abgeben.

    • gustavo
      24.05.2010 01:25
      was passiert, wenn...

      ...ich am 24.5. 2010 etwas abgeben müsste?? werden in diesem fall gebühren berechnet? wenn du slub geschlossen bleibt, dann kann man diese sachen ja leider nicht abgeben.

  • Alex
    21.05.2010 01:36
    Grade...

    ...wenn man mal frei und Zeit hat ist der Schuppen geschlossen.
    Der Feiertag sei gegönnt, aber Samtag? naja

    • Jonas
      22.05.2010 16:24
      Öffnungstage

      Ebenfalls sorry, aber wenn die Bibliothek an 29 Tagen im Jahr geschlossen ist, halte ich dies nicht für ein Ruhmesblatt - Für einen berufstätigen Feierabend-Doktoranden sind das dann auch genau die Tage, an denen er gern in der SLUB sitzen würde.

      Das irgendwo kein Geld mehr da ist, sehe ich ein, aber - wie gesagt - stolz wäre ich darauf nicht (auch im Vergleich zu anderen, sicher auch z.T. durch Studiengebühren finanzierten Uni-Bibliotheken).

      Grüße
      Jonas

    • Achim Bonte (SLUB)
      21.05.2010 10:03
      @Öffnungstage

      Sorry Alex, aber der "Schuppen" hatte letztes Jahr an 336 von 365 Kalendertagen geöffnet. Dieses Jahr werden's nicht weniger sein. Zugleich haben wir vergleichsweise umfangreiche Regelöffnungszeiten mit 104 Stunden pro Woche. Es geht sicher immer noch besser, aber den Pfingstsamstag sollten Sie uns nicht übel nehmen ...

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden