Rootline

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Article

SLUBlog

Permalink

Täglich mehr elektronische Bestandsnachweise. Zwischenstand der Altbestandskatalogisierung

Im August 2009 hatten wir Sie hier darüber informiert, dass wir aus EU-Fördermitteln und mit Unterstützung eines Dienstleisters ältere Bestandsnachweise in den elektronischen SLUB-Katalog nachtragen werden. Bis 2013 soll es kein Buch der SLUB mehr geben, das nicht im SLUB-Katalog verzeichnet ist. Zettelkataloge, digitalisierte Zettelkataloge (Imagekataloge) und andere Suchhilfsmittel werden damit endgültig überflüssig.

Nach einem Jahr liegen respektable Zwischenergebnisse vor, von denen die regelmäßigen BenutzerInnen unseres Altbestands gewiss schon profitiert haben: Bei den älteren Hauptkatalogen wurde letzte Woche die Marke von 100.000 nachgewiesenen Exemplaren überschritten, im Altbestand der Musikabteilung sind rund 11.000 Exemplare elektronisch erfasst. Hinzu kommen über 200.000 neue Zeitschriftenbandsätze, die die elektronische Bestellung einzelner Zeitschriftenbände ermöglichen. Da die Erfassungsgesschwindigkeit der BearbeiterInnen mit zunehmender Projektdauer und -erfahrung noch wächst, sind wir zuversichtlich, 2013 tatsächlich den vollständigen Abschluss feiern zu können.

Quasi parallel zur zunehmenden Titelzahl wachsen unsere und Ihre Wünsche an den SLUB-Katalog. Dass wir an der Aufgabe ebenfalls arbeiten, hatten wir Ende März berichtet (Leichter suchen und finden). Hinweise zum Thema Katalogrunderneuerung sind weiterhin willkommen. Sowie das sinnvoll ist, wollen wir Sie auch in die Tests der neuen Suchoberfläche einbeziehen. Dazu bald mehr hier im SLUB-Blog.

0 Comment(s)

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden