Rootline

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Article

Article

Permalink

SLUB lizenziert UTB-studi-eBooks und JoVE journal

Mit über 1.800 Titeln aus über 30 Fachgebieten – vorwiegend im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften bietet die utb-studi-e-book-Plattform eine der wichtigsten Programme im Bereich der Studien und Prüfungsvorbereitungsliteratur. Die SLUB Dresden wird diese Plattform bis Ende des Jahres Probelizenzieren und evaluieren. Bis dahin können Nutzer das gesamte Programm voll online lesen und – begrenzt auf 30 Seiten pro Login-Session – herunterladen.


Für den naturwissenschaftlichen und medizinischen Bereich bietet die SLUB jetzt auch die JoVE journal-Plattform an, die welterste Peer-Review-Begutachtete Video Zeitschrift, die Experimente im visuellen Format veröffentlicht. Auch diese Plattform hat die SLUB bis Ende 2016 lizenziert.


Im Bestreben, das E-Book Angebot kontinuierlich auszubauen, wurden auch Pakete der Verlage C.H. Beck, ESV – Erich Schmidt Verlag, Wichmann und Campus für verschiedene Fachgebiete lizenziert. Alle verfügbaren Titel sind im SLUB-Katalog recherchierbar.

2 Comment(s)

  • Barbara Wiermann (SLUB)
    13.02.2019 18:00
    @Ronny

    Lieber Ronny Steinicke,
    vielen herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung zu unserem Angebot an E-Ressourcen.
    Von den UTB-studi-e-Books konnten wir im Rahmen unserer Landeslizenz des Jahres 2018 364 Titel dauerhaft in unseren Bestand übernehmen. Offensichtlich scheinen die von Ihnen benötigten Titel aber nicht dabei zu sein. Hier bitten wir um ein wenig Geduld, da wir eine neue Lizenz für die studi-e-Books, die auf jeden Fall wünschenswert ist, gerade noch prüfen.
    Zu Jove: wir hatten 2016 eine Testlizenz, bei der Kosten und Nutzen aber in ungünstiger Relation standen. Einige der Video-Journals sind immerhin open access verfügbar.

    Barbara Wiermann

  • Ronny Steinicke
    09.02.2019 22:54
    Kein Zugriff mehr

    Offenbar wurde die Lizenz im Januar 2019 nicht mehr verlängert? Sehr bedauerlich, beziehungsweise mehr als das – nun besteht auf zahlreiche für Studium und Wissenschaft bedeutsame geisteswissenschaftliche Titel gar kein Zugriff mehr, weil häufig die aktuellste Auflage auch nicht physisch in der SLUB vorhanden ist.

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden