Rootline

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Article

SLUBlog

Permalink

Der Oktober wird golden! Diese SLUB-Veranstaltungen sollten Sie in den kommenden Monaten nicht verpassen

In den nächsten Wochen lohnt sich ein SLUB-Besuch nicht nur tagsüber zum Lernen, Arbeiten und Schmökern. Unser abendliches Veranstaltungsprogramm lädt Sie ein zu Gesprächen, Konzerten und Filmabenden und kann dabei insbesondere im Oktober mit einigen prominenten Gästen aus Wissenschaft, Kultur, Politik und Wirtschaft aufwarten.

Das neue Programm startet gar kurfürstlich: Am 20. August eröffnen wir die Ausstellung "Macht.Mittel.Musik", in der wir die Kurprinzenhochzeit von 1719 durchaus kritisch betrachten. Aber natürlich bleibt trotzdem genügend Zeit für alles Festliche. Wir dürfen uns an diesem Abend auf höfische Musik, einen spannenden Vortrag und hohen Besuch – nämlich auf die Staatsministern Eva-Maria Stange – freuen. Nachteulen können sich die Ausstellung an diesem Tag und zu verschiedenen weiteren Gelegenheiten auch spätabends anschauen. Weitere Informationen finden Sie dazu auf den Seiten unseres Buchmuseums.

Der Oktober beginnt mit einer Filmreihe, die uns bis Juli 2020 begleiten wird: "Als die Bilder sprechen lernten" stellt einmal im Monat Filme aus dem Übergang vom Stumm- zum Tonfilm ins Zentrum. Gezeigt werden ausschließlich Werke, die in den 1920er und frühen 1930er Jahren in einem der zahlreichen Lichtspieltheater der Kinostadt Dresden liefen. Am Beginn jeder Veranstaltung wird ein Dresdner Kino dieser Zeit vorgestellt. Grundlage der Reihe ist das ISGV-Forschungsprojekt "1918 als Achsenjahr der Massenkultur. Kino, Filmindustrie und Filmkunstdiskurse". Den ersten Abend der Reihe widmen wir filmisch einem Dresdner Literaturstar: Erich Kästners "Emil und die Detektive" flimmert dann in der Fassung von 1933 über unsere Leinwand.

Literaturfans kommen am 7.10. auf Ihre Kosten: Dann liest die bekannte Schauspielerin Jutta Hoffmann aus Christa Wolfs "Moskauer Tagebüchern". Gleichzeitig eröffnen wir in unserem Eingangsfoyer die Wanderausstellung "neu Christa Wolf lesen", die dann einen Monat lang dort zu besichtigen sein wird.

Am 8.10. bekommen wir erneut hohen Besuch. Thomas de Maizière, der fast 30 Jahre lang unterschiedlichste Positionen in verschiedenen Regierungen innehatte, darunter die des Bundesinnenministers, bietet uns im Gespräch zu seinem in diesem Jahr erschienenen Buch "Regieren" spannende Einblicke in die Schaltzentralen der Macht in Deutschland. Es moderiert Dr. Achim Bonte, Generaldirektor der SLUB.

Schon am 9.10. beginnt eine weitere Veranstaltungsreihe: Für "Schöne, neue Welt!? – Leben, Arbeiten und Lernen 2025" haben wir mit der Friedrich-Ebert-Stiftung ExpertInnen der Bereiche Gesellschaft, Arbeit und Bildung eingeladen, mit denen wir diskutieren möchten, wie unsere Welt 2025 aussehen kann und wie wir diese gestalten können. Denn momentan ist schwer absehbar, wie sich die Digitalisierung tatsächlich und langfristig auf Arbeitsplätze, Wirtschaft, Bildung sowie die soziale Gerechtigkeit auswirken wird. An diesem ersten Abend haben wir den renommierten Soziologen Prof. Dr. Heinz Bude zu Gast, der uns seine Ansichten zum Thema „Facebook, Google und Co. – Leben in einer digitalen Gesellschaft“ erläutern wird. Am 16.10. sprechen wir mit Prof. Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung über die zukünftige Arbeitswelt. Mit Dr. Lisa Unterberg beleuchten wir abschließend, am 23.10., das Thema Bildung im digitalen Zeitalter. Die Moderation aller Abende übernimmt der Journalist Cornelius Pollmer von der Süddeutschen Zeitung.

Der Oktober schließt wieder kurfürstlich. Am 24.10. bringen Solisten des Dresdner Barockorchesters Kammermusik aus dem Umfeld der Kurprinzenhochzeit zu Gehör.

Der Eintritt zu allen unseren Veranstaltungen ist frei.

0 Comment(s)

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden