Rootline

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Article

SLUBlog

Permalink

Musikalisches Blind Date im Lesesaal

Ein Solist, ein Gast und zehn Minuten Live-Konzert: Die 1:1 CONCERTS der Sächsischen Staatskapelle Dresden ermöglichen ganz besondere (wortlose!) musikalische Begegnungen. Buchen Sie jetzt Ihren Konzerttermin in der SLUB!

Ein eröffnender ausgedehnter Blickkontakt ist der Impuls für das sehr persönliche Konzert – eine ungewöhnliche, für beide Seiten intensive Erfahrung, die Nähe trotz Distanz ermöglicht. Wer spielt und auf welchem Instrument – das bleibt eine Überraschung. Das Corona-taugliche Format ist in Dresdner Cafés, Galerien und Kirchen bereits erfolgreich angelaufen. Bisher spielten 37 KapellmusikerInnen über 300 Konzerte an zehn Spielorten der Stadt.

Sie sind schon eingefleischter Fan oder aber Sie haben es bislang noch nicht zum Konzert geschafft? In beiden Fällen empfehlen wir einen Besuch in der SLUB: Auch wir werden Gastgeber für die 1:1 CONCERTS. Am 5. und 12. Juni sind insgesamt 24 Konzerte im Großen Lesesaal geplant. Sie sind herzlich eingeladen, Ihren persönlichen Termin auf der Webseite der Staatskapelle zu buchen! 

Anke Heyn, Cellistin, Mitglied des Orchestervorstands der Sächsischen Staatskapelle Dresden und Mitinitiatorin der Dresden 1:1 CONCERTS, zeigt sich begeistert:

Wir freuen uns sehr, dass wir die SLUB als weitere Gastgeberin für die 1:1 CONCERTS gewinnen konnten. Das Setting im Großen Lesesaal verspricht ganz besondere musikalische Erlebnisse, die Zuhörer und uns Musiker gleichermaßen berühren und so in dieser Zeit der Entbehrungen einen Live-Moment endlich wieder ermöglichen.

Und auch wir freuen uns: Corona-bedingt können derzeit keine regelmäßigen öffentlichen Veranstaltungen in der SLUB stattfinden. Die 1:1 CONCERTS sind deshalb für uns eine tolle Chance, den symbolträchtigen Lesesaal mit Leben zu füllen und persönliche Begegnung wie kulturellen Austausch in der Bibliothek wieder zu ermöglichen.

SLUB und Staatskapelle – eine historische Verbindung

Zum exklusiven Flair des Großen Lesesaals gesellt sich die historische Verbindung zweier Institutionen, die auf eine gemeinsame 500-jährige Geschichte zurückblicken. In unseren Sammlungen bewahren wir die historischen Musikalien der Dresdner Hofkapelle und setzen den unmittelbaren Kontakt zwischen Musiker und Hörer im Konzert so vielleicht auch atmosphärisch in einen besonderen, über den Moment hinausreichenden Kontext.

Alles für den guten Zweck

Ein Ziel der 1:1 CONCERTS ist es, einen substantiellen Beitrag zum Erhalt der Kulturlandschaft zu leisten: Die teilnehmenden Musiker spielen ohne Honorar; der Eintritt ist frei. Die Konzertbesucher werden aber zu freiwilligen Spenden aufgerufen, die direkt in den Nothilfefonds der Deutschen Orchesterstiftung fließen. Mit den Geldern werden Musikerinnen und Musiker unterstützt, die durch die Corona-bedingte Absage aller Konzerte und Aufführungen ihre Einkünfte verloren haben und existentiell bedroht sind.

0 Comment(s)

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden