Rootline

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Article

SLUBlog

Permalink

Dresdner Hofmusik 18-19-21 - Einladung zu Oper, Quellenpräsentation, Konzert und Konferenz

Was verbindet Osiris, Carl Maria von Weber und Vadim Duda miteinander? Die Dresdner Hofmusik im 18., 19. und 21. Jahrhundert! Sie steht jetzt im Zentrum einer Veranstaltungsreihe, die zugleich Früchte des deutsch-russischen Bibliotheksdialogs präsentiert: durch unsere Kooperation mit der Russischen Staatsbibliothek ist es gelungen, Quellenbestände aus dem Kontext des Dresdner Hofes, die in den Wirren des 20. Jahrhunderts verstreut wurden, virtuell wieder zusammenzuführen.

In Osiris, wie er in Antonio Lottis Oper "Giove in Argo", die 1719 anlässlich der Hochzeit des Kurprinzen Friedrich August II. entstand, dargestellt wird, erkannte die Hofgesellschaft nur unschwer ebenjenen Thronfolger, unter dessen gleichnamigem Enkel wiederum 1817 Carl Maria von Weber Kapellmeister und Direktor der Deutschen Oper wurde. Als hochrangiger Musiker des Hofes unterrichtete Weber die herrschaftliche Familie, unter anderem Amalie von Sachsen, Nichte König Friedrich Augusts I. und Schwester seiner beiden Nachfolger. Amalie komponierte bald Kammer- und Bühnenmusik und trat als Theaterdichterin unter Pseudonym auch öffentlich in Erscheinung. Die Quellen zu ihren Werken allerdings sind - wie etliche andere Zeugnisse der reichhaltigen Musikpflege des Hofes - in den Wirren des 20. Jahrhunderts verstreut worden. Einiges wird inzwischen in Russland aufbewahrt.

Und hier nun schließt sich der Kreis: Dank der langjährigen Bemühungen des deutsch-russischen Bibliotheksdialogs ist es gelungen, die ersten Früchte dieser deutsch-russischen Zusammenarbeit zu ernten. Musikalien Dresdner Provenienz werden innerhalb der Kooperation digitalisiert und so nicht nur zugänglich gemacht, sondern die ursprüngliche Verbundenheit der Quellen wird virtuell wieder hergestellt. Textbücher, Partituren und Klavierauszüge des 18. und 19. Jahrhundert - das sind nur einige Beispiele für die Vielfalt, die so wieder sichtbar wird. Aber nicht nur durch groß angelegte Digitalisierungsprojekte wird Zusammengehörendes wieder vereint - es gelingt der SLUB hin und wieder, ihren Quellenbestand auch ganz physisch um relevante Zeugnisse zu ergänzen. So konnte sie jüngst die autographe Dirigierpartitur zu einer Jubel-Kantate, die Weber anlässlich des 50-jährigen Regierungsjubiläums König Friedrich Augusts I. schrieb, erwerben (und natürlich in Kürze digital bereitstellen).

Osiris, Weber und Duda verbindet also die Dresdner Musik des 18. und 19. Jahrhunderts, vor allem aber die Möglichkeiten, sie zunehmend leichter im 21. Jahrhundert zu rezipieren. Diesem Umstand und der Lust, selten gespielte Werke vorzustellen, widmet die SLUB drei Veranstaltungen zur "Dresdner Hofmusik 18-19-21":

Mi., 23. September 2020, 19.30 Uhr, Klemperersaal der SLUB
Antonio Lotti: Giove in Argo
halbszenische Opernaufführung mit der Academia Ars Augusta und dem Lausitzer Barockensemble

Do., 24. September 2020, 19.30 Uhr, Klemperersaal der SLUB
Jubelkantate! – Carl Maria von Webers Huldigungsmusik zum 50-jährigen Regierungsjubiläum Friedrich Augusts I.
Präsentation des kürzlich erworbenen Partiturautographs mit Prof. Dr. Joachim Veit (Detmold/Paderborn, Vortrag) und Mitgliedern der Sächsischen Staatskapelle Dresden (Werke von Weber und Amalie von Sachsen)

Fr., 25. September 2020, 12.30–17.30 Uhr und Sa., 26. September 2020, 9.30–12.30 Uhr, Klemperersaal der SLUB
Prinzessin – Komponistin – Theaterdichterin. Amalie von Sachsen (1794-1870) Konferenz zur 150. Wiederkehr ihres Todestages

Eintritt frei
Bitte melden Sie sich für die Veranstaltungen unter www.slubdd.de/veranstaltungen an
und beachten Sie die Hygieneregeln.

0 Comment(s)

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden