Rootline

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Article

SLUBlog

Permalink

Getrennt und doch vereint - SLUB veröffentlicht Musikalien Amalies von Sachsen in den Digitalen Sammlungen

Dresdner Hofmusik 18-19-21: Bei der heute beginnenden Tagung steht eine Schülerin Carl Maria von Webers im Mittelpunkt, Prinzessin Amalie von Sachsen. Pünktlich zum 150. Todestag sind ihre Kompositionen nun wieder vereint und öffentlich zugänglich.

Es ist Zeit, die Fachliteratur umzuschreiben: In der Werkliste des  Artikels ”Amalie Marie Friederike Auguste, Herzogin von Sachsen” der einschlägigen Musik-Enzyklopädie “Musik in Geschichte und Gegenwart” (MGG) steht  hinter zahlreichen Kompositionen  die ernüchternde Bemerkung “Kriegsverlust”. 75 Jahre nach Ende des zweiten Weltkriegs und nach zehn Jahren partnerschaftlicher Gespräche im Rahmen des Deutsch-Russischen Bibliotheksdialogs wurde hinsichtlich kriegsbedingt verlagerter Materialien eine neue Transparenz erreicht. Heute wissen wir, dass das Gros der verlorenen Musikalien Amalies, das sind unter anderem Teile aus 11 Opern und 12 kirchenmusikalischen Werken sowie ein Streichquartett und zwei Kantaten, sich in der Russischen Staatsbibliothek Moskau befindet. Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit ermöglichte nun  auch, dass die Materialien in digitaler Form an die SLUB zurückkehren. Die MGG darf korrigiert werden! 

Unter ihrem Pseudonym Amalie Heiter (italienisch: Serena) veröffentlichte die sächsische Prinzessin neben zahlreichen Lustspielen musikalische Werke, deren wissenschaftliche Erschließung aufgrund der kriegsbedingten Verlagerung erschwert wurde.
Die 2009 wieder aufgenommenen Gespräche im Rahmen des “Deutsch-Russischen Bibliotheksdialogs” führten erstmals zu einem Kooperationsvertrag zwischen der SLUB in Dresden und der Russischen Staatsbibliothek in Moskau, der 2018 während des “7th International Cultural Forum in St. Petersburg” von den Generaldirektoren der beiden Institutionen, Vadim Duda und Achim Bonte, unterzeichnet wurde. In den letzten Monaten erhielt die SLUB zwei Datenlieferungen mit insgesamt ca. 32.703 Images zu ca. 250 Musikhandschriften. Diese werden  im Quellenlexikon RISM erschlossen und virtuell in den Digitalen Sammlungen der SLUB zusammengeführt.

Pünktlich zu den Feierlichkeiten und Veranstaltungen anlässlich des 150. Todestages von Amalie von Sachsen stehen nun nahezu alle Werke der Komponistin Interessierten weltweit physisch oder digital zur Verfügung. 

Die partnerschaftliche und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der RSB Moskau und der SLUB Dresden soll fortgesetzt werden und lässt auf weitere Kooperationen mit größeren und kleineren Institutionen Russlands hoffen.       

Auch die heutige Konferenz “Prinzessin – Komponistin – Theaterdichterin. Amalie von Sachsen (1794-1870) zur 150. Wiederkehr ihres Todestages” vereint Beiträge russischer und deutscher WissenschaftlerInnen zu Amalies Leben und Schaffen.

 

Freitag, 25.9.2020:  12:30 - 17:30 Uhr
Samstag, 26.9.2020:  9:30 - 12:30 Uhr

Zentralbibliothek, Zellescher Weg 18Klemperer-Saal

Wenn Sie die Tagung per Webkonferenz verfolgen möchten, wenden Sie sich für die Zugangsdaten an hofmusikkonferenz@slub-dresden.de .

   

0 Comment(s)

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden