Rootline

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Autor: Jana Kocourek

Fünfundzwanzig Stolpersteine verlegte Günter Demnig am 15. März 2018 in Dresden. In der Pirnaischen Vorstadt mahnen vier Steine zum Gedenken an die jüdische Familie Geyer: Auf der Mathildenstraße 15 hatten Max, Minna, Salcia und Cecilie/Cäcilia Geyer ihren letzten freiwilligen Wohnsitz in Dresden. Max Geyer, am 2. November 1918 in Dresden geboren, wurde im November 1938 nach Dachau deportiert und im Februar 1939 entlassen. Er konnte über England, wo er seine Frau Eva kennenlernte, in die USA...

Read more

Vom Bibliothekstresor ins Netz: Unser neuer Film zeigt, wie Originalhandschriften der Protagonisten der Reformation von der SLUB restauriert, digitalisiert und verfügbar gemacht werden. In der Online-Ausstellung "95 Autographe der Reformationszeit" präsentieren wir seit Januar 2016 jede Woche ein neues Dokument. Die Digitalisate werden zu einer Bibliothek der Reformation zusammengefügt, und im Oktober 2017 – zum 500. Jubiläum der Reformation – werden sämtliche Originale in der Schatzkammer...

Read more

Spätestens seit dem Gurlitt-Fall ist Provenienzforschung in aller Munde. Nicht nur Museen suchen nach NS-verfolgungsbedingt entzogenem Kulturgut, wie die offizielle Bezeichnung für das lautet, was die Nationalsozialisten jüdischen Bürgern, Gewerkschaften, Parteien, Freimaurern und anderen geraubt haben. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste fördert seit Jahren Provenienzrecherche in Museen, Archiven, Bibliotheken. Auch die SLUB hatte zwischen 2011 und 2013 ihre Zugänge der Jahre 1933 bis 1945...

Read more

Am Montag, dem 28. September 2015, 19 Uhr findet im Vortragssaal der SLUB eine öffentliche Feierstunde anlässlich der Verlegung von Stolpersteinen durch den Stolpersteine Dresden e. V. statt.   Auf der Schweitzer/Ecke Kaitzer Straße in Dresden wird ab dem 29. September ein Stein des Kölner Künstlers Gunter Demnig an Berta Kaps erinnern, die Witwe des Dresdner Klavier- und Flügelfabrikanten William (Willi) Ernst Kaps (1872–1943). Berta Kaps entstammte der seit 1884/1885 in Dresden ansässigen...

Read more