Rootline

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Kategorie: Ausbildung in der SLUB

0

Zwischen Nutzerfragen, Katalogisierung und Unterstützung bei Veranstaltungen: Ausbildung in der SLUB

Der Jahreswechsel steht kurz bevor: Zeit, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und einen Blick auf das Neue zu werfen. Gemeinsam mit Anica Edmond aus dem 2. Lehrjahr schauen wir auf ihre Erlebnisse des letzten Jahres als Azubi zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste (FaMi).

 

Warum haben Sie sich zur Ausbildung als FaMI entschieden?

Bild: Anica Edmond in der Zentralbibliothek der SLUB>>AE: Es hat etwas Zeit gebraucht bevor ich mich dafür entschieden habe, denn ich wusste zunächst nicht, dass eine Ausbildung in einer Bibliothek möglich ist und brachte den Ort Bibliothek mit alten Damen in Verbindung, die penibel darauf achten, dass Stille herrscht und mit Staub, sehr viel Staub. Ich hatte die typischen Vorurteile. Schließlich habe ich mich viel im Internet belesen und Praktika in diese Richtung gemacht, u.a. in einem Archiv und in einer Stadtbibliothek. Dort habe ich gemerkt, dass der Beruf richtig für mich ist und nichts mit meinen Vorurteilen zu tun hat. Die Abwechslung macht die Arbeit interessant: Einen Tag tritt man in direkten Kontakt mit den Nutzern und am nächsten kann man für sich allein oder im Team arbeiten oder unterstützt am Abend bei einer Veranstaltung. Mir gefällt zudem die Bandbreite an Bereichen, von wertvollen Handschriften bis zur Arbeit mit einem Lasercutter im Makerspace, mit denen ich in Berührung komme. Das macht die Ausbildung spannend.

 

Welche Aufgaben haben Ihnen während der Ausbildung im letzten Jahr besonders viel Spaß gemacht?

>>AE: Die Aufgaben in den Abteilungen der SLUB sind sehr individuell. In jedem Bereich gibt es Herausforderungen, denen man sich stellen muss. In der Pflichtabteilung muss man z.B. recherchieren und herausfinden, welche Bücher in Sachsen publiziert wurden. Im Bereich der Katalogisierung habe ich mich um die Aufnahme der Medien in unseren Online-Katalog gekümmert. Dies sind Arbeiten, die hauptsächlich im Hintergrund stattfinden. Ansonsten gehört die Arbeit an der Servicetheke dazu, an der ich z.B. Bücher für die Nutzer bereitstelle und verschiedene Anfragen wie die Verlängerungen der Medien oder der Benutzerkarte bearbeite. Der Kontakt mit den Nutzern und die vielseitigen Fragen, die die Nutzer mitbringen, lassen keine Langeweile aufkommen. Es macht Spaß, weiterhelfen zu können.

 

Bitte beenden Sie den Satz. Meine größte Herausforderung in der SLUB war...

>>AE: ... mein Orientierungssinn. Denn der ist eindeutig gefragt in einem so großen Gebäude wie dem der SLUB. Viele Gänge und Etagen sehen gleich aus, was mich zu Anfang wirklich verwirrt hat. Mittlerweile sehe ich das aber als Vorteil, nun muss ich mir nur noch merken, in welcher Etage ich mich gerade befinde.

Eine Herausforderung für die Zukunft werden meine Aufgaben als Mitglied der Haupt-Jugend- und Auszubildendenvertretung (HJAV) sein, die ich seit Dezember 2018 übernehme.

 

Was waren die schönsten Momente in Ihrer Ausbildung in den vergangenen 12 Monaten?

>>AE: Es ist immer sehr schön für mich, wenn die Kollegen meine Arbeit, bzw. das Endergebnis einer erledigten Arbeit wertschätzen, für die Unterstützung in der Abteilung danken und ihr Lob aussprechen. Dieses positive Feedback sorgt dafür, dass ich das Gefühl habe, die richtige Ausbildung gewählt zu haben.

 

Wenn Sie die SLUB in drei Worten beschreiben müssten, dann wären das...?

>>AE: zukunftsorientiert, kollegial, unterstützend

 

Herzlichen Dank für das Gespräch und viel Erfolg weiterhin bei Ihrer Ausbildung!

1

Wir bilden aus! Morgen: Messe für Ausbildung und Studium in Dresden

Morgen nimmt die SLUB zum dritten Mal an der Messe für Ausbildung und Studium der Agentur für Arbeit Dresden teil – im Glücksgas Stadion, Lennéstraße 12 in Dresden von 10 bis 15 Uhr.

 

Der Messestand wird von unseren Azubis betreut, die über die Ausbildung und die Berufe Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste und Fachinformatiker/in informieren.

 

Die Berufsbilder im Bibliothekswesen wandeln sich (mehr darüber im aktuellen BIS-Magazin) und mit der rasanten Entwicklung neuer Medien muss auch die berufliche Aus- und Weiterbildung Schritt halten. Wir stellen uns dieser Herausforderung und bilden Jugendliche engagiert und auf hohem Niveau aus.

 

Für den morgigen Messetag wünschen wir uns viele Interessierte. Bitte sagen Sie’s weiter oder kommen Sie selbst vorbei! Nähere Informationen finden Sie auch auf unseren Webseiten.

 

0

SLUB-Azubis mit eigenem Stand auf der Leipziger Buchmesse

Vom 13. bis 16. März 2014 präsentieren die vier zukünftigen Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste des 3. Lehrjahres der SLUB gemeinsam mit Auszubildenden aus anderen Einrichtungen ihren Ausbildungsberuf auf der Leipziger Buchmesse. Als Abschlussprojekt der theoretischen Ausbildung organisieren und betreuen sie einen eigenen Messestand.

 

 

Auf die BesucherInnen warten viele Informationen über den Ausbildungsberuf in den verschiedenen Einrichtungen und der Berufsschule, sowie Rätsel und Gewinnspiele. Entdecken Sie diesen interessanten Ausbildungsberuf und lernen Sie die Vielseitigkeit kennen – verstaubte Bücher, Zettelkataloge & strenge BibliothekarInnen sind nur ein Klischee. Schauen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst – in Halle 5 C 507.

0

Werde Teil einer Medienwelt - SLUB am Samstag auf der Messe für Ausbildung und Studium

Am morgigen Samstag, dem 23.2., wird die SLUB erneut auf der Messe für Ausbildung und Studium der Agentur für Arbeit Dresden im Glücksgas Stadion, Lennéstraße 12, 01069 Dresden, vertreten sein. Bereits im letzten Jahr waren wir erfolgreich auf der Messe vertreten und berichteten ebenfalls hier im BLOG darüber.

 

Als Ausbildungsexperten vor Ort sind u.a. auch diesmal wieder unsere Azubis im Einsatz. Mit dem Slogan "Werde Teil einer Medienwelt" wollen sie bei künftigen Schulabgängern das Interesse an einer Ausbildung in der SLUB wecken.

 

In den letzten Jahren hat sich das Berufsbild im Bibliothekswesen enorm gewandelt. Mit der rasanten Entwicklung neuer Medien muss auch die Weiterentwicklung der beruflichen Aus- und Weiterbildung Schritt halten. Unsere AusbilderInnen in der Bibliothek stellen sich seit Jahren dieser Herausforderung und bilden engagiert und auf hohem Niveau Jugendliche in den Berufen Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste, Fachinformatiker/in sowie im wissenschaftlichen Volontariat aus.

 

Für den morgigen Auftritt wünschen wir uns viele Interessierte. Bitte sagen Sie’s weiter oder kommen Sie eventuell selbst vorbei. Nähere Informationen finden Sie auch auf unseren Webseiten.

 

0

Projekt Zukunft. Die SLUB bildet aus

Die Einführung des World Wide Web und erster grafikfähiger Webbrowser ist jünger als die deutsche Wiedervereinigung, hat unser Leben aber bereits fundamental verändert. Während Sie diesen Satz lesen, werden weltweit rund 200 Millionen Mails verschickt, eine Million Suchanfragen in Google gestellt oder 100 neue Blogs gegründet. Damit öffentliche Bibliotheken im globalen Informationsmarkt ihren Auftrag weiter erfüllen können, braucht es ausreichend Geld und - vor allem - pfiffiges Fachpersonal.

Wir leisten unseren Beitrag und haben am Montag sechs neue Auszubildende für die Berufe "Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste" (FaMI) sowie "Fachinformatiker/in" in der SLUB begrüßt. Nächste Woche werden wir noch eine/n Bibliotheksvolontär/in für den wissenschaftlichen Dienst auswählen, zudem unterstützen wir regelmäßig den Studiengang "Bibliotheks- und Informationswissenschaft" an der Leipziger Fachhochschule (HTWK).

Unsere neuen Azubis heißen wir herzlich willkommen! Falls Sie oder einer Ihrer Angehörigen an einer Ausbildung in der SLUB interessiert sind, sprechen Sie uns gerne an. Alle anderen sollten mit uns hoffen, dass wir hin und wieder auch selbst einige Azubis fest einstellen dürfen und nicht nur für andere Häuser ausbilden. Wie Sie wissen, gehört das Thema zu unseren Dauerbrennern. Aktuell leben die Landeseinrichtungen wieder mit einem weitgehenden Einstellungsstopp...