Rootline

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

0

Lesen Sie, wie Sie wollen. Print on demand für digitale Medien

EBooks on Demand (EOD) ist unser seit 2008 bekannter kostenpflichtiger Online-Bestellservice zur Digitalisierung von gemeinfreien Medien. Für alle via EOD verfügbaren Titel finden Sie in der Exemplarinformation unseres SLUB-Katalogs das Symbol  eBooks on  Demand. In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Amazon besteht inzwischen auch die Möglichkeit, für digitalisierte Texte sehr einfach ein persönliches Printexemplar zu erhalten. Jeder bearbeitete Titel erhält eine ISBN und kann nach dem Erstauftrag international und in beliebiger Zahl bei Amazon bestellt und ausgeliefert werden. Ein erstes Beispiel aus der SLUB können Sie in der Datenbank von Amazon betrachten. Diesen bequemen Service, um aus Bits und Bytes auf Wunsch auch (wieder) Drucke zu machen, wollen wir künftig genauso für die bereits produzierten rd. 30.000 Handschriften, Noten und Drucke der SLUB in den Digitalen Sammlungen sowie für die ca. 7.000 Born digital-Veröffentlichungen in Qucosa anbieten. Lesen Sie, wie Sie wollen. Wir unterstützen Sie dabei. Ausführliche Informationen zu EOD und Print on demand finden Sie auf unseren Webseiten.

3

Neue Bilddatenbank im Open Beta. Sehen und testen Sie!

Wer in den letzten Tagen grafische Medien (Fotos, Karten, Zeichnungen) im SLUB-Katalog gesucht hat, dem ist bereits aufgefallen, dass das System an diese neue Oberfläche übergibt. Kommt man dagegen von außen (z.B. via Google) oder über unsere Webseiten direkt in die Bilddatenbank, bietet sich noch das gewohnte Bild. Wir wollen die neue Version in den nächsten vier Wochen unter Last testen und bitten speziell unsere Power-User, sich mit ihr auseinanderzusetzen. Hinweise und Wünsche richten Sie bitte an deutsche.fotothek@slub-dresden.de. Bevor die neue Version zur allgemein gültigen wird, melden wir uns wieder hier im Blog.

Was ist neu an der neuen Datenbank? Grafisch und strukturell (Navigation und Drill down über Facetten u.a.) ist sie an unser zentrales Suchsystem, den SLUB-Katalog, angelehnt, in einigen Details (z.B. individuelle Einstellung der Treffermenge pro Bildschirm, was kurioserweise im Code des SLUB-Katalog eine größere Entwicklungsaufgabe ist) kann sie sogar  etwas mehr als dieser. Beinahe noch wichtiger ist, dass die neue Version die Ajax-Technologie und einige, mit dieser Technik verbundene lästige Nachteile aufgibt: Die "Zurück"-Schaltfläche des Browsers und auch das Setzen von Lesezeichen funktionieren nun völlig problemlos. Eine komplette Feature list veröffentlichen wir zum offiziellen Systemstart. Wir freuen uns, unsere elektronischen Dienste erneut vorangebracht zu haben und sind gespannt auf Ihr Echo.

0

11. Mai, 17.30 Uhr. SLUB unterstützt den Campuslauf

Am 11. Mai ab 17.30 Uhr veranstaltet die Studentenstiftung Dresden den Campuslauf 2011 an der TU Dresden. Das Startgeld fließt Projekten zur Verbesserung der Studienbedingungen zu. Der Veranstaltungstrailer wurde bei uns gedreht. Weitere Informationen zum Campuslauf finden Sie hier. Wir wünschen allen Beteiligten viel Spaß und Erfolg.

5

Freiluftsaison eröffnet. Die SLUB-Gartenmöbel sind da!

Wir haben's wieder getan.


Heute sind diese 50 neuen Liegestühle für unsere Freifläche eingetroffen. Ab Montag wird die sehr erfolgreiche Aktion aus dem letzten Jahr fortgesetzt. Nehmen Sie Platz wo und wie immer Sie wollen, in der Sonne, im Schatten, allein, in der Gruppe. Wie im Sommer 2010 gibt es für das Vergnügen nur wenige Regeln:

Die Stühle sind Eigentum der SLUB und sollten unser Gelände folglich auch nicht verlassen. Auch für eine möglichst schonende Behandlung sind wir dankbar.

Die Stühle lagern offen auf der Ebene von Vortragssaal und BibLounge neben dem gartenseitigen Eingang und können dort selbständig entnommen werden. Bei Einbruch der Dunkelheit oder einsetzendem Regen wäre es nett, wenn der letzte Be-Sitzer seinen Stuhl an diesen Standort zurückstellte.


Das ist alles. Einigen Unkenrufen zum Trotz hat das Selbstverwaltungsmodell bis zur Versteigerung der Stühle Ende September im letzten Jahr hervorragend geklappt. Enttäuschen Sie uns bitte auch 2011 nicht. Viel Spaß und produktive Stunden in Ihrem SLUB-Sommer!

1

Besucherrekord und Digitalisierungsboom. Geschäftsbericht 2010 erschienen

Mitte Januar hatten wir Ihnen hier im Blog erste Ergebnisse aus unserer Bilanz für 2010 vorgestellt und vergleichende Kennzahlen für die Jahre 2008-2010 auf den Webseiten veröffentlicht. Alle, die sich noch genauer informieren möchten, können das jetzt auf 62 Seiten im offiziellen Geschäftsbericht der SLUB tun. Die reich illustrierte Broschüre ist digital in Qucosa, unserem Dokumenten- und Publikationsserver, verfügbar. Die Printversion wird in diesen Tagen an EntscheiderInnen in Politik, Wirtschaft und Verwaltung sowie andere Informationseinrichtungen verschickt. Eine begrenzte Stückzahl halten wir auch an unseren Infopunkten bereit.

Dass im letzten Jahr einerseits ein neuer Besucherrekord in der SLUB zu verzeichnen war, andererseits die Enträumlichung der Bibliotheksangebote nochmals erheblich zunahm (orts- und zeitunabhängige Verfügbarkeit von Diensten und Inhalten), scheint  paradox, ist aber bei näherer Betrachtung gar nicht so widersprüchlich. Gleichwohl müssen wir uns schon heute mit der Frage beschäftigen, wie die Entwicklung künftig wohl weitergeht und welche Rolle der Bibliothek als physischem Ort in zehn, zwanzig oder dreißig Jahren zufallen wird.

Zum Thema "Bibliotheken in der digitalen Welt", zu dem uns Ihre Meinung mal wieder ganz besonders interessiert, demnächst mehr in einem eigenen Post. Fragen und Anregungen zu unseren Abläufen und Resultaten gerne per Mail oder an dieser Stelle.