Rootline

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

1

Garantierte Arbeitsplätze in anregendem Umfeld. Letzter Aufruf für unser Pilotprojekt mit neonworx

Am 7.12. hatten wir Ihnen hier das Angebot gemacht, mit unserer Unterstützung die Welt des Coworking kennenzulernen. Unsere Motivation und die Teilnahmebedingungen sind in dem Beitrag ausführlich erläutert. TeilnehmerInnen erhalten zeitlich befristet einen garantierten Arbeitsplatz, der unseren Carrels vergleichbar ist. Über WLAN haben Sie Zugriff auf unsere elektronischen Dienste. Auch der Aufbau von Handapparaten ist möglich.

 

Durch leichte Bauverzögerungen startet das Projekt eine Woche später, am 17. Januar. Für Kurzentschlossene gibt es somit eine letzte Chance, sich 2-3 Restplätze zu sichern. Falls Sie interessiert sind, melden Sie sich bitte unmittelbar per Mail bei geschaeftsstelle4@slub-dresden.de. Profile von ersten Coworkern bzw. den Betreibern des Coworking Space finden Sie auf den Webseiten unseres Partners neonworx.


                              Mini Office

0

Abends länger. Ausweitung von Servicezeiten in Zentralbibliothek und ZB Medizin

Nicht zuletzt dank zusätzlicher Unterstützung durch studentische Hilfskräfte können wir unsere Servicezeiten 2011 nochmals leicht ausbauen. In der Zentralbibliothek wird die Leihstelle künftig auch freitags und samstags bis 22 Uhr personell besetzt sein.

Die Zweigbibliothek Medizin steht freitags ebenfalls länger zur Verfügung und öffnet montags bis freitags nun durchweg von 9 bis 20 Uhr. Neu im Angebot sind außerdem die beliebten Buchboxen, die es bisher bereits in der Zentralbibliothek, der Bereichsbibliothek DrePunct und der Zweigbibliothek Erziehungswissenschaften gab.

Auf unseren Webseiten finden Sie sämtliche Öffnungszeiten und die Serviceangebote der einzelnen Standorte jeweils im Überblick.

33

Viel mehr als "A-Z". Die neue Webseitensuche

Anlässlich ihrer Ablösung wurde unsere alte Webseite in einem großen deutschen Bibliotheksblog als "Wimmelbild" bezeichnet . In der Tat hat die Unübersichtlichkeit des Angebotes dazu geführt, dass manche Nutzer sich ausschließlich mit Hilfe der Seite "Die SLUB von A-Z" orientierten. Unsere neue Seite braucht ein A-Z nicht mehr. Deutlich abgespeckt und klar strukturiert, sind vielstufige Verzweigungen nun Vergangenheit. Wichtige Informationen werden bereits auf den ersten Seiten einer Rubrik gegeben, Details erscheinen auf untergeordneten Seiten. Alles, was mit der Bibliotheksbenutzung zusammenhängt, finden Sie im Bereich "Service". Unter "Sammlungen" stellen wir die Spezifika unserer Bestände und Angebote dar. In "Über uns" beschreiben wir Besonderheiten unserer Bibliothek, ihrer Standorte und ihrer Aktivitäten. Hinweise zur Suche nach Informationen geben wir unter "Recherche". Dort findet sich übrigens auch eine Hilfeseite zur Suche.

Das Sucheingabefeld selbst steht auf jeder Seite zur Verfügung: ausgeklappt auf der Start- und Rechercheseite, eingeklappt auf allen anderen Seiten. Bei der Suche werden nicht nur die in unserem traditionellen Katalog nachgewiesenen Bestände berücksichtigt, sondern auch Medien der Deutschen Fotothek, Publikationen unseres Hochschulschriftenservers Qucosa, Objekte unserer Digitalen Sammlungen, die im Rahmen der Nationallizenzen deutschlandweit verfügbaren Objekte und darüber hinaus weitere lizenzierte wissenschaftliche Datenquellen, deren Anzahl in den nächsten Wochen kontrolliert erhöht wird. Außerdem werden bei jeder Suche auch die Webseiten der SLUB nach Treffern durchforstet. Wer sich also auf unseren neuen Seiten noch nicht gut zurechtfindet, kann jederzeit schnell und problemlos das Sucheingabefeld benutzen, um zur gewünschten Information zu gelangen.

Dabei muss man den Begriff nicht genau in der Wortform eingeben, wie er auf der entsprechenden Webseite verwendet wird. Dank Wortformenreduktion und der Verknüpfung jedes sinntragenden Begriffes einer Webseite mit Synonymen, Unter- und Oberbegriffen führt auch die Eingabe alternativer Bezeichnungen in Singular oder Plural zum Erfolg. Damit steht für die Webseitensuche eine innovative Technologie zur Verfügung, die ein "A-Z" überflüssig macht. Wir möchten erinnern: Zur Benutzung unserer alten A-Z-Seite war es nötig, sich zunächst einmal zu überlegen, unter welchem Begriff eine Seite wohl abgelegt sein könnte, daraufhin musste man sich aufwändig den entsprechenden Eintrag aus einer langen alphabetischen Liste heraussuchen, sich bei Nichterfolg mögliche alternative Bezeichnungen überlegen und wiederum die Liste durchsuchen. Das war mitunter mit vielen Klicks verbunden und oft von Misserfolg gekrönt. Auf der neuen Seite genügt in der Regel eine kurze Eingabe, um zur gewünschten Seite zu gelangen.

Möglich wird das nicht zuletzt durch eine wegweisende Entwicklung unseres Kooperationspartners Avantgarde Labs. Diese junge Dresdner Firma hat auf der Grundlage von OpenSource-Software ein äußerst gut funktionierendes Term-Extraktions- und Anreicherungswerkzeug entwickelt, das sich den mächtigen Datenschatz von Wikipedia und Wiktionary zunutze macht, um Begriffe zu gewichten, zu disambiguieren und mit sogenannten Konzepten zu hinterlegen. Damit ist der erste Schritt hin zu semantischen Daten gemacht (für Techniker: folgen sollen RDF-Tripel, die als Linked Open Data frei zugänglich sind). Wir haben zusammen mit Avantgarde Labs noch einiges vor – von der Anreicherung unserer Katalogdaten bis hin zur multilingualen Suche – und freuen uns auch auf diesem Gebiet auf Ihre aktive Mitwirkung.

6

Die SLUB wünscht Frohe Weihnachten! Öffnungszeiten über Weihnachten und Neujahr

Die SLUB wünscht Ihnen und Ihren Familien frohe Weihnachtstage sowie Gesundheit und Glück für 2011!

Herzlichen Dank für Ihr Engagement für die Bibliothek, nicht zuletzt auch in diesem Blog, dem wohl einzigen unmoderierten (= Kommentare werden sofort angezeigt) Bibliotheksblog in Deutschland. Im Interesse eines möglichst lebendigen Dialogs würden wir diese Praxis gern fortsetzen. Bleiben Sie uns treu und gewogen.

Bitte beachten Sie unsere besonderen Öffnungszeiten zur Jahreswende. SLUB und Bereichsbibliothek DrePunct sind zwischen 27.12. und 30.12. geöffnet.

65

Zum Start der neuen Systeme. Die erste Woche

Im ereignisreichen SLUB-Jahr war die Woche seit letztem Mittwoch sicher eine der anstrengendsten. Bei sukzessive schmaler werdender Belegschaft (Weihnachtsferien) haben wir intensiv daran gearbeitet, die neuen Webseiten und das neue Suchsystem ständig zu verbessern und Ihren berechtigten Wünschen anzupassen. Dass wir innerhalb einer Woche vielfältig vorangekommen sind, verdanken wir nicht zuletzt zahlreichen aufmunternden Mails von unseren BenutzerInnen mit sehr konkreten Hinweisen. Stellvertretend für viele sei Norbert Baum, Torsten Hartmann, Peter Reinhart, Jakob Salzmann und Carsten Ungewitter herzlich für ihre Unterstützung gedankt.

Seit dem letzten Post zum Thema haben wir neben manchen Fehlerbereinigungen unter anderem

  • die Kurztitelanzeige kompakter gestaltet
  • die Überschriften in der Detailanzeige verkleinert
  • Kontraste erhöht
  • die Mouseover-Sensitivität für die Bestellvorgänge optimiert.

Auch die besonders stark nachgefragte "Erweiterte Suche" ist in unserem Testsystem ausgearbeitet, bedarf indes noch der Feinabstimmung. Wir versprechen, Ihnen für diesen Wunsch Anfang Januar ebenfalls eine Lösung zu präsentieren.

Wenngleich manche Blog-KommentatorInnen das in teilweise bedauerlich derben Zwischenrufen offensichtlich anders sehen, kann die Bilanz nach einer Woche nur differenziert ausfallen. Einerseits ist zweifellos richtig, dass das komplexe Suchsystem noch einigen Feinschliffs in der Exemplaranzeige, der Durchverlinkung der online verfügbaren Quellen, der Datennormalisierung und anderen Bereichen bedarf und wir dessen überlegenen Servicenutzen auch noch besser erklären müssen. Andererseits ist festzustellen, dass seit dem Systemstart rund 160.000 Suchanfragen bewältigt wurden (bisheriger Höhepunkt am letzten Montag mit 29.077 Suchen) und die Zahl der Vorgänge bei Medienbestellung, -vormerkung, -verlängerung, Erinnerungsmail und anderen Diensten schon kurz nach dem Start die üblichen Umfänge zeigten.

Wichtiger noch scheint uns folgende Gewissheit: Webseiten wie Suchsystem enthalten das in allen Bibliotheken dringend notwendige Zukunftspotential für die moderne Informationsvermittlung unter sich rasch wandelnden Rahmenbedingungen. Um das noch beweiskräftiger zu veranschaulichen, werden wir mit Ihnen die Arbeit im Januar tatkräftig fortsetzen. Wir bitten Sie weiter um etwas Geduld und unterstützende Hinweise unter ag-primo@slub-dresden.de.