Rootline

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

0

Nur noch 10 Tage: Der Fotowettbewerb der SLUB

Bei unserem Fotowettbewerb "SLUBlick. Mein Bild der SLUB" rückt der Einsendeschluss näher. Deshalb diese Erinnerung. Wir freuen uns auf viele weitere Zusendungen.

Ab Anfang Dezember beginnt die zweite Phase mit der öffentlichen Abstimmung über die besten Bilder in einer Web-Galerie. Der erste Preis, ein Einkaufsgutschein über 300 EUR, und die weiteren Prämien werden so noch rechtzeitig vor Weihnachten unter die Leute kommen. Machen Sie mit!

0

25./26.11. Bücher- und Plattenbasar der Studentenstiftung Dresden in der SLUB

Am 25. und 26.11., jeweils von 9 bis 17 Uhr in der SLUB, gibt die Studentenstiftung Dresden von der Bibliothek ausgesonderte Bücher und Schallplatten gegen eine Spende für die Stiftungsarbeit ab. Die SLUB unterstützt so die Projekte der Stiftung und erhält zugleich Hilfe bei der physischen Entwidmung der Medien (Tilgen des SLUB-Besitzvermerks). Interessierte sind herzlich eingeladen.

0

Databases on demand. Bequemerer Zugriff auf unsere Datenbanken

Einige werden schon bemerkt haben, dass der Zugriff auf wichtige CD-ROM- und DVD-Datenbanken (Lexika, Bibliographien, Volltexte ...) in diesem Jahr sukzessive leichter geworden ist: Was früher oft aus dem Magazin bestellt werden musste, in den Schubladen der Infopunkte lag oder auf einem Standalone-PC installiert war, kann jetzt immer häufiger direkt online erreicht werden. Aus dem SLUB-Katalog oder dem Datenbankinformationssystem (DBIS) heraus, rufen Sie das "Brockhaus Riemann Musiklexikon", das "Deutsche Geschlechterbuch", den "Dubbel, das Taschenbuch für den Maschinenbau" und viele andere Titel zeit- und ortsunabhängig auf.

Zurückzuführen ist das auf unseren neuen Dienst Databases on demand (DBoD), einen zentralen Datenbankserver für die sächsischen Hochschulen, den wir im Rahmen eines EU-Projektes aufbauen. Da DBoD selten das Frontend bildet, sondern eher die obengenannten Recherchesysteme, sehen Sie von DBoD gewöhnlich nicht viel. Die Seiten sind aber so schön, dass wir Sie ihnen hier mal zeigen wollen. S. DBoD

Über DBoD verwalten wir zunehmend auch die Zugangskontrolle für unsere genuinen Online-Datenbanken wie Biosis, Medline, MLA usw. Landesweit sind aktuell bereits insgesamt 528 Datenbanken verfügbar.

Unser Projektteam freut sich über Feedback zu technisch-organisatorischen Fragen oder aus Ihrer Sicht fehlenden Titeln. Bitte nutzen Sie das Kontaktformular oder direkt dieses Blog.

0

SLUB am Mittwoch, 18.11., geschlossen. Buß- und Bettag im Freistaat Sachsen gesetzlicher Feiertag

Außer in Sachsen ist der Buß- und Bettag seit 1995 als gesetzlicher Feiertag in Deutschland gestrichen. Bei uns besteht er weiter. Folglich ist auch die SLUB am kommenden Mittwoch geschlossen.

Informationen über Sinn und Geschichte des Feiertags finden Sie auf den WWW-Seiten der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche und in Wikipedia.

0

BürgerInnen für Open Access. Mitzeichnungsmöglichkeit für Bundestags-Petition bis 22.12.

Für Open Access, den freien Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen, haben wir uns in diesem Blog bereits mehrfach eingesetzt. Wie nahezu alle Bibliotheken plädiert die SLUB für eine Strategie, die einerseits die Publikationsfreiheit jedes Einzelnen und die rechtlichen Rahmenbedingungen sorgfältig achtet, andererseits auf die Sozialpflichtigkeit von öffentlich finanzierter Wissenschaft hinweist und für eine kostenfrei zugängliche, ggf. zusätzliche Publikation auf Internetplattformen wie dem sächsischen Dokumenten- und Publikationsserver Qucosa wirbt.

Mit der Begründung, dass die öffentliche Hand Forschung und Entwicklung mit jährlich etwa 12 Milliarden Euro fördere (und sicher noch mehr tun müßte), die Ergebnisse dieser Forschung aber überwiegend in kostenpflichtigen Zeitschriften publiziert würden, wurde kürzlich eine Öffentliche Petition an den Deutschen Bundestag gerichtet: "Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass wissenschaftliche Publikationen, die aus öffentlich geförderter Forschung hervorgehen, allen Bürgern kostenfrei zugänglich sein müssen."

Die Petition ist am 22.10. eingereicht worden und hat bisher über 8.200 Mitzeichnungen und zahlreiche Forenbeiträge erbracht. Die Zeichnungsfrist endet am 22.12.2009.

Mitunterzeichner ist auch der Sprecher des Aktionsbündnisses "Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft". Viele weitere Fakten zum Thema bietet Ihnen die Informationsplattform Open Access.