Rootline

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Kategorie: Personalentwicklung

0

Jobs für TYPO3-Entwickler. Weiterer Ausbau unserer Digitalen Bibliothek

Bei der Entwicklung digitaler Bibliotheksdienste zählt die SLUB schon seit einigen Jahren unbestritten zu den Marktführern. Trotzdem wollen und müssen wir unser Tempo weiter steigern. Zur Mitarbeit bei der funktionalen Erweiterung unserer Webseiten (Personalisierungsmöglichkeiten, mobile Anwendungen u.a.), bei Präsentationsmodell für Digitalisate (Volltextanzeige u.a.) und SLUB-Katalog sowie beim Aufbau neuer Informationsportale (Gegenwartskunst, Projekt NS-Raubgut u.a.) haben wir aktuell zwei Stellenausschreibungen veröffentlicht.

Sie können in einem engagierten Team aus mehreren Informatikern und Fachinformatikern für eine gewisse Zeit an spannenden Entwicklungsaufgaben mitwirken, ohne sich damit beruflich bereits langfristig festlegen zu müssen. Falls Sie sich ohnehin für Bibliotheken interessieren - um so besser. Kaum eine Branche verändert sich derzeit rascher als der Informations- und Kommunikationssektor. Bei uns stehen Sie mitten drin. Weitere Informationen finden Sie in den Ausschreibungen oder erhalten Sie persönlich von unserem Teamleiter. Wir freuen uns auf Sie.

8

Am Ende des Tunnels. Die SLUB stellt wieder Personal ein!

Nachdem das Thema Personalabbau an der SLUB das Blog seit seiner Gründung unter verschiedenen Aspekten (z.B. Rationalisierung von Abläufen, Ausbildung) regelmäßig begleitet und sogar einen Blog-Appell des Personalrats hervorgebracht hat, wollen wir Ihnen hier auch mitteilen, dass seit Anfang des Jahres der generelle kw(kann wegfallen)-Vermerk für freiwerdende Stellen sowie der Einstellungsstopp aufgehoben sind. Einige werden das schon an unseren beiden aktuellen Stellenausschreibungen für den Wissenschaftlichen Dienst abgelesen haben.

Wenngleich der Stellenabbau nicht völlig zum Stillstand gekommen ist, eröffnen sich damit nach vielen Jahren erstmals deutlich verbesserte Perspektiven, den Personalkörper zu verjüngen und in den Stellenprofilen an die Herausforderungen der digitalen Informationswelt anzupassen.

Nach dem erfreulichen Fortschritt bei der Personalsituation wollen wir uns in den nächsten Monaten vermehrt dem Thema widmen, wie die "Behörde" SLUB in der hoch dynamischen Wissenschaftslandschaft noch konsequenter unternehmerisch handeln kann. Um unsere Leistungsfähigkeit und überregionale Strahlkraft zu behaupten, sind größere Handlungsfreiheit und Planungssicherheit gefragt. Über eine entsprechende Stärkung der SLUB wurde am 20. Januar auf Antrag der Fraktionen von CDU und FDP im Sächsischen Landtag debattiert. Das ist  ein weiterer, ermutigender Erfolg. Nach Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls werden wir auf diesen Punkt nochmals gesondert eingehen.

Allen die daran mitgewirkt haben, dass die SLUB unter den objektiv schwierigen finanziellen Rahmenbedingungen des Freistaats in diesen wichtigen politischen Handlungsfeldern vorangekommen ist, danken wir herzlich.

4

Die SLUB als Ausbildungsbetrieb. So sieht das aus


Diese neun jungen Damen (+ ein hier nicht abgebildeter Herr) haben zum 31.8. erfolgreich ihre Ausbildung abgeschlossen: Als Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste, FotomedienlaborantInnen, FachinformatikerInnen oder BuchbinderInnen. Wir gratulieren herzlich, danken für die tolle Zusammenarbeit und Unterstützung und wünschen allen eine glückliche Zukunft!

Wer die Personalmisere der SLUB bereits kennt (seit 2002 anhaltender, massiver Stellenabbau), wird kaum überrascht sein, dass wir keine/n einzige/n unserer neuen AbsolventInnen auf eine feste Stelle übernehmen konnten. Da die meisten sukzessive wohl die Stadt verlassen werden, ist das nicht nur für die SLUB bitter, sondern auch für Dresden und den Freistaat.

Es gibt aber Hoffnung: In jüngster Zeit finden wir mit unseren Argumenten zur Personalsituation (unzureichende Gesamtausstattung für wachsende Aufgaben, Vergreisung der SLUB, fast keine ExpertInnen für die neuen Herausforderungen der Digitalen Bibliothek ...) zunehmend Gehör und Verständnis in Politik und Verwaltung. Es ist daher zu erwarten, dass wir von unserem gut ausgebildeten Nachwuchs bald auch selbst umfassender profitieren können. Wir halten Sie informiert.

In jedem Fall bilden wir schon mal beharrlich weiter aus und haben zum 1.9. folgende Damen und Herren neu aufgenommen (mit Ausnahme dreier ebenfalls abgebildeter AusbilderInnen ;)). Den "Neuen" wünschen wir viel Erfolg und Freude in der SLUB. Spannende Aufgaben gibt es reichlich. Informationen zu den angebotenen Ausbildungsgängen finden Sie auf unseren WWW-Seiten.

14

Personalabbau an der SLUB. Der Personalrat informiert

Der Personalrat weist seit gestern jeweils 5 Minuten vor 12 Uhr per Durchsage auf die prekäre Personalsituation der SLUB hin.

 

"Während die SLUB immer neue Dienstleistungen aufbaut (vor allem die Digitale Bibliothek), werden zugleich immer mehr Stellen abgebaut. Mehr als 120 Stellen sind schon gestrichen, ein Ende ist nicht abzusehen. Auszubildende haben deshalb kaum eine Chance auf einen Arbeitsplatz. Der Personalrat appelliert an die Regierung, den Weg der SLUB in die Zukunft nicht totzusparen. Der Personalrat beteiligt sich morgen um  17 Uhr, an der Kundgebung  "Wir sind mehr Wert - wer heute kürzt zahlt morgen drauf!". Können Sie uns unterstützen?

 

Peter Hesse, Vorsitzender des Personalrats der SLUB"

0

Bibliothek als Beruf(ung). Wissenschaftliches Volontariat in der SLUB zu besetzen

Weit weg vom Spitzwegklischee und in Verbindung mit einem qualifizierenden Masterstudiengang "Bibliotheks- und Informationswissenschaft" haben wir zum 1.10.2010 ein wissenschaftliches Volontariat für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen. Gesucht wird eine kreative, engagierte Persönlichkeit mit abgeschlossenem geisteswissenschaftlichen Studium, bevorzugt aus dem Bereich Kunstgeschichte. Die offizielle Stellenausschreibung und weiterführende Informationen zur Ausbildung finden Sie hier.

Objekte Ihrer Leidenschaft werden unter anderem unsere Virtuelle Fachbibliothek zur Gegenwartskunst, die Datenbank ConArt, der Fachkatalog Zeitgenössische Kunst oder die Digitale Diathek sein. Daneben erhalten Sie einen umfassenden Einblick in unsere Betriebsorganisation und Aufgaben. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!