Rootline

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Kategorie: Allgemein

Am 22. September 1548, seinem Namenstag, unterzeichnete Kurfürst Moritz von Sachsen eine Cantoreyordnung, die der Musik am Dresdner Hof eine neue Wertigkeit bescheinigte. Mindestens elf „große Personen zum Baß, Alt und Tenor“ und neun „Knaben zum Diskant“ sollten fortan unter anderem Gottesdienste, Tafel- und Hoffeste musikalisch ausschmücken.Damit verfügte das territorialpolitisch ambitionierte albertinische Haus über ein ausstrahlungskräftiges Instrument zur Demonstration seiner...

Read more

Anfang Juli diesen Jahres ist der ehemalige Generaldirektor der SLUB Prof. Dr. Thomas Bürger kurz vor seinem 65. Geburtstag mit einem Festakt in den Ruhestand verabschiedet worden. Aus diesem Anlass ist eine Festschrift erschienen, die sich unter dem Titel "Kooperative Informationsinfrastrukturen als Chance und Herausforderung" vornehmlich praktischen Beispielen für Kooperationen unter Bibliotheken, Archiven und Museen und somit einer Herzensangelegenheit von Thomas Bürger widmet. Herausgeber...

Read more

Wer heute aufmerksam durch die Ebene 0 in der Zentralbibliothek läuft, wird schnell bemerken, dass der Infopunkt 2 hinter der Treppe leer ist und im Bereich der Ausleihtheke Regale fehlen und Tische hinzugekommen sind. Das hat einen guten Grund: Wir haben die Schließtage genutzt, um ein wenig umzuräumen und vereinen nun all unser Beratungs- und Informationsangebote sowie Ausleihe und Rückgabe an einer Servicetheke. Was haben wir uns dabei gedacht? Und was bringt das für Sie, liebe...

Read more

"Same procedure as every year" heißt es am kommenden Dienstag und Mittwoch, wenn die Türen aller Standorte der SLUB geschlossen bleiben. Dann sind wir für Sie mal kurz weg, um uns für die restlichen 347 Öffnungstage im Jahr zu wappnen, an denen täglich mehrere tausend Besucher in unserem Haus unterwegs sind. Die beiden Tage nutzen wir sprichwörtlich zum "Herbst"-Putz, bevor im Oktober dann das neue Semester beginnt. Auch wenn das Gelände um die Gebäude herum ziemlich verlassen sein wird,...

Read more

Im hohen Alter von 96 Jahren ist der gebürtige Dresdner Bankier, Mäzen und Sammler Henry H. Arnhold am 23. August 2018 in New York gestorben. Er stammte aus der namhaften jüdischen Bankiersfamilie, die sich um Kultur und Wissenschaft in Dresden große Verdienste erwarb und vor den Nazis ins Exil flüchten musste. Henry H. Arnhold floh über Norwegen, Schweden und Kuba in die USA. Als Bankier in New York förderte er bis ins hohe Alter Kunst und Bildung in Deutschland. So auch seit 2012 die Henry...

Read more