Rootline

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Kategorie: Qucosa

0

Willkommen zum Tag der Promotion – Wissensbar-Roadshow am 14. April

Am kommenden Donnerstag, dem 14. April, findet im Dülfersaal (Festsaal der Alten Mensa) und in der Graduiertenakademie der von der TUD veranstaltete Tag der Promotion statt. Der Tag richtet sich insbesondere an Promotionsinteressierte und "frische" Promovierende. Wir präsentieren dort im Rahmen der Infostand-Session von 12:15-13:15 Uhr unsere Angebote und wollen mit Ihnen ins Gespräch kommen, um Ihnen in dieser wichtigen Phase der akademischen Karriere mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

 

Außerdem: Sobald Sie Ihre Doktorarbeit verteidigt haben, möchten wir mit Ihnen auch unsere Fotosammlung illustrer Doktorhüte samt Link zur Open Access-Publikation auf dem Dokumentenserver Qucosa erweitern. Wir freuen uns auf Sie, auf Ihre Fragen - und auf Ihren Hut!

 

Als Ansprechpersonen unserer mobilen Wissensbar in der Graduiertenakademie sind für Sie vor Ort:

Hochschulschriften /

Open Access-Publizieren

Publikationsstrategien /

Bibliometrie

Literaturverwaltung /

Informationsservices

Frau Astrid Götze

Frau Michaele Adam

Herr Matti Stöhr

 

 

0

"Quality Content for Collaboration" – Qucosa.Journals

Haben Sie schon mal daran gedacht, eine eigene Zeitschrift herauszugeben?

Spätestens seit der Zeitschriftenkrise in den 90er Jahren, welche unter anderem durch den Druck der steigenden Preise für wissenschaftliche Publikationen und die gleichzeitig stagnierenden Etats an Bibliotheken ausgelöst wurde, überlegen Wissenschaftler immer häufiger, wie sie weltweit kostengünstig ihre wissenschaftlichen Publikationen verbreiten können. Seit 2013 bietet die SLUB die Möglichkeit, über ihre Plattform Qucosa. Journals elektronische Open Access Zeitschriften herauszugeben.

 

Wissenschaftlergruppen der TU Dresden bekommen mit ihren Instituten, Lehrstühlen und Projektaufgaben eine Grundlage, gemeinsam regelmäßig zu publizieren und/oder auch wichtigen wissenschaftlichen Nischenthemen ein Gesicht zu verleihen. Gleichzeitig können sie die internationale Fachcommunity einladen, ihr Journal zur Veröffentlichung von Beiträgen zu nutzen. Hinter Qucosa. Journals steht die freie Software Open Journal Systems (OJS). Mit weltweit ca. 7000 Journals gehört OJS zu den am meisten verwandten Publikationsmanagementsystemen. An der SLUB bündeln wir das Wissen für Interessenten der TU Dresden, um mit Herausgeberinnen und Herausgebern die ersten Schritte zur Einrichtung einer solchen Zeitschrift zu gehen und diese dauerhaft technisch zu betreuen.

 

Möchten Sie mit uns Ihre Journalideen umsetzen und uns persönlich kennenlernen, dann haben Sie am 19.10. 2015 , ab 18:30 Uhr zu unserer Auftaktveranstaltung anlässlich der OA-Week 2015 die Möglichkeit, mit erfahrenen Journalbetreibern, der SLUB und Interessenten, welche kurz vor der Herausgabe einer solchen Zeitschrift stehen, zu diskutieren. Herr Dr. Catalin Stephan (Technische Universität Dresden, Institut für Abfall- und Kreislaufwirtschaft) wird an diesem Tag im Rahmen eines Werkstattberichtes über seine jahrelangen Erfahrungen als Editor-in-Chief vom „Journal of Vietnamese Environment“ sprechen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns,  Sie während unseres World-Cafés am Thementisch „Qucosa-Journal – to the world“  kennenzulernen.

 

 

 

Informieren Sie sich über das gesamte OA Week-Programm und melden Sie sich gerne zu den Veranstaltungen an. Hier die aktuellen Termine:

 

  • Mo 19. Oktober 2015, 18:30 Uhr, Vortragssaal in der Zentralbibliothek, Auftaktveranstaltung mit World Café
  • Di 20. Oktober 2015, 15:00 Uhr, Makerspace M2 im DrePunct, Kurs in deutscher Sprache
  • Di 20. Oktober 2015, 16:45 Uhr, Makerspace M1 im DrePunct, Führung
  • Do 22. Oktober 2015, 14:00 Uhr, Makerspace M2 im DrePunct, Kurs in englischer Sprache

 

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie auf unserer Webseite: www.slubdd.de/oaw2015

 

 

0

„Quality Content for Collaboration“ - Qucosa

Die SLUB bietet den Angehörigen der TU Dresden passgenaue Werkzeuge für das Open Access-Publizieren. Eines davon ist der Sächsische Dokumenten- und Publikationsserver Qucosa, über dessen Entwicklung und Services hier im SLUBlog schon häufiger berichtet wurde.

 

 

Qucosa - “Quality Content of Saxony” und das Motto der diesjährigen internationalen Open Access Week „Open for Collaboration“ lassen sich im wörtlichen wie im inhaltlichen Sinne ausgezeichnet miteinander verbinden: „Quality Content for Collaboration“. Mit einer Veröffentlichung auf Qucosa können Artikel, Preprints, Forschungsberichte, Konferenzberichte, Bücher, Zeitschriften und Qualifikationsarbeiten orts- und zeitunabhängig verfügbar gemacht werden. Das sorgt für eine schnelle, unverzögerte Verbreitung von Forschungsergebnissen, womit wissenschaftliche Diskurse und Kooperationen in globalem Maßstab ermöglicht und gefördert werden. Bereits Gebrauch davon gemacht haben zum Beispiel Prof. Katja Kanzler (Lehrstuhl für Literatur Nordamerikas) und Prof. Christian Beste (Bereichsleiter der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie Fakultät Mathematik und Naturwissenschaften, FR Psychologie). Beide werden im Rahmen der Auftaktveranstaltung der Open Access Week am 19. Oktober 2015 über Ihre Erfahrungen mit Open Access berichten.

 

Wir laden Sie zu dieser Veranstaltung herzlich ein, bei der Sie sich u.a. auch mit unserem Qucosa-Team über die Publikationsmöglichkeiten auf dem Dokumentenserver austauschen können. Wir werden Auskunft zu ganz praktischen Fragen wie beispielsweise zum Ausfüllen des Eingabeassistenten und der Einverständniserklärung geben. Besonders freuen wir uns darauf, mit Ihnen über Ihre Open Access-Veröffentlichungsvorhaben zu sprechen – von der Dissertation bis zum Konferenzband incl. aller einzelnen Beiträge. Stellen Sie uns Ihre Ideen vor – wir unterstützen Sie bei der Umsetzung!

 

 

 

Informieren Sie sich über das gesamte OA Week-Programm und melden Sie sich gerne zu den Veranstaltungen an. Hier die aktuellen Termine:

 

  • Mo 19.Oktober 2015, 18:30 Uhr, Vortragssaal in der Zentralbibliothek, Auftaktveranstaltung mit World Café
  • Di 20.Oktober 2015, 15:00 Uhr, Makerspace M2 im DrePunct, Kurs in deutscher Sprache
  • Di 20.Oktober 2015, 16:45 Uhr, Makerspace M1 im DrePunct, Führung
  • Do 22.Oktober 2015, 14:00 Uhr, Makerspace M2 im DrePunct, Kurs in englischer Sprache

 

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie auf unserer Webseite: www.slubdd.de/oaw2015

0

Qucosa wächst - 2.500 Dissertationen der TU Dresden online

Einmal mehr erschallt es in der digitalen Landschaft – genau 2500 Dissertationen der TU Dresden haben bisher ihren Weg als frei zugängliche Onlineveröffentlichung zurückgelegt und damit einen Platz auf Qucosa, dem Sächsischen Dokumenten- und Publikationsserver eingenommen.

Ob mit oder ohne Doktorhut, Qucosa wächst und bildet inzwischen mit ca. 5000 Dokumenten der TU Dresden ein breites wissenschaftliches Spektrum unserer Volluniversität ab. Dabei geben überarbeitete Promotionsordnungen ordentlich Rückenwind, jährlich werden (ohne die Juristische und die Medizinische Fakultät) ca. 500 Dissertationen durch die Hochschulschriftenstelle der SLUB veröffentlicht.

Gut die Hälfte der Doktoranden entschied sich 2014 dem Trend bzw. ihrer Promotionsordnung folgend für eine Onlineveröffentlichung. Die Begeisterung daran variiert nach Fachdisziplin und Publikationskultur – vornehmliche Neigungen einzelner Fächer sind unverkennbar und verständlich. Doch wer sich aktiv mit den Aspekten befasst, wird bestätigen, dass Open Access einiges ermöglicht:

Open Access fördert die Sichtbarkeit der Forschung und die breite Rezeption von Forschungsergebnissen über Fächergrenzen hinweg, erleichtert damit den Transfer der Erkenntnisse, begünstigt die Nachnutzung und ermöglicht die Anwendung innovativer Arbeitstechniken.

Neben der Weiterentwicklung von Qucosa gestaltet die SLUB ihre Beratungs- und Dienstleistungsangebote für Open Access und Bibliometrie, um im Bereich des wissenschaftlichen Publizierens Transparenz und Nachhaltigkeit zu fördern. Damit Interessierte mit den Publikationen in virtuellen Forschungsumgebungen arbeiten können, sind ein dauerhafter Zugang zur Publikation sowie weitgehende Nachnutzungsrechte unumgänglich. Auch technische Maßnahmen sind teilweise erforderlich: mit dem Aufbau des sächsischen Langzeitarchivs entstand ein weiterer wichtiger Dienst der SLUB.

Neugierig? Das ist prima. Wir glauben an die Open Access Strategie der TU Dresden. Qucosa erhöht die Sichtbarkeit des wissenschaftlichen Outputs und unser Ziel, die wissenschaftliche Ernte der eigenen Universität abzubilden, begeistert und vereint in der Sache.

Foto: Lars Ludwig - Doktorhut zu seiner auf Qucosa veröffentlichten Dissertation

0

Zweitveröffentlichung mit Qucosa: Open Access leicht gemacht

Ob Preprint, Postprint oder Verlagsversion eines Fachartikels – Forschungsergebnisse ein zweites Mal elektronisch mit Open Accees zu veröffentlichen, ist nicht nur in den Naturwissenschaften ein etablierter Weg. Diese Option kommt grundsätzlich immer in Frage, wenn Fachartikel weltweit, jederzeit und für jeden als Volltext verfügbar sein sollen. Auf diese Weise wurden nun sechs Veröffentlichungen von Prof. Katja Kanzler - an der TUD Professorin für Literatur Nordamerikas - nach dem Erscheinen in Monographien, Schriftenreihen und bei Verlagen wie De Gryter ein zweites Mal auf Qucosa veröffentlicht:

 

 

Open Access leicht gemacht. Denn die Prüfung der Rechte an den jeweiligen Fachbeiträgen übernehmen die Kolleginnen des Open Access-Teams der SLUB für WissenschaftlerInnen der TU Dresden: Für jeden Artikel muss der Verlagsvertrag einzeln geprüft werden, und bei Bedarf das Einverständnis des beteiligten Verlags eingeholt werden. So musste Prof. Katja Kanzler nur die PDF-Versionen ihrer Artikel an die SLUB schicken sowie die Einverständniserklärung für die Veröffentlichung auf Qucosa und: fertig! Tatsächlich steckt aber auch hier manch' Teufel im Detail: Für verschiedene Artikelversionen können unterschiedliche Nutzungsrechte gelten...

 

Deshalb: Bitte sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!