Rootline

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Kategorie: Qucosa

0

15.000 plus 70.000 – neue Meilensteine für die Digitale Bibliothek

Meilensteine sind interessante Zeitgenossen: Über 70.000 Titel und fast 86.000 Bände bieten unsere digitalen Sammlungen inzwischen. Dabei handelt es sich um die nachträglich digitalisierten Werke aus vergangenen Jahrhunderten. Woche für Woche kommen neue Werke hinzu. Für den Einstieg haben wir nun die Überblicksseite der digitalen Kollektionen neu gestaltet.

 

 

Als Schaufenster erfüllt diese Seite einen besonderen Zweck. Sie dient weniger der gezielten Suche nach einzelnen Digitalisaten, sondern soll vor allem anregen, die Vielfalt der Themen und Titel kennenzulernen, zu durchstöbern, Dinge zu entdecken, die man zunächst eigentlich gar nicht gesucht oder vermutet hatte.

 

Außerdem: Vor wenigen Wochen wurde auf dem Sächsischen Dokumentenserver Qucosa die 15.000 Open Access-Publikation veröffentlicht. Viele Beteiligte haben einen Anteil an diesem Wachstum. Im Fall dieser sogenannten 'born digital'-Publikationen auf Qucosa sind das insbesondere die Autorinnen und Autoren – Wissenschaftler, die Studenten und die Mitarbeiter der sächsischen Universitäten und Hochschulen!

 

Wir beobachten, dass beispielsweise aus der TU Dresden immer öfter Artikel als Open Access-Zweitveröffentlichung publiziert werden. Insbesondere Kongressbände und deren einzelne Beiträge finden ihren Weg auf diese Weise unkompliziert ins Netz und können schnell weltweit gelesen werden. Beispiele für diese Entwicklung sind die aktuellen Berichte der GeNeMe-Tagung und der Konferenz Entwerfen Entwickeln Erleben 2014.

 

Meilensteine sind gute Gelegenheiten innezuhalten, um sich umzuschauen und zu orientieren. Planen Sie gerade eine Veröffentlichung? Wir unterstützen Sie gern dabei.

0

Mit Open Access & Qucosa: Neue Schriftenreihe des UNESCO-Lehrstuhls

Die Schriftenreihe Beiträge des UNESCO-Lehrstuhls für Internationale Beziehungen der TU Dresden widmet sich aktuellen Themen des UNESCO-Rechts und der UNESCO-Politik. Im Fokus steht dabei der Schutz des kulturellen Erbes und der kulturellen Vielfalt.

 

Veröffentlicht werden die Beiträge der neuen Schriftenreihe mit eigener ISSN als Open Access-Dokumente auf Qucosa, dem sächsischen Dokumenten- und Publikationsserver. Der Service ist kostenfrei. Und mit der Verzeichnung in den relevanten Katalogen und der guten Indexierung des Qucosa-Servers in den wichtigsten Suchmaschinen sorgen wir für die weltweite Sichtbarkeit. Welche Schritte zu einer eigenen Schriftenreihe führen, erfahren Sie beim Open Access-Team der SLUB.

 

Sieben Beiträge sind in der Schriftenreihe des UNESCO-Lehrstuhls der TUD bereits erschienen:

8

Qucosa.Journals – Zeitschriften herausgeben leichtgemacht

Das Angebot der SLUB zum Open Access-Publizieren ist nunmehr um eine Möglichkeit reicher: Qucosa.Journals bietet Ihnen die Möglichkeit elektronische Zeitschriften selbst herauszugeben. Hinter Qucosa.Journals steht die freie Software Open Journal Systems (OJS), ein weit verbreitetes und leistungsfähiges Redaktionssystem. Darüber können Sie als Herausgeber oder Herausgeberin einer Zeitschrift mit Leserinnen und Lesern sowie Autorinnen und Autoren kommunizieren (Aktuelles, Call for Paper, interne Benachrichtigungen), redaktionelle Arbeitsabläufe (u.a. Peer Review, Lektorat) organisieren und die Zeitschriftenartikel online veröffentlichen. Während auf dem sächsischen Dokumenten- und Publikationsserver Qucosa die Veröffentlichung von Einzeldokumenten erfolgt, ist Qucosa.Journals spezifisch für Zeitschriften ausgelegt. Wenn Sie also z.B. Ihre Dissertation, einen Konferenzbeitrag oder einen Forschungsbericht publizieren wollen, nutzen Sie wie gewohnt Qucosa. Für die Herausgabe von Zeitschriften steht Ihnen ab sofort Qucosa.Journals zur Verfügung.

 

Dabei profitieren Sie von den Diensten der Bibliothek: Die Beiträge erhalten mit einer DOI (Digital Object Identifier) eine persistente Adresse, die die langfristige Zitierbarkeit garantiert. Die Inhalte der mit Qucosa.Journals veröffentlichten Zeitschriften gehen in das digitale Langzeitarchiv der SLUB Dresden ein und sind somit dauerhaft zugänglich.

 

Sind Sie neugierig geworden? Um sich ein Bild zu machen, können Sie sich das "Journal of Vietnamese Environment" ansehen, das von Dr. Catalin Stefan vom Institut für Abfallwirtschaft und Altlasten der TU Dresden herausgegeben wird. Zunächst unterstützt durch das Medienzentrum der TU Dresden wurden seit 2011 schon sechs Ausgaben veröffentlicht. Nunmehr übernimmt die SLUB das Hosting und führt die Zeitschrift in Qucosa.Journals fort.

  

Ob für die Gründung einer neuen Zeitschrift oder zur Überführung einer bereits bestehenden Zeitschrift in das Open Access-Modell – gern beraten wir Sie über die Möglichkeiten, die Ihnen Qucosa.Journals bietet. Sie können einen persönlichen Beratungstermin in der Wissensbar vereinbaren, uns per E-Mail (openaccess@slub-dresden.de) oder telefonisch (4677-281) kontaktieren.

 

Eine besondere Gelegenheit zum Austausch bietet sich während der internationalen Open Access Week. Wir laden Sie herzlich am 21. Oktober 2013 zum Open Frühstück in den Trefftz- Bau der TU Dresden ein. Schauen Sie vorbei und kommen Sie mit uns über Open Access und die Angebote der SLUB ins Gespräch!

1

Strategisch publizieren mit der SLUB

Was ist die richtige Mischung für die eigene Publikationsliste? Und wie können Sie uns helfen, dass wir gemeinsam die Sichtbarkeit Ihrer Forschungsergebnisse erhöhen?

 

Vom 21. bis 27. Oktober 2013 findet die 7. Internationale Open Access Week statt. Wir werden uns als Bibliothek wieder mit mehreren Veranstaltungen beteiligen und suchen jetzt dafür weitere Ideen und Kooperationen. Schreiben oder sprechen Sie uns an!

 

Open Access-Service
Tel.: +49 351 4677-326
E-Mail: openaccess@slub-dresden.de

 

Zum Weiterlesen: Wie Open Access Forschung fördert.

0

Qucosa ist jetzt fünfstellig und soll weiter wachsen. Machen Sie mit!

Anfang des Jahres haben wir das 10.000. Dokument auf unserem noch jungen  Sächsischen Dokumenten- und Publikationsserver Qucosa veröffentlicht.

 

Eine eindrucksvolle Zahl, wenn man in Betracht zieht, dass es sich nicht nur um eine Sammlung von Titelnachweisen handelt, sondern dass hinter jedem Datensatz mindestens ein Volltext-Dokument steht, das entsprechend des Open Access-Gedankens von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in aller Welt zu jeder Tag- und Nachtzeit frei genutzt werden kann.

 

Die Vorteile des elektronischen Publizierens wie Schnelligkeit, uneingeschränkter Zugriff und höhere Zitierhäufigkeit führten dazu, dass Autoren und Autorinnen bei weitem nicht mehr nur Dissertationen in Qucosa einbringen wie zu Beginn der Hochschulschriftenserver-Ära. Die Veröffentlichung von Zeitschriftenaufsätzen, Forschungsberichten, Kongressbeiträgen oder kompletten Konferenzbänden und Zeitschriftenheften ist längst etabliert und gewinnt exponentiell an Bedeutung.

 

In das Gemeinschaftsprojekt Quality Content of Saxony gingen 2010 die Hochschulschriftenserver der Technischen Universität Dresden/SLUB, der Technischen Universität Chemnitz (Monarch), der Universität Leipzig und der Technischen Universität Bergakademie Freiberg ein. Hinzu kamen das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf und die Dresden International University. Die SLUB Dresden sorgt für das Hosting der Dokumente, die technische Betreuung des Dokumentenservers und den Service für die beiden Mandanten der Technischen Universität Dresden und der SLUB.

 

Natürlich ist das Überschreiten der 10.000er-Marke kein Grund, sich zurückzulehnen. Erfolge empfinden und Ausschau halten nach neuen Trends, Entwicklungen, Perspektiven – das gehört für uns zusammen. Wir wollen neue Services anbieten und dafür Sorge tragen, dass Ihnen das eigentliche Publizieren so schnell und komfortabel wie möglich von der Hand geht.

 

Sie als Autoren und Autorinnen aber sind die Hauptakteure in der Entwicklung des elektronischen Publizierens und erfüllen den Open Access-Gedanken mit Leben. Nutzen Sie also die Chancen, die Qucosa Ihnen bietet!

 

Nähere Informationen finden Sie auf unseren Webseiten. Wir unterstützen Sie gern bei Ihren Publikationsvorhaben - sprechen Sie uns an.