Rootline

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Autor: Katrin Bicher

Reisetagebuch aus dem 18. Jhr.

Read more

Eine Distanz von etwa 2.000 Kilometern, die er in weit mehr als 400 Stunden zumeist in der Postkutsche zurücklegte, hatte Johann Andreas Silbermann überwunden, als er am 21. Juni 1741, St. Johannis und Sommeranfang, abends „gott sey danck“ nach 121 Tagen von seiner durchaus ungewöhnlichen Reise durch Mitteldeutschland wieder zu Hause in Straßburg ankam. Sie bedeutete nicht nur die räumliche Entfernung zwischen Straßburg, Zittau und Berlin, sondern auch den Unterschied von einem überwiegend...

Read more
2

Vom 3. Mai 1741 an hielt sich der Straßburger Orgelbauer Johann Andreas Silbermann auf seiner Reise durch Mitteldeutschland für etwa 3 Wochen in Dresden auf (http://digital.slub-dresden.de/id425468852/119). Er besichtigte Kirchen, herrschaftliche Palais, Gärten und Kuriositätenkabinette, unternahm Ausflüge nach Pillnitz, Moritzburg und in die Sächsische Schweiz und nahm an einem reichhaltigen gesellschaftlichen Leben teil. Seine Erlebnisse hielt er in seinem Reisetagebuch fest. Manchmal notierte...

Read more

Die Osterzeit 1741 verbrachte der Straßburger Orgelmacher Johann Andreas Silbermann in Zittau bei seinem Onkel Gottfried Silbermann, der mit dem Bau einer Orgel in der Zittauer Johanniskirche beschäftigt war. Johann Andreas Silbermann nutzte diesen Besuch aber nicht nur für Diskussionen über den Orgelbau, sondern interessierte sich umfassend für Geschichten und Besonderheiten der Gegend. Viele seiner Beobachtungen und Erlebnisse hielt er in einem Reisetagebuch fest, das über die SLUB in seiner...

Read more

Vor 274 Jahren reiste der Straßburger Orgelbauer Johann Andreas Silbermann durch Sachsen. Seine Eindrücke hielt er in einem Reisetagebuch fest, das wir inzwischen digitalisiert haben. Mitte März 1741 machte Silbermann in Freiberg Station und nutzte die Gelegenheit gern, auch den Bergbau genauer kennenzulernen: d 15 Mertz. Als ich vom Oberberg Hauptmann, und H bergrath Henkel erlaubtnus hatte ins bergwerck zu fahren, so wurde ich ein kleine stund weit von Freyberg geführet z[um] jungen löben...

Read more