1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Kategorie: Rauminformationsystem

Ansichten: 4654
15

Veränderte Öffnungs- und Servicezeiten in der SLUB

Ab Oktober verändern wir in der SLUB Dresden unsere Servicezeiten in der Zentralbibliothek und in der Zweigbibliothek Erziehungswissenschaften. In der Zweigbibliothek Rechtswissenschaften verkürzen wir zudem die Öffnungszeiten werktags um je eine Stunde. Die Entgegennahme von nichtausleihbaren Zeitschriftenbänden und anderer Präsenzliteratur ist in der Zentralbibliothek jedoch dank unseres erweiterten Selbstbedienungskonzeptes zukünftig während der gesamten Öffnungszeiten, also werktags bis 24:00 Uhr, möglich.

Die Einschränkung des persönlichen Service machen wir also durch verbesserte Zugänglichkeit zu aus dem Magazin bestellten Medien wieder wett. Für Ihre Beratung stehen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter während der Servicezeiten an den Theken, darüber hinaus aber auch über unser Schreiben-Sie-uns-Formular zur Verfügung. Themenspezifische persönliche Beratung bieten wir zudem über unsere Wissensbar an.

Die Öffnungs- und Servicezeiten der Standorte BB DrePunct, Zweigbibliothek Forstwesen und Zweigbibliothek Medizin bleiben unverändert (s. auch unsere Seiten zu den SLUB-Öffnungszeiten).

Zentralbibliothek

Öffnungszeiten:

unverändert

Servicezeiten:

Montag bis Freitag: 09:00 - 20:00 Uhr
Samstag 09:00 - 18:00 Uhr

Servicezeiten Informationspunkt 4 (Musik und Mediathek):

Montag bis Freitag: 10:00 - 17:00 Uhr

Zweigbibliothek Erziehungswissenschaften

Öffnungszeiten:

unverändert

Servicezeiten:

Montag bis Freitag: 09:00 - 18:00 Uhr

Zweigbibliothek Rechtswissenschaft

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: 09:00 - 24:00 Uhr
Samstag 09:00 - 20:00 Uhr

Servicezeiten:

Montag bis Freitag: 09:00 - 18:00 Uhr
Samstag 11:00 - 15:00 Uhr

Ansichten: 1385
0

Dopamin und Öffnungszeiten: Die Tage werden wieder länger.

Die Tage werden wieder länger - auch in der SLUB. Unsere verlängerten Öffnungszeiten beginnen in der Zweigbibliothek Forstwesen in Tharandt schon am heutigen Montag - die anderen Standorte folgen. Traditionell herrscht in den Wochen zwischen Mitte Januar und März Hochsaison in unseren Bibliotheken - insbesondere in der Zentralbibliothek. Dort finden Sie in Kürze auch wieder zusätzliche rote Klappstühle.

 

SLUB-Nutzerin uleikasworld blogte gestern über ihren Sonntag in der SLUB: "Dicht an dicht sitzen die Studenten, es scheint fast voller zu sein als unter der Woche. Sicher, für ein paar ist Lernen in der Bibliothek immernoch ein schöner Versuch des Selbstbetrugs. "Ich war den ganzen Tag in der Bibliothek, ich bin ja sooo fleißig!" Aber mal ehrlich, was machen diese ganzen normalen Studenten, die sich nicht im Bann ihrer Abschlussarbeit befinden, an einem Sonntagnachmittag in der Bibliothek? Sollten sie nicht eigentlich Dopamin verschwenden oder zumindest ihren Rausch von der gestrigen Dopaminverschwendung ausschlafen?"

 

Als Alternative zur Zentralbibliothek empfehlen wir die "zweitbesten Lernorte". Alle Zweig- und Bereichsbibliotheken der SLUB bieten gute Arbeitsbedingungen, Tageslicht und Ruhe. Leere Seminarräume auf dem Campus eignen sich auch für Gruppenarbeiten...

 

In jedem Fall: Bitte nehmen Sie in der Prüfungszeit besondere Rücksicht auf Ihre KommilitonInnen! Vielen Dank.

StandortÖffnungstage Zeit von – bis
Zentralbibliothek
26.01. - 02.03.2014
Montag – Samstag
Sonntag
08:00 – 24:00
10:00 – 20:00
Bereichsbibliothek DrePunct
26.01. - 02.03.2014

Montag – Samstag
Sonntag

09:00 – 20:00
10:00 – 18:00

Zweigbibliothek Erziehungswissenschaften

Montag – Freitag

09:00 – 20:00

Zweigbibliothek Rechtswissenschaft
26.01. - 02.03.2014
Montag – Samstag
Sonntag
08:00 – 24:00
10:00 – 18:00
Zweigbibliothek MedizinMontag – Freitag09:00 – 20:00
Zweigbibliothek Forstwesen
20.01. - 28.02.2014
Montag – Donnerstag
Freitag
09:00 – 20:00
09:00 – 18:00
Ansichten: 891
0

1./2. Oktober Festkolloquium in der SLUB. Glückwunsch an Thomas Bürger

Mit zahlreichen prominenten Gästen aus Wissenschaft und Kultur, Politik und Verwaltung veranstaltet die SLUB heute und morgen ein Kolloquium zur "Wissenschafts- und Kulturvermittlung im digitalen Zeitalter". Dass sich die Welt der Informationsinfrastruktur in den letzten Jahren schneller verändert als in früheren Zeiten, wird immer offensichtlicher. Die Digitale Revolution beeinflusst grundlegend die Verfügbarkeit von Wissen, höhlt Expertensysteme aus, stürzt ganze Wirtschaftszweige in die Bedeutungslosigkeit und ermöglicht zugleich den Aufstieg neuer Berufe und Branchen. Im Kolloquium wird es darum gehen, die Konsequenzen für öffentliche Informationseinrichtungen zu durchdenken und tragfähige Konzepte für eine hinreichend akzeptierte und dynamische Zukunftssicherung zu diskutieren. Google & Co. treiben die Aktionäre. Öffentliche Bibliotheken, Archive und Museen dürfen und müssen ihren Schwung wesentlich aus sich selbst beziehen. Das ausführliche Programm der Veranstaltung finden Sie hier.

Mit dem Kolloquium ehrt das Haus seinen Generaldirektor, Professor Thomas Bürger, der im Juli seinen 60. Geburtstag beging und genau heute vor zehn Jahren in das Direktorenamt eingeführt wurde. Anregende Gedanken und Vorschläge aus dem Kolloquium werden wir gern auch mit Ihnen hier im Blog diskutieren. Auch darüber hinaus sind wir immer an Ihrer Meinung interessiert. Wie haben Sie den Wandel von Bibliotheken zwischen 2003 und 2013 erlebt? Was erwarten Sie von uns in den nächsten zehn Jahren? Wo sehen Sie Leistungen und Rolle der SLUB im zunehmend entgrenzten Wettbewerb der Informationsanbieter? Das sind Fragen, die uns auch jenseits des Kolloquiums brennend beschäftigen. Wir freuen uns auf Ihre Stimme.

Ansichten: 1635
0

Prüfungszeit: Wir öffnen länger.

"Es brummt." Vielleicht haben Sie diesen Satz bei uns schon gehört. Gemeint ist nicht die Haustechnik. An der TU Dresden beginnt die Prüfungszeit und die verlängerten Öffnungszeiten an den Standorten der SLUB. Wir wünschen viel Erfolg!

 

Damit alle – Nutzer- und Mitarbeiterinnen – in der SLUB gesund und glücklich bleiben, bitten wir um maximale Rücksichtnahme und eine positive Feedback-Kultur. Die Botschaft "Stay Fair. One Chair.", die die Mitglieder der Studentenstiftung Dresden im Winter mit Postkarten propagierten, gilt auch in diesem Sommer. Einen Platz zum Lernen finden Sie in der Zentralbibliothek sicher zwischen 20 und 24 Uhr. Dann herrscht selbst hier in der Prüfungszeit selten Ausnahmezustand, wie die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen.

 

 

"Wo ist der zweitbeste Ort zum Lernen?", fragten wir kürzlich hier im SLUBlog. Die Zweigbibliothek Forstwesen in Tharandt ist ein Vorschlag. Ihre Hinweise sind weiterhin willkommen!

Ansichten: 5727
0

Mitten im Medienwandel. Die Wissensbar hilft

Das Branchenblatt des deutschen Buchhandels veröffentlichte dieser Tage erste Daten zum Geschäftsverlauf 2012, die unsere Kennzahlen und täglichen Beobachtungen bestätigen: Medienwandel und -nutzung verändern sich mit wachsendem Tempo und erfassen immer breitere Kreise. So ist zum Beispiel der Umsatz des stationären Buchhandels gesunken, der des Internetbuchhandels dagegen um über 10% gestiegen. Bereits jeder fünfte Einkauf findet inzwischen im Internet statt. Zwischen 2010 und 2012 hat sich die Zahl der E-Book-Käufer vervierfacht, die Zahl der verkauften E-Books versiebenfacht. Dazu passt, dass nach einer aktuellen Marktforschungsstudie bereits jeder fünfte Bundesbürger über 14 lieber E-Books als gedruckte Bücher liest. In der Gruppe der 14-29-Jährigen liegt derselbe Wert bereits über 50%.

Was für den Publikumsmarkt gilt, ist im Bereich der wissenschaftlichen Informationsversorgung noch intensiver festzustellen, da wir es hier eben nicht nur mit gut ausgebildetem, sondern auch überwiegend jüngerem Publikum zu tun haben. Gleichwohl erleben wir auch, dass die Herausforderungen und Chancen der Digitalen Revolution, die immer neuen Werkzeuge und Buzzwords der Internetindustrie, auch bei offenen Geistern und erfahrenen AnwenderInnen Fragen hinterlassen. Hier wollen wir Ihnen individuell, diskret und möglichst passgenau mit unserer Wissensbar helfen.

Wo und wie veröffentliche ich meine Arbeiten am besten? Wie erreiche ich die größte Sichtbarkeit und Reichweite? Wie verwalte ich bequem meine Literaturzitate? Wie sicher sind bestimmte soziale Netzwerke und wie schütze ich grundsätzlich meine persönlichen Daten? Auf diese und viele andere Fragen haben unsere ExpertInnen der Wissensbar Antworten. Probieren Sie's aus und teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit. Der Service ist gebührenfrei. Aktuelle Geschäftszahlen aus der SLUB bringen wir Anfang Juli in unserer traditionellen Halbjahresbilanz.