1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Kategorie: Studium

Ansichten: 131
0

Prüfungszeit: SLUB in Höchstform für Eure Spitzenleistungen!

Erweiterte Öffnungszeiten

 

Da wir wie üblich zur Prüfungszeit mit besonderem Nutzerandrang rechnen, gelten seit gestern wieder spezielle Öffnungszeiten. Das sind vor allem gute Neuigkeiten für 'Sonntagslerner', denn die Zentralbibliothek, die Bereichsbibliothek DrePunct und die Zweigbibliothek Rechtswissenschaft öffnen jetzt sonntags zusätzlich bzw. länger. Auch die Zweigbibliothek Forstwesen stellt sich auf ein erhöhtes Besucheraufkommen ein und öffnet wochentags länger als üblich. 

 

 

Zusätzliche Sitzmöglichkeiten

 

Um dem erhöhten Bedarf an Sitzplätzen zu begegnen, wird in der Zentralbibliothek wieder vorübergehend mit Klappstühlen aufgerüstet.

Diese zusätzlichen Sitzgelegenheiten sind über alle Ebenen verteilt und unsere Nutzer sind herzlich eingeladen, sie nach ihrem persönlichen Bedarf flexibel zu platzieren.

 

 

Faire Sitzplatzreservierungsregeln

 

Um die Arbeitsplätze bestmöglich zu nutzen und ein in diesem Sinne faires und rücksichtsvolles Miteinander zu fördern, kommen erneut unsere roten Pausenscheiben zum Einsatz, mit denen Ihr einen Platz während Eurer wohlverdienten Lernpausen für maximal 60 Minuten reservieren könnt. Falls Ihr mit diesem System noch nicht vertraut seid, könnt Ihr Euch hier darüber informieren.

 

 

Alternative Lernorte

 

Wem die saisonbedingte Konkurrenz um Sitz- und Arbeitsplätze in der stark frequentierten Zentralbibliothek eher lästig ist, dem seien an dieser Stelle unsere Zweig- und Bereichsbibliotheken als echte Alternativen wärmstens empfohlen! Wer an dieser Stelle gern einen Tipp loswerden möchte, ist herzlich eingeladen, uns einen Kommentar zu hinterlassen: Wo und wann findet Ihr für Euch persönlich die besten Bedingungen im Interesse einer möglichst produktiven und störungsfreien Lernumgebung?

 

Wir wünschen Euch starke Nerven und maximale Erfolge!

Ansichten: 191
0

Literaturverwaltung, die Fünfte: Der SLUB-Ratgeber zur Literaturverwaltung neu aufgelegt

Nach fast zwei Jahren und wichtigen Versionsupdates bei den Programmen Zotero & Citavi war es dringend an der Zeit für eine Neuauflage des SLUB-Ratgebers "Literaturverwaltungsprogramme im Überblick". In der nunmehr 5. Auflage haben wir etablierte Vergleichskriterien wie "Import/Export", "Dateneingabe und -bearbeitung", "Zitieren und Literaturlisten" um ausführliche Hinweise zum "Kooperativen Arbeiten" und zur "Wissensorganisation" ergänzt, um die Anwendungen Zotero, Citavi, Mendeley, RefWorks, EndNote und JabRef daraufhin detailliert zu untersuchen.

Was hat sich getan?

 

Bereits im Juli 2017 erschien Zotero 5 mit tiefgreifenden Änderungen in der Systemarchitektur, welche sich im äußeren Erscheinungsbild jedoch kaum niederschlugen und dadurch dem Endnutzer den Versionswechsel enorm vereinfachten. Für die Installation von Zotero ist die Desktop App nun Pflichtprogramm, ergänzt um den passenden Browser Connector. Zotero-Erstanwender werden die nach wie vor aufgeräumte und klar strukturierte Programmoberfläche zu schätzen wissen, welche die Einarbeitungszeit sehr gering hält. Aktuelle Zotero-News sind unter anderem das Tool "ZoteroBib", welches eine webbasierte Erstellung von zitierstilflexiblen Literaturlisten ohne Installation oder Registrierung erlaubt.

In der Anwendercommunity herbeigesehnt, ging im Februar 2018 Citavi 6 an den Start. Highlight der neuen Version ist die nunmehr unterstützte Arbeit in der Citavi-Webcloud. Kooperatives Arbeiten und das Teilen eigener Referenzen setzt somit nicht mehr die Nutzung der kostenpflichtigen Versionen "Citavi for Windows" oder "Citavi for DBServer" voraus, sondern es reicht bereits Citavi Free, um im Team arbeiten zu können. Die Beschränkung auf max. 100 Referenzen in einem Projekt besteht allerdings nach wie vor. Einzige Voraussetzung für die Arbeit in der WebCloud ist ein Account bei Citavi. Weniger erfreulich ist indessen, dass mit Citavi 6 nur noch eine direkte Schreibunterstützung in MS Word mittels des Citavi WordAddIns möglich ist. Sonstige Textverarbeitungsprogramme wie das OpenSource-Produkt LibreOffice oder Mircosoft Writer werden durch den Wegfall des Publikationsassistenten leider nicht mehr unterstützt.

Für die Programme Mendeley, RefWorks, Endnote und JabRef sind nur kleine versionsinterne Aktualisierungen zu berücksichtigen gewesen. Allerdings sei an dieser Stelle angemerkt, dass für Endnote bereits ein Versions-Update von X8 auf X9 in den Startlöchern steht.
Für alle, die das für sich richtige Programm zur Literaturverwaltung suchen, heißt das: die nächste Auflage des Ratgebers kommt bestimmt!


Diese Übersicht aus dem Ratgeber finden Sie in höherer Auflösung auch auf flickr

 

Literaturverwaltung - Wir unterstützen Sie!

 

Natürlich ist der Programmvergleich nicht der einzige Rettungsanker, den wir Ihnen zu den Themen "Literaturverwaltung" und "wissenschaftliches Schreiben", "Korrekt zitieren" zuwerfen. Wir stellen Ihnen hierfür ein abgestimmtes Beratungs- und Dienstleistungsangebot zur Seite und stehen Ihnen für Ihre Fragen rundum zur Verfügung:

Über Ihre Kommentare und Anregungen freuen wir uns hier im Blog oder unter literaturverwaltung@slub-dresden.de!

 

 

Ansichten: 475
0

5 Tipps für eine angenehme Prüfungszeit

Der Platz vor der Zentralbibliothek der SLUB gleicht in den letzten Tagen vor allem am Nachmittag meist einer "Blechwüste". Jedes freie Plätzchen wird zum Abstellen von Fahrrädern genutzt. Ein klares Indiz dafür, dass wieder Prüfungszeit ist.

 

Damit das Arbeiten in unserer Bibliothek für Sie trotzdem gut erträglich ist, haben wir gemeinsam mit der Leiterin des Referates Informationsservice der SLUB, Sylvia Schöne, 5 Tipps für Sie zusammengestellt.

 

1. Platz für alle

Weil es in der Zentralbibliothek wieder gut gefüllt ist, haben wir unsere roten Klappstühle aus dem Lager geholt. Damit können Sie auch bequem neben oder zwischen den Regalen lesen oder recherchieren. Und wie in jeder Prüfungszeit gilt auch jetzt wieder: zeitiges Kommen sichert gute Plätze.

Sollte es doch einmal eng werden, halten auch unsere weiteren Standorte viele ruhige Arbeitsplätze bereit – warum also nicht einfach mal „Fremdgehen“? Das kann auch der Konzentration gut tun.

 

2. Mach mal Pause

Da jede gute Arbeit mal eine Verschnaufpause und sprichwörtlich „frischen Wind“ braucht, empfehlen wir Ihnen dringend an die frische Luft zu gehen - unsere Liegestühle laden zu einer entspannten Pause oder auch einem kleinen Powernap ein. Kleiner Geheimtipp: Liegestuhl nehmen und hinter den zweiten Gebäudeteil gehen - dort ist es besonders ruhig und es gibt immer ein Stückchen Schatten.

 

Damit Ihr Arbeitsplatz in der Zeit nicht besetzt wird, stehen Ihnen wieder unsere Pausenscheiben zur Verfügung.

 

 

3. Sie sind nicht allein

Nicht nur zahlreiche Kommilitonen teilen mit Ihnen das gleiche Schicksal, zu recherchieren, zu lesen, zu schreiben und zu lernen – auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SLUB sind für Sie da und beraten Sie gerne individuell zu Ihren Schreib-/Forschungsvorhaben in unserer Wissensbar. Machen Sie einen Termin zur Beratung aus: egal ob für den Forschungsbericht oder die Hausarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften, Natur- oder Ingenieurwissenschaften, Fragen zur Recherche oder zum wissenschaftlichen Arbeiten allgemein.

 

4. Hauptsache kein Plagiat

Zentraler Bestandteil des wissenschaftlichen Arbeitens ist das Belegen von Quellen. Dass das nicht immer einfach ist, ist wohl jedem bekannt, der schon einmal eine solche Arbeit geschrieben hat. Auf unserem YouTube-Kanal bringen wir Licht ins Dunkel und erklären Ihnen in der Reihe SLUBcast, kurz und bündig beispielsweise warum Zitieren notwendig ist, welche Arten von Zitaten es gibt und wie man sich für den richtigen Zitierstil entscheidet.

 

5. Besser schmeckt es draußen

Für alle entspannter wird die Prüfungszeit, wenn Sie darauf verzichten, Lebensmittel und Getränke wie Mate mit in die SLUB zu bringen: Knackende Äpfel, der Geruch von Käsebroten oder Nudelsalat und das Zischen der Cola-Flasche sind für keinen angenehm. Besser schmeckt es außerdem in entspannter Atmosphäre jenseits des Schreibtisches. Bitte bringen Sie daher nur Ihre Wasserflasche mit an den Arbeitsplatz - Ihre Kommilitonen und unsere Medien werden Ihnen dankbar sein!

 

 

Haben auch Sie noch den einen oder anderen Geheimtipp – dann verraten Sie ihn uns und Ihren Mitstreitern – hier als Kommentar oder auf unserem Twitter-Kanal.

 

Vom 9. Juli bis 10. August 2018 haben wir am Sonntag wieder bis 20 Uhr für Sie geöffnet.

Ansichten: 170
0

Schauen, Fragen, Testen: SLUB stellt sich zum UNI-TAG am 2. Juni vor

Am übernächsten Samstag, dem 2. Juni 2018, findet der alljährliche Uni-Tag statt, der in diesem Jahr unter dem Motto "Schauen, Fragen, Testen" Studieninteressierte, Studierende, Absolventen, Eltern und Lehrer an die TU Dresden zum "Tag der offenen Tür" einlädt.

                                              


Da Studieren ohne Bibliothek so gut wie nicht denkbar ist, bietet auch die SLUB spezielle Führungen für Interessierte an. Neben einer allgemeinen Führung durch das Haus, bei der wir Ihnen die Zentralbibliothek zeigen und unsere Angebote und Services vorstellen, gewähren wir auch einen Einblick in unseren Makerspace, einem offenen Kreativraum für Menschen, die ihre Ideen und Do-It-Yourself-Projekte bspw. mit 3D-Druckern oder Laser-Cuttern realisieren möchten.

  • 10.30 Uhr: Studieren in und mit der SLUB - Wir zeigen Ihnen die besten Plätze
    (Treffpunkt Foyer der SLUB, Zellescher Weg 18)
  • 11.30 Uhr: Makerspace der SLUB - Entdecken Sie die Werkstatt für praktisches Arbeiten in der Bibliothek
    (Treffpunkt Foyer der Bereichsbibliothek DrePunct, Zellescher Weg 17)
  • 13.30 Uhr: Studieren in und mit der SLUB - Wir zeigen Ihnen die besten Plätze
    (Treffpunkt Foyer der SLUB, Zellescher Weg 18)

Bitte melden Sie sich zu den Führungen bis zum 31. Mai 2018 unter den hinterlegten Links an.


Außerdem können Sie am 2. Juni 2018 um 14 Uhr an einer Führung durch die Ausstellung "Man denkt noch beständig in Dresden auf mich." Winckelmann - Bibliothekar und Altertumswissenschaftler" teilnehmen. Treffpunkt ist im Foyer der Zentralbibliothek.


Weiterführende Informationen:

Web-Auftritt zum UNI-Tag
Event-App zum Download


Wir freuen uns auf Sie - Suchen Sie sich schon jetzt Ihren Lieblingsplatz aus, z.B. in unserem neuen SLUB-Forum.

Ansichten: 261
0

SLUB-Liegewiese lädt zum Sonnenbaden ein - unsere Liegestühle auch!

Dieser April meint es gut mit uns und verwöhnt schon jetzt alle Sonnenhungrigen mit Sommerwetter pur!
Deshalb haben wir unsere Liegestühle nun wieder für die kommenden Wochen bereitgestellt und laden Sie zum Entspannen auf unsere Liegewiese ein.



Die Liegestühle im SLUB-Design lagern wie gewohnt im Foyer neben dem Eingang auf der Ebene von Vortragssaal und BibLounge und können dort selbständig ausgeliehen werden.

Drei einfache Regeln für die Benutzung der Liegestühle gilt es zu beachten, damit das Entspannen oder Lernen im Freien für alle reibungslos funktioniert.

Bitte achten Sie darauf, dass unsere Liegestühle das Grundstück der SLUB nicht verlassen dürfen.
Wir bitten Sie auch, Ihre Stühle nach der Nutzung, bei Regen oder Einbruch der Dunkelheit selbst an ihren Lagerplatz zurückzubringen.

 

Wir wünschen Ihnen viele entspannte Stunden unter freiem Himmel!