Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Autor: Antonie Muschalek

1

SLUB bewahrt weiterhin Wettiner Schätze

Der Freistaat Sachsen und das Haus Wettin A.L. haben eine abschließende gütliche Einigung zu Restitutions- und sonstigen Ansprüchen bezüglich früherer Wettiner Gegenstände im Freistaat Sachsen erzielt. Der Vergleichsvertrag wurde am 17. Juli 2014 von beiden Seiten unterzeichnet.

 

Nachdem eine rechtliche Einigung über die Porzellane bereits im Oktober 2006 und Februar 2011 erreicht werden konnte, wird mit diesem Vertrag auch bezüglich aller sonstigen beweglichen Gegenstände aus dem früheren Eigentum des Hauses Wettin A.L. Rechtssicherheit und Rechtsfrieden geschaffen.

 

Es war und ist ausdrücklicher Wunsch des Hauses Wettin A.L., dass die verhandelten Gegenstände in den Einrichtungen des Freistaates Sachsen verbleiben.

 

Verhandelt wurde über ca. 10.000 Gegenstände, darunter ca. 8.500 Bücher und Handschriften mit Schwerpunkt in der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden und Gegenstände der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, insbesondere aus folgenden Sammlungsbereichen: Gemäldegalerie Alte Meister, Galerie Neue Meister, Grünes Gewölbe, Kunstgewerbemuseum, Kupferstich-Kabinett und Rüstkammer.

 

Die Ansprüche des Hauses Wettin A.L. werden nunmehr abgegolten durch

  • die Zahlung von 4.825.000 EUR,
  • die Herausgabe von 1.312 Buch-Dubletten (Druckwerke, die in den Sammlungsbereichen des Freistaates mehrfach vorhanden sind, so dass durch die Herausgabe kein unwiederbringlicher Verlust eintritt) sowie
  • die Herausgabe von weiteren, aus Sicht des Freistaates Sachsen verzichtbaren, Gegenständen aus dem Kunstgewerbemuseum und der Rüstkammer der Staatlichen Kunstsammlungen (11 Positionen).

 

Die nunmehr endgültige und abschließende Einigung gilt für den Freistaat Sachsen insgesamt, also für alle seine Einrichtungen und privaten Rechtssubjekte, an denen er beteiligt ist.

 

"Zu den prominentesten Büchern und Handschriften Wettiner Provenienz, die in der SLUB verbleiben, gehören Bücher aus der Dante-Bibliothek König Johanns oder Musikhandschriften aus dem Besitz der Kaisertochter Maria-Antonia. Diese Kulturgüter haben einen unschätzbaren Wert für Sachsen. Möglich wurde der Vergleich durch intensive vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst geförderte Provenienzrecherchen der SLUB", so Prof. Thomas Bürger, Generaldirektor der SLUB.

0

Vorlesefestival "Lies vor!" am 10. Juli

Der Studentenrat der TU Dresden und der Fachschaftsrat der Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften lassen die ursprünglich von der SLUB initiierte Lesenacht wieder aufleben und laden ein zum Vorlesefestival unter dem Motto "Lies vor!" am 10. Juli 2014, 19 Uhr in den Hörsaal 38 des von-Gerber-Baus auf der Bergstraße 53.

 

Die beliebte Veranstaltung bietet die Möglichkeit zum Vorlesen und Zuhören. Holt euer Lieblingsbuch aus dem Schrank, meldet euch an und freut euch auf die Begeisterung euer Kommilitoninnen und Kommilitonen, wenn ihr euer Buch vorstellt.

 

Hier geht es zur Anmeldung. Alternativ könnt ihr eure Anmeldedaten an liesvor@stura.tu-dresden.de schicken. Die Anmeldefrist endet am 26.06.2014, vorbehaltlich einer Verlängerung.

 

Ihr wollt nicht vorlesen sondern lieber nur zuhören? Dann seid ihr herzlich eingeladen, euch von den Vorlesenden inspirieren zu lassen. 

Weitere Informationen findet ihr auf der Seite des Studentenrats und bei facebook.

0

Makerspace im DrePunct verlängert bis 29. Juni

Aufgrund der großen Nachfrage nach 3D-Druck- und Laserschneidkursen wird der Makerspace im SLUB DrePunct bis zum 29.6. verlängert.

 

Am Donnerstag, 26.6.14, findet ein weiterer 3D-Druckerführerscheinkurs statt!

Jeder, der im Makerspace selbstständig unsere 3D-Drucker nutzen will, kann sich in diesem Kurs einweisen lassen und erhält am Ende einen schönen lasergravierten Führerschein als Nachweis.

0

SLUB-Ausstellung zeigt 142 Jahre Prager Straße

Unter dem Titel "Der Kurfürstendamm Dresdens – die Prager Straße in Fotografien 1871 bis 2013" eröffnet die Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) am 25. Juni 2014 eine von Katrin Nitzschke und Perk Loesch kuratierte Ausstellung.

 

Präsentiert werden Fotografien als Momentaufnahmen deutscher Geschichte – von der Blütezeit der Gründerjahre bis zur Zerstörung 1945, vom Wiederaufbau und der friedlichen Revolution 1989 bis zur Gegenwart. Die rund 80 historischen Fotografien zeigen die rasante architektonische Entwicklung der historischen Prachtmeile Dresdens. Sie stammen zum größten Teil aus den Sammlungen der Deutschen Fotothek in der SLUB.

 

Die Ausstellung ist vom 26. Juni bis 29. September 2014, täglich 10 – 18 Uhr, im Buchmuseum der SLUB zu sehen. Im Lehmstedt Verlag erscheint dazu der Bildband "Die Prager Straße in Dresden: Geschichte einer Prachtstraße" (196 S., zahlr. Abb., 19,90 Euro).

 

Zur Ausstellungseröffnung am 25. Juni 2014, 19 Uhr, im Vortragssaal der Sächsischen Landesbibliothek –  Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) , Zellescher Weg 18, sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Der Eintritt zur Veranstaltung und Ausstellung ist frei.

0

Wer hat Lust auf ein Fotoshooting in der Zentralbibliothek?

Für die Öffentlichkeitsarbeit der SLUB benötigen wir regelmäßig frische und lebendige Bilder, die wir gern mit Ihnen, den Nutzerinnen und Nutzern, produzieren möchten. Der erste Fototermin wird am 26. Juni ab 13 Uhr stattfinden. Wer mitmachen will, schreibe bitte bis 24. Juni an oeffentlichkeitsarbeit@slub-dresden.de. Weitere Details und Absprachen folgen dann per E-Mail oder telefonisch.

 

 

2009 sind im Rahmen eines Fotowettbewerbs tolle Bilder eingegangen, die wir heute noch gern nutzen.