Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Kategorie: Dresden

2

„Specieller Situations-Plan“ von der Königlichen Haupt- und Residenzstadt Dresden

Im April 2016 konnte die Kartensammlung der SLUB einen sehr seltenen Stadtplan von Dresden aus dem Jahr 1862 erwerben. Dieser vom Geometer Friedrich August Lang hergestellte Plan im Maßstab 1:840 in 90 Blättern ist bisher in keiner Institution vollständig vorhanden.

Die handkolorierte Lithographie stellt heute für Historiker und Stadtplaner eine der wichtigsten Unterlagen für Recherchen zum Stadtbild des 19. Jahrhunderts dar. Neben den gedruckten Kartenblättern konnte auch das Blatt 2 mit der Augustusbrücke als Handzeichnung des Autors erworben werden. Im Kartenforum der SLUB ist der Stadtplan in Kooperation mit dem Hauptstaatsarchiv, dem Kupferstichkabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) und der Kartensammlung der SLUB hier vollständig zu sehen.

Weitere Informationen zu diesem Plan können Sie dem Beitrag "Der Lang-Plan - Dresden im Kartenbild von 1870" von Georg Zimmermann im Dresdner Geschichtsbuch, Band 17 (2012) entnehmen.

0

Sprechstunde: So funktioniert Wikipedia. In der SLUB am 27. April

Vor einer Weile erreichte uns via Twitter die Anfrage, ob in der SLUB nicht die Möglichkeit bestünde eine offene Wikipedia-Sprechstunde abzuhalten.

 

Die SLUB ist selbstverständlich offen für den Austausch von und mit (lokalen) Wissenscommunities. Wir laden herzlich dazu ein und sind gespannt auf die Kooperation. Für Details zitieren wir einfach die Wikipedia-Seite der Dresdner Wikipedia-Gemeinschaft:

 

Was ist die „Wikipedia-Sprechstunde“?

Die Wikipedia-Sprechstunde ist ein offenes Format, bei dem interessierte Leserinnen und Leser der Wikipedia Fragen rund um die weltweit größte Online-Enzyklopädie der Welt stellen können. Erfahrene Wikipedianerinnen und Wikipedianer geben einen Einblick in die Wikipedia, beantworten Fragen, helfen bei den ersten Schritten in der Wikipedia und zeigen, wie man selbst zu Wikipedia beitragen kann. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

 

Wann findet die Wikipedia-Sprechstunde statt?

Die erste Wikipedia-Sprechstunde findet am Mittwoch, 27. April 2016 zwischen 16:00 und 19:30 Uhr statt.

 

Wo findet die Wikipedia-Sprechstunde statt?

Die Wikipedia-Sprechstunde findet im Gruppenarbeitsraum 0.46 der SLUB statt.

 

 

2

Wichtig ist "Der eigene Antrieb". Design und Kultur in Pillnitz

Es kommt nicht oft vor, dass eine neue Ausstellung innerhalb von drei Tagen von sieben verschiedenen Menschen empfohlen wird, bevor sie überhaupt eröffnet ist. Das Dresdner Kunstgewerbemuseum trifft offenbar gerade mehr als einen Nerv. Zum Saisonstart am 30. April 2016 zeigt das Museum in Schloss Pillnitz unter dem Titel „Der eigene Antrieb — oder wie uns das Rad bewegt“ Fahrraddesign und Fahrradkultur.

 

Der eigene Antrieb – Ausstellungssignet (SKD)

 

Was liegt für uns näher, als zum Saisonstart hier einmal mehr für die Sammlung historischer Tourenbücher und Radfahrerkarten zu werben, die in der SLUB und immer mehr europäischen Bibliotheken digitalisiert wurden und werden.

 

Auch in New York. Dort wurde 1898 dieses kleine Europareisehandbuch herausgegeben und später in der University of California digitalisiert: "Why not cycle abroad yourself? What a bicylce trip in Europe costs, how to take it, how to enjoy it, with a narrative of personal tours, illustrations and maps."

 

Ein zeitloser Buchtitel! Der eigene Antrieb ist demnach wohl eine Natur- und Kulturkonstante des Menschen, nicht erst ab 30. April in Dresden.

2

12. Markt für Dresdner Geschichte und Geschichten am Wochenende

Für Menschen, "die nicht hauptberuflich zur Geschichte Dresdens forschen" findet am Wochenende der Markt für Dresdner Geschichte und Geschichten statt. In der Fakultät Informatik der TU Dresden werden an beiden Tagen Vorträge, eine Ausstellung, Führungen und Buchpräsentationen geboten.

 

Das Programm ist vielversprechend und enthält u.a. Themen der Wirtschafts- und Industriegeschichte, des Kirchenbaus, der Verkehrsinfrastruktur sowie Dresdens Schokoladenseiten, Informationen über hiesige Zigarretten- und Tabakfirmen.

 

Keine Heimat ohne junge Heimatforscherinnen?, fragten wir im Januar anlässlich der fünfteiligen Serie "Keine Heimat ohne Heimatforscher!" von MDR Figaro. Beim Geschichtsmarkt Dresden sind bspw. auch Stadtwiki Dresden, Wikipedia Dresden und urbanofeel mit dabei. Ob sich die jüngeren Semester auch selbst als Heimatforscher und Heimatforscherin bezeichnen?

 

 

0

Dresdner Restaurantkultur 1800 bis 1850 und die Bibliotheca Gastronomica in der SLUB

  

Das Stadtarchiv Dresden lädt am Donnerstag, 25. Februar, 18 Uhr, Freunde und Geschichtsinteressierte zum Vortrag von Dr. Marco Iwanzeck ein.

 

Er stellt die Ergebnisse seiner Dissertation zum Thema "Dresden à la carte. Entstehung und kulinarische Einordnung der Restaurantkultur 1800 bis 1850." vor. Sein Vortrag setzt die Reihe "Exquisite Küche in Dresden" fort.

 

Wer mehr zum Thema Esskultur und Gastronomie erfahren möchte, findet in der Bibliotheca Gastronomica der SLUB eine interessante Sammlung mit mehr als 4.000 Handschriften, Büchern, Grafiken, Drucksachen und Korrespondenzen zum Thema vor. Die Sammlung ist ein Geschenk des Sammlers Walter Putz aus Baden-Baden. Von den etwa 3.800 Druckwerken hat die SLUB eine Auswahl von über 400 Bänden digitalisiert.

 

Veröffentlichungen zur "Bibliotheca Gastronomica":

Vorträge und Kostproben der Reihe "Exquisite Küche aus Dresden"

 

  • 03. März 2016, 18 Uhr
    "Reformkost und Hofküche. Kulinarische Verortungen in Dresden um 1900", Dr. Benedikt Krüger
  • 10. März 2016, 18 Uhr
    "Geschmacksgaranten. Sächsische Hoflieferanten für Nahrungsmittel um 1900.", Dr. Mario Kliewer
  • 17. März 2016, 18 Uhr
    "Fremder Wein für heimische Tafeln. Die Mundweine seiner Majestät", Johannes Wolff M.A.